Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Turbo-Folk-Star Šaban Šaulić stirbt bei Unfall in Deutschland



Serbien trauert um seinen bekanntesten Sänger Šaban Šaulić: Er kam am Sonntagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der deutschen Autobahn A2 bei Gütersloh ums Leben.

Die serbischen Medien berichteten am Sonntagabend unter Berufung auf Familienangehörige von dem Tod des 67-Jährigen, der in seiner Heimat als «König der Volksmusik» galt. «Die schönste Stimme ist verstummt», teilte die Familie am Abend in einer Erklärung an die Öffentlichkeit mit. Die Angehörigen hofften, dass er als «Künstler, einzigartiger Sänger und vor allem als grossartiger Mensch» in Erinnerung bleibe.

«Er hatte keine Chance», titelte etwa die Zeitung «Blic» über dem Bericht über den Unfall. Demnach war ein von einem angetrunkenen Mann gesteuertes, grösseres Auto vor einer Baustelle mit Wucht auf den Kleinwagen aufgefahren, in dem Šaulić auf dem Beifahrersitz gesessen hatte.

Šaulić und die anderen Fahrzeuginsassen waren nach einem Auftritt in Bielefeld am Vorabend auf dem Weg zum Flughafen in Dortmund. Auch der Fahrer des Wagens, der aus Bosnien stammende Musiker Mirsad Mirsad Keric, starb Stunden später im Spital an seinen schweren Verletzungen, wie Šaulić-Manager Sabit Dervosevic der Nachrichtenseite Avaz bestätigte.

Saulics bekanntestes Stück: «Dajte mi utjehu»

abspielen

Video: YouTube/Saban Saulic

Serbiens Präsident kondoliert

Kollegen von Šaulić äusserte sich bestürzt. «Ich kann es nicht glauben», sagte der Sänger Halid Bešlić in Bosnien-Herzegowina.«Mir fehlen die Worte», sagte die serbische Sängerin Snežana Đurišić.

Serbiens Präsident kondolierte der Familie von Šaulić, wie die Zeitung «Politika» berichtete. Auch Aussenminister Ivica Dačić sprach der Familie «als Freund und grosser Verehrer von Saban» sein Beileid aus. «Ich bin sicher, dass sein Werk weiter leben wird», zitierte die Agentur Tanjug aus dem Schreiben.

Šaulić hatte seine Karriere bereits als Teenager im ehemaligen Jugoslawien begonnen. Er zählte zu den bekanntesten Sängern der Volksmusik auf dem Balkan. (sda/dpa)

So begrüsst man sich in der Schweiz

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Emily Engkent, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

8
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

50
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

41
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

86
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

117
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

113
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

78
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

8
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

50
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

41
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

86
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

117
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

113
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

78
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nonvemberbal 18.02.2019 18:12
    Highlight Highlight Šaulic war kein Turbo-Volk Sänger!
  • Enzasa 18.02.2019 12:24
    Highlight Highlight Einfach traurig, ein mutmaßliche Betrunkener angeblich ohne Führerschein.
    Zerstört in Sekunden dass Leben von 2 Menschen.
    Šaban Šaulić war ein begnadeter Sänger und seine Musik wird bleiben.
    Wir sollten uns immer vor Augen halten, wie zerbrechlich unser Leben ist.
  • Lim 18.02.2019 11:38
    Highlight Highlight Rest in Peace Krajlu
    Mit seiner Musik gross geworden und bis heute begleiten mich seine Lieder durch gute und schlechte Zeiten.
  • Draxler 18.02.2019 11:17
    Highlight Highlight Wichtige Korrektur. Saban Saulic hat nie Turbo Folk (Disco-Folk) gemacht. Seine Lieder waren Folk (Narodne). Ist ein sehr grosser Unterschied. Turbo Folk ist Musik für Clubs mit viel und schnellem Bass. Seine Texte ware teilweise mehrere Seiten lang im Gegensatz zu Turbo-Folk.
  • suchwow 18.02.2019 10:29
    Highlight Highlight "Demnach war ein von einem angetrunkenen Mann gesteuertes, grösseres Auto vor einer Baustelle mit Wucht auf den Kleinwagen aufgefahren [...]"

    Verdammt nochmal!
  • rodolofo 18.02.2019 08:17
    Highlight Highlight Schade und ein grosser Verlust!
    Aber die wunderbare Serbische Musik wird weiter leben, als Teil der wunderbaren Balkan-Musik und als Teil der wunderbaren Welt-Musik!

Foto oder Zeichnung? Du wirst es nicht erraten!

Der Künstler Dylan Eakin aus Seattle hat sich dem Fotorealistischen Mal-Stil verschrieben. Ihm gelingt es, Bilder so zu malen, dass sie so realistisch wie Fotografien aussehen. Auf seinem Instagram-Account zeigt er seine besten Werke – und wie sind entstanden sind. Meist handelt es sich um Portraits.

Sein Medium sind Holzkohle und Graphit für die Details. Eakin wendet hunderte von Stunden für seine Bilder auf. Das Resultat ist verblüffend und macht es für das blosse Auge schier unmöglich, …

Artikel lesen
Link zum Artikel