DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

VW räumt in der Teppichetage auf – Chef Müller muss wohl gehen

10.04.2018, 14:5910.04.2018, 15:40
Seine Tage bei VW sind wohl gezählt: Matthias Müller.
Seine Tage bei VW sind wohl gezählt: Matthias Müller.
Bild: AP/AP

Volkswagen geht den Konzernumbau an und schliesst dabei Veränderungen in der Führungsstruktur nicht aus.

«Die Volkswagen Aktiengesellschaft erwägt eine Weiterentwicklung der Führungsstruktur für den Konzern, die auch mit personellen Veränderungen im Vorstand und mit Änderungen bei den Ressortzuständigkeiten im Vorstand verbunden wäre», teilte der deutsche Konzern am Dienstag mit.

Dazu könnte auch eine Veränderung beim Amt des Konzernchefs gehören. Matthias Müller habe seine grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, an den Veränderungen mitzuwirken. Das Ergebnis der Überlegungen und der Gespräche stehe noch nicht fest.

Nach Informationen des «Handelsblatts» steht demgegenüber bereits ein Nachfolger für Müller fest: Wie die Zeitung am Dienstag unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtete, soll VW-Markenchef Herbert Diess Müller an der Konzernspitze ablösen. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen dasselbe.

Insidern zufolge könnte die Entscheidung für Diess schon an diesem Freitag offiziell werden. Dann tage der Verwaltungsrat, der auch über den Konzernumbau beraten werde. Dabei gehe es unter anderem um die Einleitung des Börsengangs für die Lastwagen-Sparte.

Die Familien Porsche und Piech hatten Müller im September 2015 zum Konzernchef ernannt, als der damalige Konzernchef Martin Winterkorn im Zuge des Dieselbetrugs zurücktreten musste. Der Vertrag des 64-jährigen Müller läuft eigentlich noch bis 2020. (sda/reu/afp)

Warum ist Diesel tödlich?

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

US-Verkehrsbehörde untersucht tödlichen Tesla-Unfall in New York

Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA hat nach einem tödlichen Unfall in New York mit einem Tesla-Fahrzeug, das möglicherweise ein Assistenzsystem für automatisiertes Fahren nutzte, Untersuchungen eingeleitet. Wie eine Sprecherin der NHTSA am Freitag (Ortszeit) erklärte, sei ein spezielles Team zur Untersuchung des Unfalls eingesetzt worden.

Auch die Polizei von New York City bestätigte die laufenden Ermittlungen zum Tod eines 52-jährigen Mannes, der am 26. Juli eine Reifenpanne an seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel