Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Zerstrittene Uno-Botschafter planen Landpartie in Landhaus

19.04.18, 00:56

Nach einer Phase ungewöhnlicher Spannungen im Uno-Sicherheitsrat ziehen sich die Botschafter der 15 Mitgliedstaaten zu informellen Beratungen zurück. Sie wollen für die dreitägige Klausurtagung ein Landhaus in Südschweden beziehen.

Am Rückzug teilnehmen werden ab Freitag neben Uno-Generalsekretär Antonio Guterres unter anderem die Uno-Botschafter der USA und Russlands, Nikki Haley und Wassili Nebensia, sagte der schwedische Uno-Diplomat Carl Skau am Mittwoch in New York.

In den vergangenen Wochen hatte es viel Streit zwischen den Botschaftern gegeben: Mehrere Treffen zu Beratungen über die Lage in Syrien blieben ohne Ergebnis, Guterres warnte vor einer Rückkehr des Kalten Kriegs.

Krawatten ablegen

«Im Moment gibt es Bedarf an Demut und Geduld», sagte Skau. Das abgeschiedene Landhaus in Schweden sei ein «passender und inspirierender Ort», um sich der Diplomatie zu widmen. «Hier kann man die Ärmel hochkrempeln, die Jacken und Krawatten ablegen und wirklich bedeutende Ideen entwickeln.»

Die Uno-Botschafter werden sich nach Backakra zurückziehen, dem Landhaus des früheren Uno-Generalsekretärs Dag Hammarskjöld. Normalerweise ziehen sich die Botschafter des Sicherheitsrats jedes Jahr zu einem Brainstorming in eine ländliche Region des US-Bundesstaats New York zurück. Diesmal nahmen sie eine Einladung Schwedens an. (sda/afp)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen