Lifestyle
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du, nachdem du diesen Artikel gelesen hast. bild: shutterstock

Mit diesen 9 psychologischen Lifehacks lässt du dein Gegenüber nach deiner Pfeife tanzen

Du könntest jetzt in ein Buchgeschäft deiner Wahl gehen und würdest direkt neben der Esoterik-Abteilung zahlreiche Bücher finden, die dir auf 527 Seiten «Das Geheimnis» verraten. Oder du liest einfach diesen Artikel.

24.09.18, 06:34 25.09.18, 01:07


Merke dir Namen

Du machst neue Bekanntschaften, hast den Namen aber nach fünf Sekunden wieder vergessen? Wiederhole den Namen gleich nach der Bekanntmachung. Wenn du ihn selber aussprichst, kannst du ihn dir besser merken und signalisierst deinem Gegenüber, dass du zugehört hast.

Beispiel:

Oder:

bild: watson/shutterstock

Das Imitationsspiel

Leute, die Haltung und Mimik des Gegenübers imitieren, werden als sympathischer wahrgenommen.

Wie der Spiegel schreibt, gibt es allerdings auch eine andere Studie, die besagt, dass Leute, welche bewusst das Gegenüber imitieren, Lügen weniger gut erkennen können. Also Vorsicht.

bild: watson/shutterstock

Verhindere eine Eskalation

Du musst in ein Meeting und weisst, dass du gleich von deinem Chef Rüffel kassierst? Sitze an die Seite deines Chefs, denn es ist schwierig, auf jemanden loszugehen, der direkt neben dir sitzt.

bild: watson/shutterstock

Blicke dir den Weg frei

Leute sehen sich nicht gerne mehr als 3 Sekunden in die Augen (ausser sie sind verliebt). Wenn du dich durch eine Menschenmasse drängen musst, suche den Blickkontakt zu entgegenkommenden Leuten. Sie werden entweder bald den Blick abwenden und aus deiner Laufbahn gehen, dich heiraten, oder dir eine reinhauen.

Scrolle weiter ...

bild: shutterstock

Zeige kleine Schwächen

Kleine Schwächen machen euch sympathisch und vertrauenswürdig. Lasst also ruhig mal etwas fallen, damit sich Leute euch mehr anvertrauen.

bild: watson/shutterstock

Geduld üben

Wenn du eine Frage stellst und die Antwort nicht zufriedenstellend war, versuch zu warten. Oftmals wird die Stille deinem Gegenüber zu unangenehm und es führt die Antwort weiter aus.

bild: watson/shutterstock

Lass deinem Gegenüber deine Wahl

Kennst du das Gefühl, wenn du vor dem Einkaufsregal stehst und die Wahl hast, zwischen einer in Plastik verschweissten Bio-Gurke aus Italien und einer normalen Gurke aus den Niederlanden.

Umwelttechnisch macht keine der Optionen wirklich Sinn, trotzdem kannst du dich für eine davon entscheiden und dich gut fühlen, wenn du nach deinen Werten gehandelt hast. Solange es eine zufriedenstellende Wahlmöglichkeit gibt, wird sich dein Gegenüber nicht den Aufwand machen, sich einen eigenen Vorschlag auszudenken.

bild: watson/shutterstock

Bitte andere um einen Gefallen

Der Benjamin-Franklin-Effekt besagt, dass wir jemanden sympathischer finden, wenn wir ihm einen Gefallen getan haben. Unser Verstand kommt nicht damit klar, dass wir jemandem einen Gefallen tun könnten, den wir nicht mögen und reduziert deshalb kognitive Dissonanz.

bild: watson/shutterstock

Sei das Letzte

Der erste und der letzte Eindruck zählt. Was dazwischen kommt kann sich dein Gegenüber weniger merken. Also kläre die Sachen die dir wichtig sind am Anfang oder am Ende einer Interaktion. Oder umgekehrt, wenn sich dein Gegenüber lieber nicht daran erinnern soll.

bild: watson/shutterstock

Kennst du weitere Kniffs und Tricks? Teile sie in den Kommentaren mit uns ...

... damit wir endlich die Weltherrschaft an uns reissen können.

Dinge lassen sich auch direkt klären. So zum Beispiel:

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

«Wir haben unser Leben lang falsch ...»: Lifehacks, die du kennen musst

Hier gibt es noch viel mehr Spass!

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Hier eine Karte, auf der jedes Kaff der Schweiz abgebildet ist. JEDES!

Der Gipfel der Geschmacklosigkeit? Russische Hochzeiten! Nastrovje!

Wetten, du weisst nicht, wie viel diese Lebensmittel vor 50 Jahren gekostet haben?

7 grausige Kleidungsstile, die auch diesen Winter wieder auf uns zukommen

Speck-Limo, irgendwer? Das sind die grössten Getränke-Flops aller Zeiten

Das Beste an diesen 18 Bildern ist der Hintergrund – errätst du, was passiert? 

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

17 Schlagzeilen, die garantiert, definitiv und zu 100% missverstanden wurden

Wie du dir den Herbst in der Schweiz vorstellst und wie er wirklich ist

9 Zügeltypen des Grauens

9 einfache Lifehacks, die dir das Studenten-Leben immens erleichtern

präsentiert von

19 Beweise, dass es für jeden Moment ein perfektes Shirt gibt 

Mit diesen 9 psychologischen Lifehacks lässt du dein Gegenüber nach deiner Pfeife tanzen

Wenn Lebkuchenherzen am Oktoberfest ehrlich wären

8 Sätze, die du jederzeit sagen kannst, damit du kultiviert wirkst

7 Feel-Good-Verschwörungstheorien, die wir eigentlich verdient hätten

9 WhatsApp-Nachrichten, die jeder kennt – und was sie wirklich bedeuten

11 Wege, um «schonend» Schluss zu machen

Diese 35 Filme aus deiner Kindheit solltest du (an einem Wochenende) mal wieder anschauen

12 Male, als unvereinbare Gegner sich doch einig wurden (Bro-Shake inklusive)

9 Plot-Holes in unseren Lieblingsfilmen, die deine Illusion zerstören

8 ehrliche Filmplakate für filmreife Schweizer Orte

Diese 23 Cartoons über ein Krokodil sind vermutlich das Beste, was du heute sehen wirst

Wenn der Duden ehrlich wäre – in 21 Beispielen

Wie es in etwa klingen würde, wenn Lehrer ehrlich wären ...

9 ehrlich anstössige Slogans für geile Schweizer Städte

Doofe Nachbarn? Das sind die 9 (schönsten) Baustellengeräusche der Schweiz

10 komplett dämliche Dinge, die du tust, wenn du in einer Beziehung bist

Wenn «normaler» Sport so wäre wie Online-Gaming

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

57
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
57Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 25.09.2018 04:30
    Highlight Ich kenne ein paar Tricks, wie man auf Watson viele Blitze kriegt, aber die verrate ich nicht.
    21 10 Melden
    • P. Hodel 25.09.2018 12:23
      Highlight Scheint nichts gewesen zu sein mit den Tricks...
      Aber von mir kriegst Du einen Mitleids-Blitz! 😁
      7 1 Melden
    • Spooky 25.09.2018 18:33
      Highlight Danke, Hodel, für deinen Blitz. Die andern machen das extra, nur um mich zu ärgern. 😡
      4 6 Melden
  • Rissle 24.09.2018 21:48
    Highlight Es kann auch praktisch sein, unsympathisch zu wirken: Wenn man in einem schon ziemlich vollen Zug sitzt und mehr Leute kommen rein: Einfach kurz husten und sie setzen sich woanders hin. Klappt auch sehr gut, wenn man als Frau nicht angemacht werden will.
    7 4 Melden
  • Chief High Horse 24.09.2018 14:27
    Highlight Neu gebildete Pfeiffen zu verkaufen❗❓
    2 2 Melden
  • Chey123 24.09.2018 12:24
    Highlight Sorry, ich bin bei „von und zu Füdlisex“ hängen geblieben! 😂😂😂😂😂😂😂😂
    55 3 Melden
    • Loeffel 24.09.2018 18:10
      Highlight Und ich bei Bild 5: dort fällt einer 12-jährigen eines ihrer beiden Kinder runter... wtf??
      36 0 Melden
    • Chey123 24.09.2018 18:30
      Highlight die ist erst 12?
      ich sags ja, nach dem Füdlisex ging bei mir nichts mehr😂😂😂
      6 1 Melden
  • Gummibär 24.09.2018 11:51
    Highlight Für das rasche Vorankommen im Gegenverkehr einer Menschenmenge empfiehlt sich nebst Augenkontakt auch son-et-lumière
    32 2 Melden
  • häxxebäse 24.09.2018 09:57
    Highlight Nr. 4 ist ganz gut 😂😜
    14 1 Melden
  • screnbrake 24.09.2018 09:52
    Highlight Wenn man auf dem Trottoir einer grossen Menschengruppe entgegenkommt, kann man einfach das eigene Tempo drosseln und schwupp weicht die ganze Gruppe aus und man kann schön geradeaus weiter gehen.
    40 0 Melden
    • Fumia Canenero 24.09.2018 17:20
      Highlight Wenn man einen Deutschen Schäferhund dabei hat, bildet sich eine schöne Gasse...
      28 0 Melden
    • dmark 24.09.2018 18:46
      Highlight Wenn du über 2m gross bist und 110Kg wiegst, dann bildet sich auch eine Gasse - ohne Schäferhund... :)
      7 1 Melden
  • Wilhelm Dingo 24.09.2018 09:42
    Highlight Man sollte diese Tricks sher gut kennen aber nicht anwenden. So merkt man sofort das man verar...t wird aber man vera...t selber niemenden.
    15 26 Melden
    • Rhabarber 24.09.2018 11:44
      Highlight Man kann diese Tricks auch friedlich einsetzen. Zum Beispiel im Umgang mit Narzissten, um aggressive Eskalationen zu verhindern. Nicht jeder setzt Tricks nur zum eigenen Vorteil ein.
      37 2 Melden
    • Guy Incognito 24.09.2018 13:22
      Highlight verar...t? warum nicht einfach verarschen schreiben? oder zensiert watson arsch? arsch arsch arsch
      137 1 Melden
  • MarcellusWallace 24.09.2018 09:35
    Highlight Aus irgendeinem Grund kann ich mich nur noch an 1 und 9 erinnern. 🤔
    125 0 Melden
  • ljc 24.09.2018 09:33
    Highlight Ich liiieebe deine Artikel :)
    26 6 Melden
    • Lucas Schmidli 24.09.2018 13:05
      Highlight <3
      12 2 Melden
  • Matrixx 24.09.2018 09:10
    Highlight Ergänzung zur 8:
    Menschen neigen eher dazu, dir einen kleinen Gefallen zu tun, wenn sie zuvor einen grösseren Gefallen abgelehnt haben.
    Das nächschte mal also erst um etwas grosses bitten, dass auf jeden Fall abgelehnt wird, bevor man um den eigentlichen, kleineren Gefallen bittet.
    81 2 Melden
  • nickname* 24.09.2018 09:05
    Highlight der artikel ist einfach genial! montagmorgen und ich lache...!!!
    28 1 Melden
  • fabsli 24.09.2018 08:52
    Highlight Drei JA's einholen, dann klappt mit dem vierten Ja zu 99%.
    "Gell, bisher ist das Projekt nicht so gut gelaufen?"
    "Ja."
    "Wir hatten aber bisher auch nicht die besten im Projekt?"
    "Ja."
    "Wir könnten sicher noch mehr herausholen aus der Sache?"
    "Ja."
    "Möchtest du das nochmals an die Hand nehmen?"
    "N.....JA!" :)
    55 3 Melden
  • fabsli 24.09.2018 08:48
    Highlight Vor einem wichtigen Gespräch mit dem Chef ihm einen Kaffee oder Tee spendieren, dann stehen die Chancen besser, dass du das bekommst, was du willst.
    Das Gefühl von Wärme erzeugt Wohlsein. Ein kaltes Getränk eher für Verhandlungen mit Lieferanten dem Chef in die Hände drücken. Dieser Effekt heisst Priming.
    48 10 Melden
  • Nibu 24.09.2018 08:36
    Highlight Vorallem beim Fensterputzen schätze uch es, wenn hemand Trick 2 anwendet.
    26 0 Melden
  • Madison Pierce 24.09.2018 08:21
    Highlight Für effiziente Sitzungen: nur so viele Stühle an den Tisch stellen, wie Leute eingeladen sind. Leere Stühle erzeugen unbewusst ein "da kommt noch jemand, ich kann noch etwas plaudern"-Gefühl.

    Gegen Unpünktlichkeit, wenn einige Leute immer zu spät sind, bzw. im Gang noch schwatzen: Auf die Minute die Türe schliessen und mit der Sitzung beginnen, auch wenn noch nicht alle da sind. Bei der nächsten Sitzung sind dann alle pünktlich. :)

    Niemals den Schlüssel auf den Tisch legen. Das erzeugt beim Gegenüber das Gefühl, man sei gedanklich schon bei der Abreise.
    143 3 Melden
    • Adam Gretener (1) 24.09.2018 08:47
      Highlight Die Vorbereitung einer Sitzung ist mindestens so wichtig. Agenda an alle Teilnehmer verschicken, inkl Zeitangaben, wie lange pro Punkt eingeplant sind, wer welche Informationen bereithalten soll oder sogar vorab an den Sitzungsleiter schicken muss.

      Anschiessend Kurzprotokoll verfassen. Wer, was und bis wann. Nächsten Termin anteasen.
      25 7 Melden
    • Gummibär 24.09.2018 11:35
      Highlight "Effiziente Sitzung" ist ein Widerspruch in sich.

      Effiziente Besprechungen hält man im Stehen ab.

      Nix da mit gemütlichem Verweilen. Zurück an die Arbeit !
      40 5 Melden
    • Merfen-Orange 24.09.2018 16:35
      Highlight Ja, gut. Bei Punkt2 hast du wieder die leeren Stühle rumstehen und die Leute qutaschen, weil Sie denken da kommt noch jemand, und die, die zu spät kommen denken, ich hätte nicht pressieren müssen, die quatschen ja noch....
      3 0 Melden
  • swisskiss 24.09.2018 08:10
    Highlight Lächle! Ein entspanntes Lächeln öffnet Herzen.

    Suche Gemeinsamkeiten (Job, Hobbies, Familie etc.) vermeide aber Stolperfallen wie Politik oder Sport.

    Lass Dir 3 Sekunden Zeit zum antworten. Gibt dem Gegenüber den Eindruck, dass Du etwas länger nachdenkst.

    Stell Dich nicht frontal Deinem Gegenüber auf, sondern versuche leicht seitlich zu stehen.

    Halte Distanz zu Deinem Gegenüber. Sobald Du die persönliche Grenze verletzt ( Armlänge) fühlt er sich bedrängt und macht zu.

    Sei am Gegenüber interessiert. Beginn ein Gespräch immer mit Nachfragen nach Befinden von Familie, Haustier etc.
    36 3 Melden
    • Guy Incognito 24.09.2018 13:27
      Highlight Der Polizist wollte mir keine frage zu seinem Haustier beantworten :*(
      51 0 Melden
    • swisskiss 24.09.2018 15:42
      Highlight Guy Incognito: Man fragt einen Polizisten mit Hund auch nicht, ob er das Tier kennt, dass das Arschloch an der Seite hat.
      11 0 Melden
  • Thom Mulder 24.09.2018 07:55
    Highlight Bei 4 habe ich immer das Gegenteil festgestellt. Wenn ich in einer Menge von Leuten laufe und zu den Leuten schaue die mir entgegenkommen, meinen alle ich würde dann schon weichen - niemand weicht mir aus. Wenn ich zum Boden schaue weichen sie eher zur Seite, ich komme viel ungehinderter voran.
    252 13 Melden
    • kledchen 24.09.2018 08:27
      Highlight Ist bei mir auch so!
      11 2 Melden
    • kruemelmonstah 24.09.2018 08:41
      Highlight Das Problem liegt wohl eher in der Zeit. Sich durch eine Menschenmenge kämpfen und versuchen, 200 Leuten mehr als 3s in die Augen zu schauen sind schonmal 10 Minuten, welche man wohl effizienter nutzen kann. ( oder wie dus geschrieben hasst, 0.5s auf den Boden schauen wird wohl aufs gleiche rauslaufen.)
      19 1 Melden
    • swisskiss 24.09.2018 09:30
      Highlight Thom Mulder: Bei dichten Menschenmengen ist bei mir nur die Frage, ob ich mich mit Brustschwimmzügen durchpflüge oder gleich den Notfallarzt gebe.

      Ernsthaft. Der Augentrick ist sowas von gugus. Versuch Dir nur mal diesen Augentrick bei einem 2 Meter Mann mit 100 Kilo und einer 1,50 Frau mit 50 Kilo vorzustelllen. Da wird die zierliche Frau aber genausowenig auf den Boden schauen.
      13 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Duweisches 24.09.2018 07:47
    Highlight "Leute, die Haltung und Mimik des Gegenübers imitieren, werden als sympathischer wahrgenommen."

    Und im nächsten Satz ist vom Spiegel die Rede. Well played...
    15 3 Melden
  • dertypvonnebenan 24.09.2018 07:37
    Highlight Dann bin ich ja für die neue Folge von The Next Uri Geller gewappnet.
    9 0 Melden
  • sikki_nix 24.09.2018 07:23
    Highlight was, wenn mein gegenüber den artikel auch gelesen hat? 😓
    321 3 Melden
    • achsoooooo 24.09.2018 07:46
      Highlight @sikki_nix stell dir mal vor, du und deine Freunde versucht verbissen, die Tricks aneinander auszuprobieren... 🙃
      55 0 Melden
    • Alexander König 24.09.2018 08:49
      Highlight Führt zu einer Anomalie. Durch gegenseitige Imitationen entsteht eine unendliche Synchro-Kettenreaktion und somit ein Riss im Raum/Zeit-Gefüge, wo alle sympathischen Dinge reingesogen werden - Unter anderem: Der Dalai Lama und Staaten, in denen Cannabis legal ist.
      104 0 Melden
    • ConcernedCitizen 24.09.2018 09:20
      Highlight Es ist wie ein Spiel, der bessere Spieler gewinnt.
      12 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • der nörgler 24.09.2018 07:22
    Highlight Ad 8: dann spielt aber das Reziprozitätsprinzip. Der andere findet uns vielleicht sympathisch, aber wir stehen in seiner Schuld. Dann bin ich lieber unsympathisch 😜
    6 1 Melden
  • User03 24.09.2018 07:19
    Highlight Instructions nuclear.

    Den Job bin ich los

    Mein Chef war heute sonst schon wütend auf mich, doch als ich ihn auf der Toilette gefragt habe, ob ich mich neben ihn setzen kann, ist ihm der Kragen endgültig geplatzt.
    72 1 Melden
    • Zat 24.09.2018 09:35
      Highlight Da hast Du wohl ein Meeting mit einer Sitzung verwechselt. Kleiner, feiner Unterschied. 😉
      41 0 Melden
  • ecritex 24.09.2018 07:11
    Highlight Ja klar, am Schluss des Artikels wird nach einem Gefallen gefordert. So à la teile uns deine Kniffs mit.
    Aber ich habs dank des Artikels durchschaut.
    64 0 Melden
  • Conflux 24.09.2018 07:07
    Highlight Bitte dem Autor einen Orden überreichen.
    9 3 Melden

«Besserverdienende spielen Öko-Polizei und sagen: ‹Aha, du kaufst also eine Avocado?›»

Machen wir die Welt besser, wenn wir Label-Kaffee und Bio-Tomaten kaufen? Nein, sagt Kathrin Hartmann, Autorin des Buchs «Die grüne Lüge». Im Interview spricht sie über die Fair-Food-Initiative, selbsternannte Öko-Polizisten und George Clooney.

Frau Hartmann, da geben wir uns Mühe, biologisch und fair einzukaufen. Und dann kommen Sie und verspotten umweltbewusste Konsumenten als «grüne Hedonisten». Was bringt Sie dazu?Kathrin Hartmann: Ich verspotte niemanden, ich bin vielmehr wütend: Auf die unpolitische Haltung der urbanen, gut verdienenden Leute, die mit ein paar Bio-Lebensmitteln ihr Gewissen reinwaschen wollen. Man fliegt zweimal im Jahr in die Südsee, hat vielleicht noch ein dickes Auto – aber das geht alles in Ordnung, …

Artikel lesen