DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Misshandeltes Kätzchen hat einen neuen besten Freund gefunden



Das kleine Kätzchen namens Smurf hat Unfassbares erlebt. Es wurde angemalt, um als lebendiger Köder für Kampfhunde verwendet zu werden. Letzten Monat landet das mit tiefen Bisswunden und Schürfungen übersäte kleine Häuflein Elend schliesslich in einem Katzenheim der Tierschutzorganisation «Nine Lives Foundation». Dort findet Smurf einen neuen besten Freund. Zusammen sind sie nun auf dem langen Weg zur Besserung. 

Bild

bild: FACEBOOK/NINE LIVES FOUNDATION

Nur wenige Tage nach der Rettung von Smurf kommt ein Kätzchen namens Wanda in das gleiche Katzenheim. Sie wurde zitternd neben einer Mülltonne aufgefunden. Ihr linkes Auge ist zertrümmert, auf dem rechten ist sie wegen einer Infektion erblindet. In ihrer Dunkelheit ist jetzt aber mit Smurf Licht eingekehrt. «Wanda wurde nach ihrer Ankunft ins gleiche Käfig gebracht. Die beiden haben seit ihrem ersten Tag eine spezielle Verbindung zueinander», wie die Tierschutzorganisation schreibt. 

Sie sind unzertrennlich

In den letzten Tagen hat es bei den beiden neuen besten Freunden zum Glück Anzeichen von Besserung gegeben. Dies dank der guten Betreuung durch die Ärzte und der gegenseitigen Zuneigung. Ihr Schmusen ist sogar so intensiv, dass Wanda jetzt auch einen violetten Fleck aufweist. So ändert sich ein einst grauenhaftes Merkmal in ein Zeichen von Freundschaft und Solidarität.   

Leidensgenossen mit gemeinsamen Merkmal

Wann die beiden Freunde zur Adoption freigegeben werden können, ist noch offen. Die Tierschutzorganisation will sie dann aber nur im Duo für ein neues Zuhause abgeben. So können die beiden Freunde für immer zusammen bleiben. 

(syl)

Diese 20 Bilder beweisen, dass dein Kind eine Katze braucht

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Yonnihof

Mamma Mia! – Eine Abrechnung mit Mutter-Klischees

Oder: HÖRED DOCH MAL UUF!

Disclaimer: Ich rede hier von Müttern, weil ich eine von ihnen bin. Ich rede zwar auch mit Vätern über solche Themen und ich bin gespannt auf ihre Kommentare, mein Erleben ist jedoch das einer Mutter. Man kann Mutter in vielen Fällen aber gut mit Vater substituieren.

Vor gut zwei Wochen wurde unser Sohn ein Jahr alt. Zeit für ein kleines Resümee, angefangen mit der Tatsache, dass das Motto seiner Geburtstagsparty «Nicolas wird 1 – Oder: Hurra, wir leben noch» lautete.

Seit ich Mutter bin, habe …

Artikel lesen
Link zum Artikel