SP

Gesuch für Anti-WEF-Demo abgelehnt – Juso will stattdessen in Zürich demonstrieren

22.01.18, 14:00 22.01.18, 16:38

Die Gemeinde Davos lehnt eine Kundgebung gegen das WEF in Davos ab. Die äusserst engen Platzverhältnisse aufgrund der enormen Neuschneemengen liessen eine Kundgebung in den nächsten Tagen nicht zu, teilte die Gemeinde am Montag mit.

Das Gesuch von Juso, SP und Grünen wurde vom Kleinen Landrat deshalb abgelehnt. Die drei Parteien hatten am vergangenen Donnerstag gemeinsam ein Gesuch für eine Platzdemonstration auf dem Davoser Postplatz am kommenden Donnerstag eingereicht.

Zwischenzeitlich seien weitere Gesuche für Kundgebungen bei der Gemeinde eingegangen, die jedoch ebenfalls nicht stattfinden könnten, heisst es in der Mitteilung weiter.

Die SP Graubünden und die JUSO Schweiz haben sich nun entschieden, eine Anti-Trump Demo in Zürich zu veranstalten. Auch die Junge Grüne ist von «der Beschneiung der Meinungsäusserungsfreiheit» nicht begeistert, schreiben sie in einer Medienmitteilung. (leo/sda)

Trump-Besuch in Davos sorgt für Aufregung

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Keine Abstimmung zu Olympischen Spielen

Misshandeltes 8-jähriges Mädchen stirbt in Spital

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
35
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • chäsli 23.01.2018 08:40
    Highlight So lange bei den Demos der Jusos meist auch der "schwarze Block" mit marschiert und es fast immer zu Sachbeschädigung und Gewalt und Drohung gegen unsere Polizei kommt, brauchen wir diese Demos nicht. Mit Trump hat das nichts zu tun, den muss die Welt vermutlich noch 3 Jahre erdulden, ob sie will oder nicht. Ich befürworte ein Demoverbot in Davos.
    4 4 Melden
  • Es ist Nachgerichtet 22.01.2018 18:18
    Highlight Kann mir mal einer erklären wieso es massenhaft Bilder von Polizisten beim Schneeschaufeln in Davos gibt?
    Morgen lesen wir dann wieder wie viel unsere Polizisten doch zu tun haben und wie überarbeitet die armen sind...?
    4 28 Melden
  • Hans-Peter Korn 22.01.2018 18:13
    Highlight Aktuelleste Meldung: Der Kleine Landrat hat angesichts der äusserst engen Platzverhältnisse aufgrund der enormen Neuschneemengen nun auch die Durchführung des WEF in den nächsten Tagen untersagt. Ob das die wahre oder alternative Wahrheit ist, kann ich nicht beurteilen. Ich halte mich hier an den Konstruktivisten Heinz von Förster: "Die Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners".
    7 14 Melden
  • ostpol76 22.01.2018 17:34
    Highlight Die in Davos hatten wahrscheinlich Angst, dass Trump mit JUSO BH's beworfen wird... 😆
    19 4 Melden
    • Rumbel the Sumbel 22.01.2018 19:20
      Highlight Wäre derjenige von Frau.... auch darunter. Ach nein. Den hatte sie ja verbrannt.
      12 2 Melden
  • wezuercher@gmail.com 22.01.2018 16:56
    Highlight es ist das recht in einem freien und demokratischen land seine meinung, auch in form von friedlicher demomstration kund zu tun! warum also nicht eine friedliche linke kundgebung durch die stadt zürich, oder anderswo!
    aber leider weiss man das solche linke demos vor allem den zweck haben zu zerstören, plünderen! randalieren aus spass! mit demos gegen die themen des WEF haben diese leute nichts am hut! jeder vorwand ist recht das sich diese nichtsnutze aus ganz europa zu chaostagen treffen! es ist nur vorgeschoben, es geht nur um den saubannerzug!
    23 14 Melden
    • Grabeskaelte 22.01.2018 19:59
      Highlight Sie haben den schönen Wahlspruch "Macht kaputt was euch kaputt macht" einfach nicht ganz korrekt verstanden bzw umgesetzt. Verständlicherweise ist es aber auch einfacher das Schaufenster einer Firma zu zerdeppern als den CEO's oder den VR's mal die "hust" zu polieren... Das es aber auch dumme, unpolitische Krawalltouristen darunter hat müssen wir nicht diskutieren. Das steht ausser Frage.
      9 2 Melden
  • Hardy18 22.01.2018 15:28
    Highlight ...auf Grund der Neuschneemengen. Versammelt euch doch zum gemeinsamen Schnee schieben und beschriftet die Schaufel. Wenn ihr fertig seit, haltet ihr die Schaufeln nach oben 😁
    86 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.01.2018 15:49
      Highlight Ha ha der Kommentar des Monats, mindestens. 👍🏼
      26 7 Melden
    • Albi Gabriel 22.01.2018 16:30
      Highlight Coole Idee, nur ist leider der durchschnittliche Juso mit zwei linken Händen unfähig um mit einer Schaufel umzugehen...
      47 32 Melden
    • Rumbel the Sumbel 22.01.2018 19:22
      Highlight Die einzige Hornhaut die der durchschnittliche Juso bekommt, ist die auf dem Hintern vom Nichtstun.
      23 7 Melden
  • N. Y. P. 22.01.2018 15:27
    Highlight ..aufgrund der enormen Neuschneemengen liessen eine Kundgebung in den nächsten Tagen nicht zu..

    Der Schnee auf der Strasse ?
    22 13 Melden
  • Gelöschter Benutzer 22.01.2018 15:10
    Highlight Na dann müssen die Chaoten wenigstens das Paradox nicht lösen gleichzeitig gegen Globalisierung und Trump zu sein, die Galionsfigur der Globalisierungsgegner.

    Wobei....Da bräuchte es zuerst einmal Hirn dazu.
    45 52 Melden
    • Eliasv 22.01.2018 16:11
      Highlight Trump ist ein Befürworter und Profiteur der Globalisierung. Mit seiner Rethorik will er lediglich an seine Basis appellieren. Sein Kabinett ist besetzt mit neoliberalen Ex-Bankern. Wer hat hier kein Hirn?
      46 25 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.01.2018 16:32
      Highlight Eliasv
      Ich würde Dir mal empfehlen Trumps Agenda zu studieren und welche Abkommen er bereits gekündigt hat oder noch wird.
      Er ist für America First, Protectionism und lebt es politisch, das ist nicht nur Rethorik, im Gegenteil.
      21 23 Melden
    • Hochen 22.01.2018 16:43
      Highlight @ J. s Bond Sorry aber habe 2 Kommentare von dir innert 1 Min gelesen und beide strotzen nur so von Nichtwissen!
      18 23 Melden
    • Liselote Meier 22.01.2018 16:52
      Highlight Erscheint als Paradoxon weil du schlicht keine Ahnung hast, was die progressiven Krtiker an der Globalisierung kritisieren.

      Nicht die Globaliesierung sprich die weltweite Vernetzung wird angeprangert sondern die Rahmenbedinungen sprich wie geht sie von statten.

      Die Globalisierung per se verteufeln und die kleine "Scholle" zurückhaben wollen ist reaktionärer kleinbürgerlicher Unsinn wie die globalisierungskritik einer PNOS z.b.

      30 11 Melden
    • Eliasv 22.01.2018 17:41
      Highlight Globalisierungskritik aus linker Sicht betrifft zum Beispiel den internationalen Steuerwetbewerb und die Tatsache, dass Finanzströme frei über Landesgrenzen fliessen können, während Menschen die Einreise verwigert wird, was zu einer Konzentration des Kapitals in den Händen immer Weniger führt. Trump senkt Steuern und will Mauern bauen.
      14 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.01.2018 18:06
      Highlight Ach jeh...
      Progressive Kritiker...
      Ich lach mich schlapp....
      12 19 Melden
    • Karl33 22.01.2018 18:37
      Highlight wenn TTIP aktuell nicht zustande kommt, ist trump daran in der tat stark beteiligt. trump ist ein gegner der globalisierung. zölle wiedereinführen, keine freihandelsabkommen, us first...
      11 3 Melden
    • Liselote Meier 22.01.2018 19:16
      Highlight Na was soll es denn sonst sein, etwa eine konservative Kritik? Dein lachen untmauert ziemlich deutlich, dass es scheinbar nicht verstehst.
      7 6 Melden
    • Echo der Zeit 22.01.2018 20:21
      Highlight @Bond: Ihre Kommentare zeigen nur eins - das sie sich noch nicht Lange mit der Globalisierung auseinandersetzen. Aber wie wollen sie auch, als Trump Lover.
      6 8 Melden
  • manuel0263 22.01.2018 14:46
    Highlight Da muss man dem Schnee ja dankbar sein, sonst hätte man eine nachvollziehbare Erklärung für das Demoverbot gebraucht...
    82 56 Melden
  • Haiderfroh 22.01.2018 14:13
    Highlight Wo kämen wir da hin, wenn die Meinungsfreiheit plötzlich für jeden gülte und dazu noch überall?
    50 55 Melden
    • Elendil91 22.01.2018 15:11
      Highlight Verwechseln Sie nicht die Meinungsfreiheit mit der Versammlungsfreiheit.
      Ist nicht das gleiche Recht und kann aus wichtigen Gründen im Rahmen der BV eingeschräkt werden.
      43 9 Melden
    • speaker33 22.01.2018 15:42
      Highlight Lies Art. 36 BV und denk nochmals über deinen Kommentar nach. Danke.
      21 5 Melden
    • Haiderfroh 22.01.2018 16:32
      Highlight @speaker33
      Art. 36 BV ist die Ausrede für alle Verletzungen der Grundrechte.

      @Elendil91
      Das Recht zu demonstrieren fällt ganz klar unter das Recht der freien Meinungsässerung.
      Das Versammllungsrecht meint etwas anderes. Nämlich dass Parteimitglieder, oder Vereinsmitglieder u. a. Organisationen sich ungehindert versammeln dürfen.
      4 22 Melden
    • Me, my shelf and I 22.01.2018 16:48
      Highlight Mir scheissegal welche Einschränkungen nach Art. 36 BV erlaubt sind. Ich pfeiff auf die BV wenn sie den EMRK widerspricht.
      (Art. 11)
      7 21 Melden
    • Me, my shelf and I 22.01.2018 16:51
      Highlight Haiderfroh

      In Punkt 1 hast du Recht.

      Zu Punkt 2:
      Für eine Demo sind beide Rechte wichtig. Ohne freie Meinungsäusserung keine Demo, ohne Versammlungsrecht keine Demo.
      12 0 Melden
    • Elendil91 22.01.2018 16:54
      Highlight @Haiderfroh
      Nein, stimmt nicht.
      Art. 22 BV:
      1Die Versammlungsfreiheit ist gewährleistet.
      2 Jede Person hat das Recht, Versammlungen zu organisieren, an Versammlungen teilzunehmen oder Versammlungen fernzubleiben.

      Meinungsäusserung ist was anderes.
      Und das zweite das du meinst ist die Vereinigungsfreiheit, das Recht jedem Verein beizutreten oder nicht.

      Ich finde es bedenklich wenn man denkt man hat die Rechte einfach so absolut. Gibt es nicht. Jedes Recht kann eingeschränkt werden, es darf nur nicht abgeschafft werden. Ein gewichtiger Unterschied.
      18 0 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 22.01.2018 18:21
      Highlight Das Recht auf Leben kann eingeschränkt werden?
      Was zwar dasselbe wie eine Abschaffung ist, aber hey Juristen sind ja dazu da jeden Rechtsbruch irgendwie schön zu reden für den der am besten bezahlt.
      3 7 Melden
    • Haiderfroh 22.01.2018 22:06
      Highlight @Me, my shelf and I
      Einverstanden.
      Wobei natürlich die Freiheit eine Vereinigung zu bilden, die Versammlungsfreiheit praktisch voraussetzt.
      Ausser man ist eine Vereinigung, die sich wirklich nie trifft. Das ist aber praktisch unmöglich, weil Vereinigungen, die als Vereine organisiert sind (das ist meistens der Fall), per Gesetz Generalversammlungen abhalten müssen, weil per Gesetzt die Generalversammlung das oberste Organ einer Vereinigung zu sein hat.
      0 1 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 23.01.2018 12:06
      Highlight @Es ist Nachgerichtet ja, das Recht auf Leben kann eingeschränkt werden. Zum Beispiel dann, wenn du mit einem Messer auf die Polizei los gehst oder du eine Geisel nimmst und die Polizei dich mit dem finalen Rettungsschuss erschiesst.
      2 0 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 23.01.2018 12:08
      Highlight @Es ist Nachgerichtet, sogar Amnesty International akzeptiert diese Praxis:

      " Auch Amnesty International sieht den finalen Rettungsschuss als einen Akt der Selbstverteidigung des Staates an, um unmittelbaren Schaden, den die Gewaltanwendung Dritter hervorruft, zu vermeiden."
      2 0 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 23.01.2018 18:35
      Highlight Notwehr ist gewissermassen Naturrecht, klar geht das in Ordnung.
      Ist aber was anderes als eine angebliche Meinungsfreiheit die aufgrund von irgendwelchen theoretischen Erwägungen eingeschränkt wird.
      Oder wenn das Recht auf Leben bis 70 beschränkt würde aus Umweltschutzgründen usw. usf.
      1 0 Melden

Behindertenfeindliche SBB-Züge: 6 Stück dürfen in Betrieb gehen, entschied das Gericht

Von den neuen Doppelstockzügen der SBB können sechs Stück am 26. Februar auf der Basis der befristeten Betriebsbewilligung im Fernverkehr eingesetzt werden. Dies geht aus einer Zwischenverfügung des Bundesverwaltungsgerichts hervor.

Inclusion Handicap, der Dachverband der Behinderten-Organisationen der Schweiz, ist damit einverstanden, wie aus der am Freitag publizierten Verfügung hervorgeht. Der Verband hat im Januar eine Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht eingereicht.

Unbegleitete Reisende …

Artikel lesen