DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson/lea bloch

Wir haben Kokain und MDMA testen lassen – das Ergebnis war besorgniserregend

29.07.2021, 15:4629.07.2021, 16:08
Folgen

Im Drogeninformationszentrum in Zürich werden Drogenproben getestet. Die Fachstelle bietet Konsumentinnen und Konsumenten an, über die Dosierung und Inhaltsstoffe der Substanzen aufzuklären und das ganz anonym.

Das Angebot, das illegale Substanzen analysiert und testet, wird von der Stadt Zürich finanziert. Wir wollten wissen, was der Ablauf eines solchen Drug Checkings ist. Dabei begleiteten wir eine anonyme Person beim Drug Checking, sprachen mit dem Leiter des Drogeninformationszentrums und erfuhren am Ende die teils erschreckenden Resultate. Seht selbst.

Video: watson/lea bloch

Mehr zum Thema

Mehr Videos:

46 Synonyme für Joint. So kann man «Güff» auch nennen

Video: watson/Knackeboul

Drogensüchtige fixen jetzt auf dem Zürcher Strichplatz

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Drogen-Funde aus aller Welt

1 / 16
Drogen-Funde aus aller Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 5 Städte haben die meisten Kokain-Quellen im Abwasser

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Stadt Zürich startet Studie für Cannabis-Abgabe in Apotheken

Die Stadt Zürich will abklären, wie sich die regulierte Cannabis-Abgabe auswirkt: Sie startet eine dreieinhalbjährige Studie, bei der Teilnehmende in Apotheken und in Social Clubs «standardisierte und geprüfte Cannabisprodukte» beziehen können.

Die Studie wird von der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich geleitet, wie die Verantwortlichen am Dienstag an einer Medienkonferenz erklärten. Das Ziel sei, «relevante Erkenntnisse zum bestmöglichen Umgang mit Cannabis zu liefern».

Zudem soll sie zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel