DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Champions League, Gruppenphase, 1. Runde
C: Manchester City – Gladbach 4:0
E: Leverkusen – ZSKA Moskau 2:2
E: Tottenham – AS Monaco 1:2
F: Real Madrid – Sporting 2:1
F: Legia Warschau – Dortmund 0:6
G: Brügge – Leicester City 0:3
G: FC Porto – Kopenhagen 1:1
H: Lyon – Dinamo Zagreb 3:0
H: Juventus – FC Sevilla 0:0
Jubel bei Real Madrid: Ronaldo und Morata sorgen für die späte Wende.
Jubel bei Real Madrid: Ronaldo und Morata sorgen für die späte Wende.
Bild: EPA/EFE

Real mit glücklichem Last-Minute-Sieg – Agüero-Show in Manchester – Dortmund deklassiert Warschau

Sergio Agüero schiesst Borussia Mönchengladbach im Nachtragspiel im Alleingang ab. Dortmund bei seiner Rückkehr und Leicester bei der Premiere gewinnen ihre Spiele klar. Real Madrid dreht die Partie gegen Sporting dank Ronaldo und Morata in den Schlussminuten. Admir Mehmedi trifft beim unglücklichen Unentschieden von Leverkusen.
14.09.2016, 22:5015.09.2016, 09:29

Das musst du gesehen haben

Manchester City – Mönchengladbach 4:0

In der wegen eines starken Unwetters um einen Tag verschobenen Partie zwischen Manchester City und Borussia Mönchengladbach wird Gladbach von den Engländern regelrecht überrollt. Bereits nach neun Minuten schlägt es hinter Yann Sommer ein erstes Mal ein – der nach einer Verletzung wieder einsatzbereite Sergio Agüero steht nach einer flachen Hereingabe von Kolarov goldrichtig und schiebt souverän ein.

Video: streamable

In der 28. Spielminute bietet sich dem argentinischen Toptorjäger die Chance auf den nächsten Treffer. Gündogan wird an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht und erhält von Schiedsrichter Bjorn Kuipers den Elfmeter zugesprochen. Agüero schickt Sommer in die falsche Ecke und lässt sich seinen zweiten persönlichen Treffer gutschreiben.

Video: streamable

City verwaltet den Vorsprung in der Folge souverän, nur einer hat noch nicht genug: Sergio Agüero. Der Argentinier erzielt in der 78. Minute alleine vor Sommer das 3:0 – steht jedoch beim Zuspiel von Sterling knapp im Abseits, was vom Schiedsrichtergespann nicht geahndet wird.

Video: streamable

Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff erzielt das eingewechselte Jungtalent Kelechi Iheanacho gar noch das 4:0 und besiegelt somit die höchste CL-Niederlage von Borussia Mönchengladbach. 

Video: streamable

Dortmund – Warschau 6:0

Bei der Champions League-Premiere von Thomas Tuchel ist die Partie in der 17. Minute bereits entschieden. Götze und Sokratis per Kopf und Marc Bartra aus dem Getümmel nach einem Freistoss bringen Dortmund schnell mit 3:0 in Führung. 

Video: streamable
Video: streamable
Video: streamable

Nach der Pause geht das muntere Toreschiessen weiter: In der 51. Spielminute erhöht Sommerneuzuzug Raphaël Guerreiro auf 4:0.

Video: streamable

Eine Viertelstunde vor Spielende schliesst der 50 Sekunden zuvor eingewechselte Castro eine wunderbare Kombination zum 5:0 ab und in der 87. Minute erzielt Aubameyang gar noch das 6:0. Für Roman Bürki verläuft der erste Champions-League-Einsatz seiner Karriere geruhsam.

Video: streamable
Video: streamable

Bayer Leverkusen – ZSKA Moskau 2:2

Admir Mehmedi darf gegen Moskau von Beginn weg ran – und zahlt seinem Trainer Roger Schmidt das Vertrauen bereits nach neun Minuten zurück. Nach Zuspiel von Henrichs kontrolliert der Schweizer das Leder wunderbar und schiebt zur Führung ein. Einziger Wermutstropfen: Mehmedi befindet sich beim Zuspiel hauchdünn in einer Offsideposition.

Video: streamable

Nach einer Viertelstunde erhöht Hakan Calhanoglu auf 2:0. Der türkische Nationalspieler wird von Kevin Kampl nach einem Ballgewinn im Mittelfeld angespielt und trifft mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze.

Video: streamable

In der Folge dominieren die Leverkusner die Partie nach Belieben, werden in der 36. Minute jedoch kalt erwischt. Alan Dsagojew düpiert mit einer wunderbaren Ballmitnahme die gesamte Abwehrkette und bezwingt den machtlosen Bernd Leno. 

Video: streamable

Nach diesem Treffer haben die Russen Blut geleckt: Roman Eremenko stellt für das über eine halbe Stunde hinweg in allen Belangen unterlegene Moskau zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer alles wieder auf Anfang. 

Video: streamable

In der zweiten Hälfte weiss Leverkusen nicht mehr an die berauschende Starthalbstunde anzuknüpfen. So bleibt es bis zum Schluss beim aus Moskauer Sicht doch eher schmeichelhaften Unentschieden.

Real Madrid – Sporting Lissabon 2:1

Real Madrid tut sich gegen den Aussenseiter aus Lissabon lange Zeit äusserst schwer. In einer ereignisarmen Partie gehen die beiden Mannschaften nach 45 Minuten torlos in die Kabinen.

Nach dem Pausentee dann der Paukenschlag: Drei Minuten nach Wiederanpfiff sorgt Bruno César für Schockstarre in der spanischen Hauptstadt. Innenverteidiger Ramos sieht dabei nicht wirklich gut aus.

Video: streamable

Madrid tut sich in der Folge schwer – die beiden Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale wissen sich kaum je positiv in Szene zu setzen.

Erst in der Schlussphase drücken die Madrilenen nochmals aufs Tempo und kommen dem Ausgleich mehrmals nahe. In der 83. Minute haben die spanischen Fans den Torschrei bereits auf den Lippen, doch Ronaldo trifft aus bester Position nur den Pfosten.

In der 89. Minute bekommt Cristiano Ronaldo einen Freistoss zugesprochen – und der Gefoulte tritt gleich selber an. Der Portugiese nimmt seine unverkennbare Pose ein, läuft an und haut das Leder via Innenpfosten in die Maschen.

Video: streamable

Real befindet sich nach diesem Treffer im Aufwind und drückt vehement auf den Siegestreffer. In der vierten Minute der Nachspielzeit erlöst Alvaro Morata die Königlichen und verhindert den Fehlstart in extremis. 

Video: streamable

Brügge – Leicester 0:3

Im belgischen Brügge dauert es nur fünf Minuten, bis der Neuling Leicester City sein erstes Tor in der Champions League bejubeln darf. Nach einem weiten Einwurf verschätzt sich der belgische Torhüter und ermöglicht Marc Albrighton den Führungstreffer.

Video: streamable

In der 29. Minute doppelt Riyad Mahrez für die unglaublich effizienten Engländer nach. Der Algerier zirkelt einen Freistoss aus bester Position in die linke obere Ecke.

Video: streamable

Nach einer Stunde entscheidet Riyad Mahrez vom Elfmeterpunkt mit seinem zweiten Treffer die Partie definitiv zu Gunsten der Engländer. 

Video: streamable

Lyon – Zagreb 3:0

Der französische Vizemeister Olympique Lyon nimmt gegen Dinamo Zagreb die Partie sofort in die Hand und belohnt sich in der 13. Minute für die starke Startphase. Nach einer Flanke von Rafael trifft Corentin Tolisso per Kopf. 

Video: streamable

Nach der Pause doppelt Jordan Ferri für die Franzosen nach. Der Franzose schliesst eine wunderbare Kombination von Lyon mit einem Lupfer über den herauseilenden kroatischen Schlussmann ab.

Video: streamable

In der 57. Minute macht Gnaly Maxwell Cornet mit dem dritten Treffer alles klar. 

Video: streamable

Tottenham – Monaco 1:2

Monaco erwischt auswärts in London den besseren Start. In der 16. Minute kommt Bernardo Silva nach einem Ballverlust von Lamela an die Kugel, lässt alle stehen und trifft zur Führung. 

Video: streamable

Nach einer halben Stunde erhöht Thomas Lemar das Skore auf 2:0, nachdem die Hintermannschaft der Spurs den Ball nach einer Flanke nicht aus der Gefahrenzone bringt.

Kurz vor der Pause melden sich die Engländer in der Partie zurück: Innenverteidiger Toby Alderweireld steigt nach einem Eckball von Lamela am höchsten und köpfelt zum Anschlusstreffer ein.

Video: streamable

Monaco rettet die knappe Führung in der zweiten Halbzeit aber über die Zeit und startet mit einem Dreier in die diesjährige Champions-League-Kampagne.

Juventus Turin – FC Sevilla 0:0

In einer umkämpften und insbesondere von spanischer Seite mit äusserster Härte geführten Partie sehen die Zuschauer eine torlose Partie – auch weil Gonzalo Higuain mit seinem Kopfball in der 59. Minute nur die Latte trifft.

Bild: GIORGIO PEROTTINO/REUTERS

Juventus Turin muss sich in gegen den sehr defensiv eingestellten FC Sevilla somit mit nur einem Punkt begnügen. Der italienische Meister sieht sich nach Aussagen seines Trainers Allegri auf Augenhöhe mit dem FC Barcelona, Real Madrid und Bayern München. Auf dem Platz blieb Juventus den Nachweis dieser Stärke schuldig. 

FC Porto – Kopenhagen 1:1

Der FC Porto lenkt die Partie gegen den Aussenseiter aus Dänemark scheinbar früh in die richtigen Bahnen. Nach 13 Minuten bringt Otavio seine Farben in Front.

In der 52. Minute kommt Andreas Cornelius im Strafraum an den Ball und bezwingt Iker Casillas im zweiten Anlauf per Kopf.

Video: streamable

Nachdem Jan Gregus in der 66. Spielminute des Feldes verwiesen wird, drücken die Portugiesen auf den Führungstreffer – bleiben aber vor dem gegnerischen Tor bis zum Schlusspfiff glück- und erfolglos. 

Die Telegramme

Telegramm Gruppe C

Manchester City - Borussia Mönchengladbach 4:0 (2:0)
32'000 Zuschauer. - SR Kuipers (NED). 
Tore: 9. Agüero 1:0. 28. Agüero (Foulpenalty) 2:0. 77. Agüero 3:0. 92. Iheanacho 4:0.

Telegramme Gruppe E

Bayer Leverkusen - ZSKA Moskau 2:2 (2:2)
23'459 Zuschauer. - SR Orsato (ITA)
Tore: 9. Mehmedi 1:0. 15. Calhanoglu 2:0. 37. Dsagojew 2:1. 38. Eremenko 2:2.

Tottenham Hotspur - Monaco 1:2 (1:2)
78'000 Zuschauer (im Wembley). - SR Rocchi (ITA).
Tore: 15. Bernardo Silva 0:1. 31. Lemar 0:2. 45. Alderweireld 1:2.

Telegramme Gruppe F

Legia Warschau - Dortmund 0:6 (0:3)
31'000 Zuschauer. - SR Karasew (RUS)
Tore: 7. Götze 0:1. 15. Sokratis 0:2. 17. Bartra 0:3. 52. Guerreiro 0:4. 76. Castro 0:5. 87. Aubameyang 0:6.
Bemerkungen: Legia Warschau mit Prijovic. Dortmund mit Bürki.

Real Madrid - Sporting Lissabon 2:1 (0:0)
68'000 Zuschauer. - SR Tagliavento (ITA). 
Tore: 48. Cesar 0:1. 89. Cristiano Ronaldo 1:1. 94. Morata 2:1.

Telegramme Gruppe G

FC Brügge - Leicester 0:3 (0:2) 
28'000 Zuschauer. - SR Sidiropoulos (GRE). 
Tore: 5. Albrighton 0:1. 29. Mahrez 0:2. 61. Mahrez (Foulpenalty) 0:3.

FC Porto - FC Kopenhagen 1:1 (1:0)
25'000 Zuschauer. - SR Jug (SVN). 
Tore: 13. Otavio 1:0. 52. Cornelius 1:1.
Bemerkung: 67. Gelb-Rote Karte gegen Gregus (FC Kopenhagen).

Telegramme Gruppe H

Juventus Turin - FC Sevilla 0:0
36'000 Zuschauer. - SR Aytekin (GER). 
Bemerkungen: Juventus Turin ohne Lichtsteiner (nicht spielberechtigt). 59. Kopfball von Higuain an die Latte.

Lyon - Dinamo Zagreb 3:0 (1:0)
40'000 Zuschauer. - SR Strömbergsson (SWE).
Tore: 13. Tolisso 1:0. 50. Ferri 2:0. 57. Cornet 3:0.

(jsc/sda)

Die wichtigsten Rekordmarken in der Königsklasse

1 / 17
Die wichtigsten Rekordmarken in der Königsklasse
quelle: x00102 / eric gaillard
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

GC bleibt dank Traumtor an den FCZ Frauen dran – drei Teams noch sieglos

Vierter Sieg im vierten Spiel – die FCZ Frauen bleiben auf Rang 1 der Women's Super League. Gejagt werden sie von den Stadtrivalinnen von GC, während am anderen Tabellenende Aarau, Lugano und Yverdon weiter auf den ersten Erfolg warten. Durchs Band setzten sich in der 4. Runde die Heimteams durch.

Ein Sieg zum Auftakt gegen Meister Servette, danach sieben Treffer gegen YB und gar acht gegen Yverdon – der Motor der FCZ Frauen lief gleich zu Saisonbeginn bereits auf Hochtouren. Doch gegen den FCSG geriet er ins Stottern.

Die Ostschweizerinnen liessen auf dem Heerenschürli nur wenig zu und hatten nach 55 Minuten die grosse Gelegenheit, in Führung zu gehen: Valeria Iseli schob den Ball nach einem Ausflug von FCZ-Goalie Livia Peng mit dem Aussenrist an den Pfosten. Anstatt 0:1 aus FCZ-Sicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel