DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Gamescom ist das Paradies für Gamer.
Die Gamescom ist das Paradies für Gamer.
Bild: flickr

Gamescom, der Mega-Event – die grösste Game-Messe der Welt lockt 400'000 Besucher an

Seit 13 Jahren reisen jeden Sommer zigtausende Game-Begeisterte an die Spiele-Messe in Deutschland. Der Mega-Event könnte dieses Jahr die 400'000-Besucher-Marke knacken.
03.08.2015, 11:0703.08.2015, 14:09
Philipp Rüegg
Folgen

Was für die USA die E3 in Los Angeles ist, ist für Europa die Gamescom. 2002 fand in Leipzig die erste Messe für interaktive Unterhaltung, Infotainment, Hardware und Computerspiele statt. Damals noch als Games Convention bekannt. 13 Jahre sowie ein Orts- und Namenswechsel später ist die Messe zum grössten Game-Event der Welt gediehen. 

Damit man sich die Horden von Gamer besser vorstellen kann, haben wir für euch das Ganze etwas veranschaulicht.

2002 – Geburtsstunde Games Convention in Leipzig

Das Messegelände in Leipzig.
Das Messegelände in Leipzig.

80'000 Besucher

bild: fm4

Damit könnte man das Olympia Stadion in London füllen

Bild: Getty

2008 – letzte Games Convention: 203'000 Besucher

Besucher testen das damals neue «Starcraft 2» an der Games Convention.
Besucher testen das damals neue «Starcraft 2» an der Games Convention.
Bild: REUTERS

Damit wäre das ehemalige Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro zum Bersten voll

Nach einem tödlichen Zwischenfall 1992 wurde die Stadionkapazität stark verkleinert. Heute liegt das Maximum bei knapp 80'000 Zuschauern. 
Nach einem tödlichen Zwischenfall 1992 wurde die Stadionkapazität stark verkleinert. Heute liegt das Maximum bei knapp 80'000 Zuschauern. 

2009 – neuer Name, neuer Ort: Gamescom Köln

Das Kölner Messegelände ist gigantisch.
Das Kölner Messegelände ist gigantisch.

245'000 Besucher

bild: flickr

Das reicht, um vier mal das ehemalige Wankdorf-Stadion zu füllen

Bild: KEYSTONE

2013 – Besucherrekord: 340'000 Gamerinnen und Gamer

Besonders an den Samstagen ist die Gamescom rappelvoll.
Besonders an den Samstagen ist die Gamescom rappelvoll.
Bild: flickr

Das entspricht fast den Einwohnern der Stadt Zürich

Zürich zählt rund 400'000 Einwohner.
Zürich zählt rund 400'000 Einwohner.
bild: flickr

2014 – leichter Rückgang: 335'000 Besucher

Bild: Koelnmesse

Das entspricht den Einwohnern der Malediven

Malé, die Hauptstadt der Malediven. Das Land zählt rund 330'000 Einwohner.
Malé, die Hauptstadt der Malediven. Das Land zählt rund 330'000 Einwohner.
bild: wikimedia

2015: Wird die 400'000er Marke geknackt?

Letztes Jahr hat es nicht gereicht und voll ist die Messe eigentlich jetzt schon.
Letztes Jahr hat es nicht gereicht und voll ist die Messe eigentlich jetzt schon.
Bild: flickr

Das entspräche fast der Hälfte der Street-Parade-Besucher

950'000 Tanzwütige fanden sich letztes Jahr an der Zürcher Street Parade ein.
950'000 Tanzwütige fanden sich letztes Jahr an der Zürcher Street Parade ein.
Bild: KEYSTONE

Gewinnspiel

Noch kein Ticket für die Gamescom? Im Gewinnspiel des Security-Software-Herstellers ESET könnt ihr 1x2 Tickets für die gesamte Gamescom-Woche gewinnen. Ebenfalls im Lostopf befinden sich 3x2 VIP-Karten für das erstmals in Deutschland stattfindende eSports-Festival Dreamhack Leipzig im Januar 2016 – Übernachtung und VIP-Plätze in der LAN-Area inklusive. Zusätzlich hat jeder, der sich im Rahmen der Verlosung registriert, die Chance auf 50 ESET Goodie Bags, die gemeinsam mit dem Partner Rocket Beans TV ausgegeben werden.

Hier geht's zum Wettbewerb.

Dieser Artikel erschien in ähnlicher Form bereits vor einem Jahr.

Das könnte dich auch interessieren

Diese 22 Gamer wissen, wo ihre Prioritäten liegen

1 / 22
Diese 22 Gamer wissen, wo ihre Prioritäten liegen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Review

Das Open-World-Game «Ghost of Tsushima» war 2020 eine Wucht – nun gibt es Nachschub

Vor rund einem Jahr erschien auf der Playstation 4 ein Openworld-Spiel, das zeigte, dass das Genre gar nicht so aufdringlich und stressig sein muss. Der Director’s Cut von «Ghost of Tsushima» bietet jetzt noch mehr entschleunigte Samurai-Inhalte. Ob sich der Wiederbesuch lohnt?

Das Entwicklerstudio Sucker Punch hat im letzten Jahr eindrücklich bewiesen, dass Openworld-Spiele keineswegs eine überfrachtete Karte besitzen und die Spielenden mit ewig aufploppenden Hinweisen stressen müssen.

Eine gut erzählte Geschichte, viel Drama und allen voran eine berauschende Optik verzückten uns und lieferten wunderschöne Spielstunden auf der Insel Tsushima, wo wir Schritt für Schritt als Samurai Jin die Mongolen mit viel Widerstand bekämpften. Nun gibt es Dank dem Director’s …

Artikel lesen
Link zum Artikel