Justiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bonstetten vs. Flaach: Kritik der Medien und Politiker tönte bei Laienvormunden gleich wie heute bei der KESB 

Die Kritik an der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) reisst seit der Tragödie in Flaach im Dezember 2014 nicht ab. Derweil erinnert die heutige Gerichtsverhandlung des «Fall Bonstetten» daran, dass auch 2010 die Behörde massiv in die Mangel genommen wurde. Nur war damals noch nicht die KESB verantwortlich, sondern eine Laienvormundin der Gemeinde.

Der Vergleich der Berichterstattung zeigt: Die Kritik der Medien und Politiker tönte bei Laienvormunden gleich wie heute bei der KESB.

2015: Die KESB hat versagt!

Bild

2010: Die Gemeinde hat versagt!

Bild

2015: Die KESB ist schuld!

Bild

2010: Die Gemeinde ist schuld!

Bild

2015: Die KESB hätte es besser wissen müssen!

Bild

quelle: nzz online, 3.1.15

2012: Die Vormundschaftsbehörde hätte es besser wissen müssen!

Bild

Als 2009 eine Frau im Berner Florapark einen Mann tötet, werden die Behörden beschuldigt, die Gefahr der Frau nicht richtig eingeschätzt zu haben. quelle: blick.ch, 25.8.2009



Mit der KESB geht es so nicht weiter!

Bild

Quellen: solothurner zeitung, 26.08.13, neue luzerner zeitung, 06.01.15 

In den Gemeinden geht es so nicht weiter!

Bild

quellen: aargauer zeitung 22.11.11, der bund 28.01.10

2015: Wir brauchen wieder eine Laien-Behörde!

Bild

2007: Wir brauchen eine professionelle Schutzbehörde!

Bild

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • manhunt 25.03.2015 09:30
    Highlight Highlight was bis heute fehlt, ist ein präzedenzurteil. vor allem in der causa bonstetten war die faktenlage eindeutig. diese wurde jedoch von den veratwortlichen bewusst ignoriert, sämtliche wahrnungen ebenfalls. und solange entscheidungsträger keine konsequenzen zu befürchten haben, wird sich auch nichts ändern.
  • djangobits 24.03.2015 20:37
    Highlight Highlight Tolle Gegenüberstellung! Danke!
  • Markus86 24.03.2015 18:55
    Highlight Highlight Danke für die Zusammenstellung. Schlussendlich lässt sich so etwas nie verhindern. Egal ob Laien- oder Profibehörde. Mit persönlichen Tragödien politische Süppchen zu kochen ist leider heute der Normalfall in gewissen Kreisen. Und sagt viel aus über den Charakter dieser Herren (und Damen).
  • stadtzuercher 24.03.2015 18:20
    Highlight Highlight Super, die Zusammenstellung. Ich mag vor allem die beiden Bilder zuunterst mit den SVP-Ploderis.
    • achso 28.03.2015 13:26
      Highlight Highlight @stadtploderi : es heisst SVP-Politiker, oder SVPler oder ähnlich, gäll :)

Ein nüchterner Blick auf ALLE Vor- und Nachteile von Cannabis – ja, wirklich ALLE

Um den Hanf tobt seit langem ein Glaubenskrieg. Für die einen ist Cannabis eine unterschätzte Einstiegsdroge, die Psychosen auslöst; für die andern ein zu Unrecht verteufeltes Genussmittel und zugleich eine medizinische Allzweckwaffe. Da kann es nicht schlecht sein, einen nüchternen Blick auf die Pflanze und ihre Eigenschaften zu werfen.

Hanf (Cannabis sativa) ist eine der ältesten Nutzpflanzen und wird schon seit Jahrtausenden als Heilpflanze verwendet. Ihre Verwendung als Rauschmittel wurde …

Artikel lesen
Link zum Artikel