DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07773906 Liverpool's Sadio Mane (C) holds the trophy as his teammates celebrate after winning the UEFA Super Cup soccer match between Liverpool FC and Chelsea FC in Istanbul, Turkey, 14 August 2019.  EPA/TOLGA BOZOGLU

Liverpool holte sich im Supercup gegen Chelsea den Pokal. Bild: EPA

10 Dinge, die uns beim Supercup zwischen Liverpool und Chelsea aufgefallen sind



Liverpool ist zum vierten Mal in der Klubgeschichte Sieger des europäischen Supercups. Die Reds setzten sich in Istanbul mit 5:4 im Penaltyschiessen gegen den Europa-League-Gewinner Chelsea durch.

Wir haben das Spiel Revue passieren lassen und folgende 10 Dinge gefunden, die du sehen solltest:

Wer war dieser Jorghino?

Chelsea-Mittelfeld-Spieler Jorginho bekam ein Shirt mit einer neuen Aufschrift: Er wurde kurzerhand in Jorghino umbenannt.

Mané zeigt Herz

Der VAR blieb zweimal stumm

Klopp hat grosse Freude – und sehr weisse Zähne

Van Dijk ist Insta-Posing-Meister...

...und er ist RIESIG

Kepa mit unglaublicher Doppelparade

Übrigens direkt nach der Kanté-Umarmung an van Dijk. Wen wundert's, dass es brennt, wenn der Kleinste den Grössten deckt.

abspielen

Video: streamja

Kante kann gut Tunnels schieben...

...Salah noch besser!

abspielen

Video: streamable

Abraham ist der Loser des Abends

Man City hat Jesus, Liverpool Mohammed und Chelsea entscheidet sich für Abraham.

(mim)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So euphorisch feiert Liverpool den Sieg

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel