USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Tote und Verletzte durch Schüsse an Schule bei Los Angeles



An einer Schule im US-Bundesstaat Kalifornien sind am Donnerstag durch Schüsse ein Mensch getötet und mehrere weitere verletzt worden. Der mutmassliche Schütze wurde festgenommen.

In der Saugus High School in der Stadt Santa Clarita nördlich von Los Angeles gebe es «mehrere» Verletzte, teilten die Behörden im Onlinedienst Twitter mit. Wenig später teilte ein behandelndes Krankenhaus mit, ein weibliches Opfer sei gestorben.

Die Polizei fahndete nach einem Verdächtigen, der Zeugenangaben zufolge asiatisch aussah und schwarz gekleidet war, wie das Büro des Sheriffs auf Twitter mitteilte. Kurz darauf gab Sheriff Alex Villanueva die Festnahme des mutmasslichen Schützen fest. Der Verdächtige sei «in Gewahrsam» und werde nun in einem Krankenhaus behandelt.

Der Polizeisprecher Bob Boese sagte dem Lokalsender von NBC, es habe in der Schule «mindestens drei» Opfer gegeben. Möglicherweise seien aber noch nicht alle Opfer gefunden worden. Das Schulgelände wurde seinen Angaben gemäss «systematisch» durchsucht. Dabei sei auch eine Waffe gefunden worden.

Auf Luftaufnahmen von NBC war zu sehen, wie Schüler von Polizisten aus dem Schulgebäude geführt und in eine nahegelegene Kirche gebracht wurden. Andere standen ausserhalb des Schulgeländes und telefonierten.

Mindestens drei Rettungswagen und dutzende Streifenwagen standen vor der Schule, die gegenüber einem Wohngebiet liegt. Auch Beamte der Bundesbehörde für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Sprengstoffe (ATF) waren im Einsatz. Santa Clarita liegt etwa 60 Kilometer nördlich von Los Angeles. (cma/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

95
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

18
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

56
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

12
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

4
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

95
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

18
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

56
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

12
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

4
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

51
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
51Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • coheed 15.11.2019 08:43
    Highlight Highlight Wir kennen die Routine, alle sind schockiert, thoughts und prayers werden geschickt, alle machen weiter wie bisher.

    Bis zum nächsten Mal!
  • dk222 14.11.2019 20:50
    Highlight Highlight Ahhh shit, here we go again...
  • Ökonometriker 14.11.2019 20:49
    Highlight Highlight Kalifornien hat das strengste Waffengesetze der USA. Hier der Politik Untätigkeit vorzuwerfen wäre vermessen. Nur leider greift das Fordern nach mehr Waffen um Böse zu Erschiessen oder umgekehrt das Fordern nach strengeren Gesetzen zu kurz.

    Wenn man verhindern will, dass Menschen durchdrehen, kann man das kaum über Waffengesetze steuern. Viel wichtiger ist es dafür zu sorgen, dass Menschen nicht verzweifeln. Dafür bräuchte es einen anständig funktionierenden Sozialstaat und eine Kultur, die Menschen nicht nur über ihren materiellen Erfolg definiert...
    • just sayin' 15.11.2019 09:35
      Highlight Highlight @Ökonometriker

      absolut!

      ich sage dies seit langem.
      und merke, dass hier in den kommentarspalten, laaaaangsam ein umdenken stattfindet.

      man kann nicht die symptome mit gesetzen regeln. man muss das urproblem lösen.
      manchmal muss man die wurze

    • Ticasuk 15.11.2019 11:31
      Highlight Highlight Ist ja schön, dass die Europäer dazu eine Meinung haben. Besonders interessant sind jene, die auch noch den Argumenten der NRA folgen, nicht realisierend, dass es in Europa nicht einmal 1% soviele Mass Shootings pro Einwohner gibt, wie in den USA. Entweder hat dies also mit den in der Europa tendentiell viel schärferen Waffengesetzen zu tun oder ihr Europäer seid einfach die viel, viel besseren Menschen, das wollt ihr doch glauben...
    • just sayin' 16.11.2019 01:55
      Highlight Highlight @ Ticasuk

      am besten, die liesst den original kommentar nochmals
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miimiip! aka Roadrunn_er 14.11.2019 20:47
    Highlight Highlight Und wieder passiert ein schreckliches Verbrechen weil man in Amerika zu leicht an Waffen kommt😡.
    Mein Beileid den betroffenen😢.

    Aber auch dieses Mal wird sich genau nichts ändern.
    Jetzt sind alle ein paar Wochen schockiert, stellen sicher die Fragen ‚warum und wie kann so etwas passieren‘ berichten live vom Ort des Geschehens, aber das Problem dass man zu leicht an Waffen kommt, wird wie so üblich, unter den Tisch gekehrt🤬. Bis es wieder und wieder passiert. Amerika lernt es leider nie und deshalb wird’s so weitergehen 😢. Traurig aber leider wahr.
    • Mugendai 15.11.2019 01:47
      Highlight Highlight Und wieder einer der keine Ahnung um die Waffengesetze in den USA bzw. Kalifornien hat.
    • Ticasuk 15.11.2019 11:34
      Highlight Highlight @Mugendai
      Aha, aber Du hast eine Ahnung. Wir lassen uns gerne Lektionen erteilen, von den ach so verständigen Europäern, wo es praktisch keine Mass Shootings gibt. Warum wohl???
      Die Verschärfungen in Californien haben viel gebracht. Leider können Terroristen sich noch immer in Nevada eindecken. In Europa müssten die dazu schon auf den Schwarzmarkt.
    • Mugendai 15.11.2019 17:58
      Highlight Highlight Ticasuk In Nevada eindecken ist leider nicht. Schon gar nicht als California Resident. Dass es bei uns keine/weniger Mass Shootings gibt ist ein soziokultureller Unterschied zu den Staaten. In der EU ist es viel einfacher, an illegale Waffen zu kommen und diese herumzukarren - siehe Bataclan: Ex-Yugo Bestände, dank Schengen vom Balkan bis Frankreich ohne Probleme.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mugendai 14.11.2019 19:41
    Highlight Highlight Kalifornien... Der Bundesstaat mit den restriktivsten Waffengesetzen der ganzen USA... Hmmm...
    • just sayin' 15.11.2019 09:40
      Highlight Highlight eventuell müsst man eben mal die wurzel des problems angehen und nicht mit mehr gesetzen versuchen die symptome zu bekämpfen.

      ich glaube aber, dass irgendwann ein umdenken stattfinden wird und eine abkehr vom politisch korrektem aktionismus, der nix bringt.
    • Wander Kern 15.11.2019 11:17
      Highlight Highlight Offensichtlich sind sie nicht restriktiv genug...
    • Ticasuk 15.11.2019 11:38
      Highlight Highlight Restriktiv? Ein Sicherheitskurs und 10 Tage warten auf eine AR-15 nennst Du restriktiv?

      "politisch korrektem aktionismus"
      Der ist gut. Der in den USA politisch korrekte Aktionismus ist "thought and prayers".
      Aber aus Europa kann man ja so gut Lektionen erteilen, gell...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chrigi-B 14.11.2019 19:33
    Highlight Highlight In Kalifornien, einer der Staaten mit den härtesten Waffengesetzen.

    Um ein vielfaches strenger als in der Schweiz....
    • Wander Kern 15.11.2019 11:15
      Highlight Highlight Weil man 10 Tage auf eine Waffe warten muss?
    • Ticasuk 15.11.2019 11:39
      Highlight Highlight Absoluter Schwachsinn. In Californien kann man sich problemlos Waffen besorgen, die in der Schweiz verboten sind (pump guns) solange man 10 Tage Zeit hat zu warten.
    • Chrigi-B 15.11.2019 15:33
      Highlight Highlight So ein Käse Ticasuk....

      In der Schweiz kannst du alles kaufen was in den USA legal ist und noch mehr.

      Was ich meine mit und noch mehr:

      Wie die Demokraten Gebetsmühlenartig repetieren: "Weapons of war", ja in der Schweiz kannst du dir Vollautomatische Waffen kaufen, was in den USA nicht möglich ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • jxvex 14.11.2019 18:45
    Highlight Highlight Trump sollte Waffen illegal machen!
    • Victor Paulsen 14.11.2019 22:01
      Highlight Highlight Ausser für Lehrer😉
      Ironie
  • Magnum44 14.11.2019 17:58
    Highlight Highlight Tja, das passiert halt, wenn die linksradikale Regierung die Kinder entwaffnet.
    • Victor Paulsen 15.11.2019 11:07
      Highlight Highlight Und was wäre sonst passiert. Schiesserei bis alle Beteiligten tot gewesen wären.
      Dazu kann man die kalifornische Regierung nicht als linksradikal bezeichnen. Von mir aus als links aber nicht radikal
    • Wander Kern 15.11.2019 11:14
      Highlight Highlight Ah ja, wären die Kinder bewaffnet gewesen, wäre das bestimmt nicht passiert. Bei uns passiert ja auch nur deshalb so wenig, weil jeder Schüler bewaffnet zur Schule geht...
    • Ticasuk 15.11.2019 11:41
      Highlight Highlight "Kinder entwaffnet"

      Hörst Du Dir selber zu? Wir wollen keine Gesellschaft, in der Kinder bewaffnet zur Schule gehen müssen, um sicher zu sein. Was für eine hirnrissige Wild West Idee.
    Weitere Antworten anzeigen
  • sikki_nix 14.11.2019 17:55
    Highlight Highlight thoughts and prayers
  • Züri- 14.11.2019 17:51
    Highlight Highlight ‘’MERICA
    Lehrer mit Waffen ausrüsten,
    Mehr Sicherheit! *ironie off*
  • LBefürworter 14.11.2019 17:45
    Highlight Highlight Lehrer und Schüler sollten ausgerüstet werden!
    • Shikoba 14.11.2019 18:18
      Highlight Highlight Ernst oder Ironie, die nicht als solche wahrgenommen wurde?
  • just sayin' 14.11.2019 17:44
    Highlight Highlight lasst mich raten!
    in einer gun-free-zone?
    • Blutgrätscher 14.11.2019 18:08
      Highlight Highlight Nein war in der USA.
    • Wander Kern 14.11.2019 19:52
      Highlight Highlight Read the transcript!
    • D(r)ummer 15.11.2019 08:45
      Highlight Highlight Epstein did not kill himself!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Victor Paulsen 14.11.2019 17:33
    Highlight Highlight Und was sagt Trump dazu:
    More weapons!!
    • Tomsen2 14.11.2019 17:55
      Highlight Highlight Lasst uns für die Opfer beten. Auch ein Klassiker.
    • Pana 14.11.2019 19:48
      Highlight Highlight War in Kalifornien. Interessiert ihn nur, wenn der Täter ein Immigrant oder Moslem ist.

Macron stellt bei Nato-Gipfel Trump bloss – und das gleich zwei Mal

Emmanuel Macron ist mit dem Vorgehen der Türkei und der USA in Nordsyrien überhaupt nicht einverstanden. Dabei scheut der französische Präsident auch die Konfrontation mit Donald Trump nicht.

Mit Spannung wurde das Aufeinandertreffen von Emmanuel Macron und Donald Trump am Nato-Gipfel in London erwartet. Und die erste gemeinsame Pressekonferenz hatte es in sich.

Der französische Präsident lancierte das Zusammentreffen des Verteidigungsbündnisses bereits vor einem Monat in mit einer brisanten Aussage im Economist. Macron hatte der Nato Anfang November den «Hirntod» bescheinigt. Macron begründete dies mit dem «aggressiven» Vorgehen des Nato-Mitglieds Türkei in Nordsyrien und …

Artikel lesen
Link zum Artikel