DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Osterreiseverkehr staut sich vor dem Gotthard-Tunnel zwischen Goeschenen und Amsteg auf der A2 in Richtung Sueden auf rund 2 Kilometer Laenge, am Donnerstag, 1. April 2021. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Im Verkehr liegen die Emissionen immer noch über dem Niveau von 1990. Bild: keystone

Schweiz verfehlt Klimaziel 2020: «So sind wir in 154 Jahren CO2-neutral»



Die CO2-Emissionen in der Schweiz sind 2019 im Vergleich zum Vorjahr erneut kaum gesunken. Damit dürfte die Schweiz weder im Gebäudesektor, noch in der Industrie, im Verkehr oder der Landwirschaft das nationale Klimaziel für 2020 erreichen.

Das Ziel wäre eine Reduktion von 20 Prozent der Treibhausgasemissionen gegenüber dem Jahr 1990. Im Gebäudesektor sei der CO2-Ausstoss im Jahr 2019 vor allem wegen des kälteren Winters nicht zurückgegangen, schreibt das Bundesamt für Umwelt (Bafu) am Montag.

«Diese Zahlen sind ein Skandal. Mit diesem Reduktionstempo erreichen wir null Treibhausgas-Emissionen in 154 Jahren.»

Klimastreik Schweiz

Der Klimastreik Schweiz zeigt sich in einer Mitteilung entsetzt über den marginalen Rückgang. «Diese Zahlen sind ein Skandal. Mit diesem Reduktionstempo erreichen wir null Treibhausgas-Emissionen in 154 Jahren», so Anna Lindermeier,.

In der Industrie verharrten die Emissionen in den letzten Jahren «auf stabilem Niveau». Und im Verkehr lägen sie noch immer ein Prozent über dem Niveau von 1990. Auch in der Landwirtschaft werde das Ziel voraussichtlich nicht erreicht. Um die Emissionen deutlich zu senken, sei eine Verstärkung der Massnahmen unumgänglich, hiess es.

Bauer Georg Schmid aus Wildhaus ist am Mittwoch, 18. Juli 2007, auf der Winkelweid im Toggenburgischen Unterwasser das Heu am einholen, bevor die angekuendigten schweren Gewitter kommen. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Die Emissionen in der Landwirtschaft lagen 2019 zwölf Prozent tiefer als 1990 – sie müssten aber 20 Prozent tiefer liegen. Bild: KEYSTONE

Insgesamt lagen die Emissionen im Jahr 2019 um 14 Prozent tiefer als im Basisjahr 1990. Nach heutiger Einschätzung des Bafu wird die Schweiz ihr nationales Klimaziel für 2020 von minus 20 Prozent Treibhausgasausstoss gegenüber 1990 verfehlen.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

In Zukunft dürfte uns die Hitze noch härter treffen!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Das CO2-Gesetz und die historische Emissionsschuld der Schweiz

Der Anteil der Schweiz an den globalen Emissionen sei verschwindend klein, behaupten die Gegner des CO2-Gesetzes. Ein Blick auf die Geschichte zeigt ein ziemlich anderes Bild.

Ab Dienstag lebt die Schweiz auf Pump. Am Swiss Overshoot Day hat sie ihr natürliches Ressourcenkonto für das Jahr 2021 geplündert. «Würden alle so leben wie die Schweizer Bevölkerung, wären die Ressourcen von drei Planenten notwendig», schreibt der WWF. Als «Gegenmittel» empfiehlt er unter anderem ein Ja zum CO2-Gesetz am 13. Juni.

Für die Gegner der Vorlage sind die Treibhausgasemissionen der Schweiz hingegen nicht der Rede wert. Es ist neben den Kosten ihr Lieblingsargument: Die Schweiz sei …

Artikel lesen
Link zum Artikel