DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Internationaler Fussball, die wichtigsten Spiele

Premier League:
Liverpool – Burnley 4:2 (2:1)
Chelsea – Wolverhampton 1:1 (0:0)
Arsenal – Manchester United 2:0 (1:0)

Bundesliga:
Hoffenheim – Nürnberg 2:1 (1:0)
Hannover – Leverkusen 2:3 (0:2)

Serie A:
Inter – SPAL Ferrara 2:0 (0:0)
Sampdoria – Atalanta 1:2 (0:0)
Sassuolo – Napoli 1:1 (0:0)
Fiorentina – Lazio 1:1 (0:1)

Primera Division:

Valladolid – Real Madrid 1:4 (1:1)

epa07426917 Liverpool's Roberto Firmino (L) celebrates scoring during the English Premier League soccer match between Liverpool and Burnley held at the Anfield in Liverpool, Britain, 10 March 2019.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Bild: EPA/EPA

Xhaka führt Arsenal zum Sieg gegen ManUtd +++ Real dreht Partie in Valladolid



Premier League

Arsenal – Manchester United 2:0

In der 12. Minute zog Xhaka aus gut 25 Metern ab, Manchesters Torhüter David de Gea schätzte den Schuss der Nummer 34 der «Gunners» falsch ein und musste sich geschlagen geben. Der vierte Saisontreffer des Schweizer Internationalen war wegweisend im Duell der beiden Tabellennachbarn, die nun die Plätze tauschten.

abspielen

Das 1:0 durch Xhaka. Video: streamja

Für die Entscheidung im Norden Londons sorgte Pierre-Emerick Aubameyang, der nach 69 Minuten einen sehr harten Foulpenalty souverän zum 2:0 verwertete. Es war einer der wenigen Höhepunkte in einer sehr umkämpften, spielerisch aber wenig spektakulären Partie.

abspielen

Das 2:0 durch Aubameyang. Video: streamja

Arsenal rehabilitierte sich mit dem Sieg für die Niederlage am Donnerstag in der Europa League in Rennes. Das Team von Unai Emery war der grosse Gewinner der Runde im Kampf um die Plätze 3 bis 6. Neben Manchester United verlor auch Tottenham Hotspur, Chelsea kam gegen die Wolverhampton Wanderers nur zu einem 1:1.

Für United war es die erste Liga-Niederlage im 13. Spiel unter Ole Gunnar Solskjaer.

Arsenal - Manchester United 2:0 (1:0)
60'000 Zuschauer. -
Tore: 12. Xhaka 1:0. 69. Aubameyang (Foulpenalty) 2:0. - Bemerkung: Arsenal mit Xhaka, ohne Lichtsteiner (nicht im Aufgebot).

Liverpool – Burnley 4:2

Der FC Liverpool erledigt die Aufgabe im Heimspiel gegen Burnley, den Viertletzten der Premier League, standesgemäss. Die erneut ohne Xherdan Shaqiri spielenden Reds gewinnen 4:2.

Shaqiri hat bei Trainer Jürgen Klopp offenbar keinen Stein mehr im Brett. Während nur gerade 19 der letzten 540 Minuten in Wettbewerbsspielen war er auf dem Platz, obwohl er in der Premier League sechs Tore – meist sehenswerte –erzielt hatte. Es ist auch nicht anzunehmen, dass Klopp den Schweizer Internationalen drei Tage vor dem bedeutungsvollen Champions-League-Spiel in München schonen wollte.

Gegen Burnley geriet Liverpool früh in Rückstand, wendete das Blatt aber dank den beiden Doppeltorschützen Roberto Firmino und Sadio Mané. Der Senegalese erzielte seine Meisterschaftstore Nummern 15 und 16 in dieser Saison. Keines der ersten drei Liverpooler Tore war zwingend herausgespielt. Firmino traf mit einem Abstauber und nach einem katastrophal schlechten Abstoss von Burnleys Goalie Tom Heaton, und Mané erzielte nach einer halben Stunde das 2:0 mit einem Schlenzer nach einem Querschläger. Burnleys Anschlusstor und das 4:2 fielen erst in der Nachspielzeit.

abspielen

Das 0:1 durch Westwood Video: streamable

abspielen

Das 1:1 durch Firmino. Video: streamable

abspielen

Das 2:1 durch Mané. Video: streamable

abspielen

Das 3:1 durch Firmino. Video: streamable

abspielen

Das 3:2 durch Gudmundsson Video: streamable

abspielen

Das 4:2 durch Mané. Video: streamable

Acht Runden von Schluss der Meisterschaft bleibt Liverpool einen Punkt hinter Leader Manchester City.

Liverpool - Burnley 4:2 (2:1)
53'310 Zuschauer. -
Tore: 6. Westwood 0:1. 19: Firmino 1:1. 29. Mané 2:1. 68. Firmino 3:1. 91. Gudmundsson 3:2. 93. Mané 4:2. - Bemerkungen: Liverpool ohne Shaqiri (Ersatz). (sda)

Chelsea – Wolverhampton 1:1

Im Kampf um die Champions-League-Plätze erlitt Chelsea einen Rückschlag. Gegen die Wolverhampton Wanderers kamen die «Blues» nur zu einem 1:1. Eden Hazard rettete dem Heimteam in der 92. Minute zumindest noch einen Punkt.

abspielen

Das 0:1 durch Jimenez. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Hazard. Video: streamja

Chelsea - Wolverhampton Wanderers 1:1 (0:0)
40'692 Zuschauer. -
Tore: 56. Jimenez 0:1. 92. Hazard 1:1.

Die Tabellenspitze:

Bild

tabelle: srf

Bundesliga

Hannover – Leverkusen 2:3

In einem verrückten Spiel in Hannover setzte sich Bayer Leverkusen dank eines späten Treffers von Kai Havertz 3:2 durch und festigte damit Platz 5 in der Tabelle. Zuvor hatte der Tabellenvorletzte Hannover mit Pirmin Schwegler bei starkem Schneetreiben dank Moral und Kampfgeist einen 0:2-Rückstand aufgeholt, nachdem Kevin Volland in der ersten Halbzeit zweimal für die Gäste getroffen hatte.

abspielen

Das 0:1 durch Volland. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 durch Volland. Video: streamja

abspielen

Der Ball will bei Hannover einfach nicht rein. Video: streamable

abspielen

Das 1:2 durch Jonathas. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 durch ein Eigentor von Weiser. Video: streamja

abspielen

Das 2:3 durch Havertz. Video: streamja

Hannover - Bayer Leverkusen 2:3 (0:2)
33'000 Zuschauer. -
Tore: 13. Volland 0:1. 28. Volland 0:2. 51. Jonathas 1:2. 73. Weiser (Eigentor) 2:2. 87. Havertz 2:3. -
Bemerkung: Hannover mit Schwegler. Die Partie musste kurz vor der Pause wegen heftigen Schneefalls mehrere Minuten unterbrochen werden.

Hoffenheim – Nürnberg 2:1

Hoffenheim darf weiter von einer Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb träumen. In der 25. Runde der Bundesliga siegt das Team von Julian Nagelsmann gegen den 1. FC Nürnberg 2:1.

Der Kroate Andrej Kramaric avancierte mit zwei Toren zum Matchwinner für das Heimteam, das sich einmal mehr schwer tat, seine spielerische Überlegenheit in viel Zählbares umzumünzen. Am Ende bekundete Hoffenheim sogar etwas Glück, als Verteidiger Ermin Bicakcic in der Nachspielzeit in extremis den Schuss von Patrick Erras mit der Fussspitze noch in Corner ablenkte.

Während Hoffenheim in der letzten Saison unter Trainer Nagelsmann weiter auf einen Platz in den Top 6 hoffen kann, spitzt sich für Nürnberg die Lage im Abstiegskampf weiter zu. Der Aufsteiger, der seit 19 Meisterschaftsspielen ohne Sieg ist, liegt weiter am Tabellenende und sechs Punkte hinter dem sich auf dem Barrage-Platz befindenden VfB Stuttgart zurück.

abspielen

Das 1:0 durch Kramaric. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Behrens. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Kramaric. Video: streamja

Hoffenheim - 1. FC Nürnberg 2:1 (1:0)
29'015 Zuschauer. -
Tore: 25. Kramaric (Handspenalty) 1:0. 61. Behrens 1:1. 78. Kramaric 2:1. (sda)

Die Tabellenspitze

Bild

tabelle: srf

Primera Division

Valladolid – Real Madrid 1:4

Real Madrid hat sich nach den enttäuschenden letzten Wochen und vier Niederlagen in den letzten fünf Pflichtspielen in der 27. Runde in La Liga keine weitere Schmach erlaubt. In Valladolid siegten die «Königlichen» nach einem 0:1-Rückstand 4:1.

abspielen

Anuar Tuhami bringt die Hausherren in Führung. Video: streamja

Durch das 0:1 liess sich das kriselnde Real aber nicht aus der Ruhe bringen. Spätestens nach der Doublette von Karim Benzema in der ersten Viertelstunde nach der Pause war die Partie entschieden. Luka Modric gelang kurz vor Schluss noch das 4:1.

abspielen

Raphaël Varane gleicht aus für die Königlichen. Video: streamja

abspielen

Benzema schiesst Real per Penalty in Führung. Video: streamja

abspielen

Benzema macht den Doppelpack. Video: streamja

abspielen

Die sau-dumme und etwas kleinlich gepfiffene gelb-rote Karte gegen Casemiro. Video: streamja

abspielen

Modric macht kurz vor Schluss den Deckel drauf. Video: streamja

In der Meisterschaft liegt das drittklassierte Real weiterhin zwölf Punkte hinter Leader FC Barcelona zurück. Sowohl in der Königsklasse als auch im Cup ist die Mannschaft von Santiago Solari bereits ausgeschieden.

Valladolid - Real Madrid 1:4 (1:1)
21'914 Zuschauer.
Tore: 29. Tuhami 1:0. 34. Varane 1:1. 51. Benzema (Foulpenalty) 1:2. 59. Benzema 1:3. 85. Modric 1:4.
Bemerkungen: 12. Alcaraz (Valladolid) schiesst Foulpenalty über das Tor. 80. Gelb-Rote Karte gegen Casemiro (Real Madrid/Spielverzögerung)

Die Tabellenspitze:

Bild

Serie A

Sassuolo – Napoli 1:1

In der italienischen Meisterschaft wächst der Abstand zwischen Leader Juventus Turin und dem zweitplatzierten Napoli. Die Süditaliener geben beim 1:1 in Sassuolo zwei weitere Punkte ab.

Lange Zeit sah es in Sassuolo, einer Kleinstadt in der Nähe von Modena, sogar noch Napolis fünfter Niederlage in der Meisterschaft aus. Lorenzo Insigne glich weniger als zehn Minuten vor Schluss aus. Elf Runden vor Schluss kann es sich die Alte Dame auf einem 19 Punkte dicken Polster bequem machen. Niemand zweifelt mehr am neuerlichen Triumph des Serienmeisters Juventus.

abspielen

Das 1:0 durch Berardi. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Insigne. Video: streamja

Sassuolo - Napoli 1:1 (0:0)
Tore: 53. Berardi 1:0. 86. Insigne 1:1. (sda)

Inter – SPAL 2:0

Inter Mailand ist in der Serie A im Kampf um die vier Champions-League-Plätze wieder auf Kurs. Die Mailänder setzen sich in der 27. Runde gegen SPAL Ferrara 2:0 durch.

Matteo Politano (68.) und Roberto Gagliardini (77.) sorgten mit ihren Toren - beiden trafen herrlich aus der Drehung - für die Differenz im San Siro, womit Inter nach zuvor nur einem Punkt aus zwei Spielen wieder zum Siegen zurückfand und weiter einen Punkt hinter Stadtrivale AC Milan liegt. Luciano Spalletti verzichtete einmal mehr auf Mauro Icardi, der zwar als verletzt aufgeführt wird, im Klub aber in Ungnade gefallen ist.

abspielen

Das 1:0 durch Politano. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 durch Gagliardini. Video: streamja

Inter Mailand - SPAL Ferrara 2:0 (0:0)
Tore: 68. Politano 1:0. 77. Gagliardini 2:0.

Sampdoria – Atalanta 1:2

Mittendrin im Kampf um die internationalen Plätze ist auch Atalanta Bergamo mit dem Schweizer Remo Freuler. Für die Entscheidung zugunsten Atalantas in Genua gegen die Sampdoria sorgte der Deutsche Robin Gosens, der in der 77. Minute aus spitzem Winkel traf. Die ersten beiden Treffer gingen auf das Konto von Duvan Zapata, der zum 17. Mal in dieser Saison traf, und Fabio Quagliarella, der mit 20 Toren die Torschützenliste anführt.

abspielen

Das 0:1 durch Zapata. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Quagliarella. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 durch Gosens. Video: streamja

Sampdoria Genua - Atalanta Bergamo 1:2 (0:0)
Tore: 50. Zapata 0:1. 65. Quagliarella (Foulpenalty) 1:1. 77. Gosens 1:2. -
Bemerkung: Atalanta Bergamo mit Freuler.

Die Tabellenspitze

Bild

tabelle: srf

Europas Rekordmeister im Fussball

1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel