Donald Trump
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump speaks during his campaign rally at BOK Center in Tulsa, Okla., Saturday, June 20, 2020. (Ian Maule/Tulsa World/Tulsa World via AP)

Bei Trumps Wahlkampfveranstaltung in Tulsa blieben viele Sitze frei. Bild: keystone

TikTok-Teens trollen Trump in Tulsa – doch dieser will von nichts wissen



Die erste Massenkundgebung seit der Corona-Krise war für Donald Trump ein Flop – zumindest, was die Zuschauerzahl angeht.

Für die Veranstaltung in Tulsa im US-Bundesstaat Oklahoma seien über eine Million Tickets reserviert worden, wie Trumps Wahlkampfberater Brad Parscale diese Woche stolz verkündet hatte. Erschienen sind letztlich deutlich weniger Menschen.

Das BOK-Center in Tulsa im US-Bundesstaat Oklahoma, das über 19'000 Plätze verfügt, war nicht einmal komplett gefüllt. Eine Videoübertragung ausserhalb der Arena wurde abgesagt, weil nicht die erhofften Menschenmassen gekommen waren.

Doch woran lag der geringe Zustrom? Warum wurden im Vorfeld so viele Tickets reserviert, die dann nicht eingelöst wurden? Wie die «New York Times» berichtet, könnten jugendliche Tiktok-Nutzer und K-Pop-Fans mit einem Prank für die leeren Ränge gesorgt haben.

Ältere Tiktok-Nutzerin startet Aufruf – die Teens folgen

K-Pop-Fans (oder auch K-Pop-Stans) sind Fans von koreanischen Popbands und dafür bekannt, sich zuletzt mit kollektiven Aktionen gegen Rassismus eingesetzt zu haben. Die Szene ist Social-Media-affin und gut vernetzt. Und sie weiss, wie Online-Kampagnen funktionieren.

Tiktok-Nutzer und K-Pop-Fans behaupten nun, im Vorfeld von Trumps Wahlkampfveranstaltung hunderttausende Ticket für die Kundgebung reserviert zu haben, um sie dann verfallen zu lassen.

Mary Jo Laupp, eine 51-Jährige Tiktok-Nutzerin, die auch den demokratischen Politiker Pete Buttigieg im Vorwahlkampf unterstützt hatte, war eine der ersten, die in einem Video zu der Aktion aufrief. Der Protest schwappte daraufhin auf andere Social-Media-Plattformen wie Instagram und Snapchat über.

«Ich empfehle allen von uns, die dieses Auditorium mit 19'000 Sitzplätzen kaum gefüllt oder völlig leer sehen möchten, jetzt Tickets zu reservieren und ihn alleine auf der Bühne stehenzulassen», so Laupp in dem Video.

Wie die «New York Times» berichtet, tauschten sich Tiktok-Nutzer ausserdem darüber aus, wie man mit Google Voice neue Handynummern generierten kann, um mehr Tickets bestellen zu können. Viele der viralen Videos, die zum Boykott der Veranstaltung aufriefen, seien nach 24 oder 48 Stunden wieder gelöscht worden, um keine grosse Aufmerksamkeit im Mainstream-Web zu erzeugen, berichtet die US-Zeitung weiter.

Auch der 26-jährige Youtuber und Komiker Elijah Daniel beteiligte sich an der Aktion. «K-Pop-Twitter und Alt-Tiktok (eine alternative Tiktok-Szene, Anm.) haben eine gute Allianz, in der sie Informationen untereinander sehr schnell austauschen. Sie alle kennen die Algorithmen und wissen, wie sie Videos verbessern können, um das zu schaffen, was sie wollen», berichtete Daniel der «NYT».

«Ihr wurdet von Jugendlichen vorgeführt»

Das Wahlkampfteam von Donald Trump rechtfertigte das Fernbleiben der Menschenmassen mit Gegendemonstranten am Eingang, die verhindert hätten, dass Zuschauer in die Arena kämen.

Die demokratische Abgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez, antwortete daraufhin, Trump sei von Teenagern auf Tiktok mit falschen Ticketreservierungen vorgeführt worden.

Laupp, die als eine der ersten ein Video zu dem Trump-Auftritt gepostet hatte, berichtete der «New York Times», ihr Video habe 700'000 Likes und mehr als zwei Millionen Aufrufe erzielt. Aus den Kommentaren unter dem Video schliesst sie, dass rund 17'000 reservierter Tickets auf das Konto ihrer Zuschauer gingen. Manche Nutzer würden ihr aber auch schreiben, es seien zehntausende Tickets reserviert worden.

Ob die Jugendlichen wirklich für die eher mau gefüllte Arena verantwortlich waren, ist noch nicht abschliessend geklärt. Auf Twitter wurde die Online-Community gefeiert für den Streich.

Und was sagt Trump?

Der US-Präsident will aber nichts von leeren Rängen wissen: Auf Twitter postete er Bilder, die eine grosse Menschenmasse suggerieren, und sagt dazu: «Die stille Mehrheit ist stärker als jemals zuvor.»

Schaut man sich aber Agentur-Fotografien der Wahlkampfveranstaltung an, sieht man überall leere Plätze – auch während Trumps Rede.

President Donald Trump speaks during his campaign rally at BOK Center in Tulsa, Okla., Saturday, June 20, 2020. (Ian Maule/Tulsa World/Tulsa World via AP)

Bild: keystone

Empty seats are visible in the upper level at a campaign rally for President Donald Trump at BOK Center in downtown Tulsa, Okla., Saturday, June 20, 2020. (Matt Barnard/Tulsa World via AP)

Bild: keystone

(jaw/lau/watson.de)

Zum Thema Menschenmassen ein kleines Quiz: Wieso kamen diese Menschen zusammen?

Quiz
1.Was hat es mit dieser Menschenschlange auf sich?
Bild zur Frage
Es sind Leute, die für irgendein kostenloses Gut anstehen.
Haha, wenn es gratis wäre, was sie da kriegen, würde ein riesiges Gedrängel und Gerangel herrschen. Ich tippe auf etwas Unfreiwilliges: Eine Volkszählung in einer sehr ländlichen Gegend.
Die Leute positionieren sich für ein künstlerisches Foto.
Blödsinn, sie gehen wählen.
Sie machen bei einem Experiment mit, das zeigen soll, wie sich Menschenschlangen formen, wenn richtungsführende Hilfen und Absperrungen fehlen.
2.Was hat diese Hüte tragende Männerhorde für einen Grund, hier herumzustehen?
Bild zur Frage
Die stehen hier nicht einfach, die streiken, weil sie bessere Arbeitsbedingungen wollen.
Das muss eine Sekte sein, alle mit denselben Hüten, ganz schön gespenstisch.
Der Börsencrash hat sie auf die Strasse getrieben, es folgt die Grosse Depression.
Sie erwarten irgendein Sportresultat.
3.Wofür hat sich diese Gruppe im Jahr 1909 wohl zusammengefunden?
Die Gründung Tel Avivs am 11. April 1909: Die parzellierten Sanddünen werden an 60 Familien mittels beschrifteter Muscheln verlost.
Sie wollen die Rede eines Wüsten-Eremiten hören.
Sie bekommen Land zugewiesen, um sich hier anzusiedeln.
Ansiedeln, mitten in der Wüste? WHY?
Es ist ein geheimes Treffen von Freimaurern.
4.Welches der folgenden Bilder zeigt eine Beerdigung?
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
5.Was will diese irr gewordene Menschentraube?
Police keeping back a crowd of young fans outside Buckingham Palace, London, as pop group the Beatles receive their MBEs.   (Photo by Central Press/Getty Images)
Sie wollen ganz verzweifelt einen Blick auf die Queen erhaschen.
Blödsinn, so eine Kraft kann nur Musik auslösen: Sie wollen die Beatles sehen.
Ich stimme dir zu, aber diese stürmischen Fans wollen die Stones sehen.
Prinz Charles gibt Autogramme, wer würde da nicht durchdrehen!
6.Welche Revolution sehen wir hier? (Flaggen und Schriftbanner wurden aus Gründen verpixelt)
BUC113:ROMANIA-REVOLUTION:BUCHAREST,20DEC99 - FILE PHOTO 22DEC89 - Romanian demonstrators gathered in front of the headquarter of Romanian Communist Party in Bucharest during the 1989 anti-communist revolution. This month the country celebrates in subdued mood 10 years since the violent uprising, during which dictator Nicolae Ceausescu was toppled and shot on Christmas day 1989. More than 1,000 Romanians were killed across Romania during clashes between demonstrators and Ceausescu's security forces, in what amounted to eastern Europe's most violent anti-communist revolutions.   (Picture taken December 22 1989)    rs/Photo by Radu Sigheti     (B/W ONLY)   REUTERS
X00255
Die rumänische!
Die chilenische!
Die russische!
Die ungarische!
7.Was ist hier in Schweden los?
Bild zur Frage
Da ist ein Unfall passiert – Chaos pur.
Ein wegen der Ölpreiskrise bedingter autofreier Tag, der nicht wirklich eingehalten wurde.
Der Verkehr wurde von links nach rechts umgestellt.
Das passiert, wenn Verkehrspolizisten streiken.
8.Die Amtseinführung von welchem US-amerikanischen Präsidenten haben wir hier vor Augen? Tipp: Es wohnten ihr geschätzte 750'000 Leute bei.
Bild zur Frage
Franklin D. Roosevelts im Jahr 1933!
Harry S. Trumans im Jahr 1945!
Dwight D. Eisenhowers im Jahr 1953!
John F. Kennedys im Jahr 1961!
Richard Nixons im Jahr 1969!
Ronald Reagans im Jahr 1981!
9.Wer steht hier vor US-amerikanischen Soldaten auf der Bühne?
Bild zur Frage
Johnny Cash.
Marilyn Monroe.
Elvis Presley.
Jane Fonda.
10.Wo spricht dieser berühmte Mann?
KN-C29248  26 June 1963  President Kennedy's address to the people of Berlin. Rudolph Wilde Platz, West Berlin, Federal Republic of Germany. Photograph by Robert Knudsen, White House, in the John F. Kennedy Presidential Library and Museum, Boston.
In Berlin!
In Paris!
In Budapest!
In Moskau!
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Trump und Bolton - eine Feindschaft in Bildern

Trump weist Spekulationen um Gesundheit zurück

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

89 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Varanasi
21.06.2020 17:02registriert August 2017
Das eine sind die Plätze in der Halle für die man Tickets braucht, das andere aber die freien Plätze draussen, die für jeden frei zugänglich waren.
Dort haben sie das Podium wieder abgebaut, weil keine Leute da waren.
Das macht doch ein wenig Mut für November.
39916
Melden
Zum Kommentar
Pana
21.06.2020 16:36registriert June 2015
Die Aktion war herrlich, Kinder bringen Trump zum weinen. Was aber mit oder ohne Prank eine wichtige Feststellung ist: Trump hat immer weniger Unterstützung in der Bevölkerung. Niemand hielt seine wahren Fans auf, die kamen wirklich nicht.
33122
Melden
Zum Kommentar
Hillman
21.06.2020 17:01registriert December 2018
Wie geil ist das denn! Vorgeführt von K-Pop Fans und Kindern 😂😂 Legendär!
29118
Melden
Zum Kommentar
89

«Schaltet wieder mal euer Hirn ein» – Bauer dreht wegen TikTok-Challenge durch

Die Kulikitaka-Challenge ist der neuste Trend auf TikTok. Zum Song Kulikitaka von Toño Rosario bauen sich die User vor Kühen auf und versuchen, sie zu verscheuchen. Ein Bauer aus Österreich findet die Challenge jedoch nicht wirklich lustig und liest den Usern die Leviten. (nfr)

Artikel lesen
Link zum Artikel