DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Wrack der DC-3 in der Nähe der Stadt Villavicencio.
Das Wrack der DC-3 in der Nähe der Stadt Villavicencio.Bild: EPA/DEFENSA CIVIL COLOMBIANA

14 Tote bei Flugzeugabsturz in Kolumbien

10.03.2019, 07:34

Beim Absturz eines historischen Flugzeugs in Kolumbien sind am Samstag alle 14 Insassen ums Leben gekommen. Die zweimotorige Propellermaschine vom Typ DC-3 war wohl nach einem Triebwerkausfall in der Nähe der Stadt Villavicencio abgestürzt, berichtete die Presse.

Es habe «leider keine Überlebenden» gegeben, teilte die Zivilflugbehörde mit. Nach Angaben des Katastrophenschutzes stürzte die Maschine einer Regionalfluggesellschaft am Samstag auf dem Weg zwischen San José del Guaviare und Villavicencio im Zentrum des Landes ab.

Es gab keine Überlebenden beim Absturz.
Es gab keine Überlebenden beim Absturz. Bild: EPA/DEFENSA CIVIL COLOMBIANA

Das Flugzeug vom Typ DC-3 habe zuvor einen Notruf abgesetzt, erklärte die Luftfahrtbehörde. Das Wrack der Maschine sei in der Nähe von Villavicencio entdeckt worden.

Maschinen vom Typ DC-3 waren in ihrer militärischen Version bereits im Zweiten Weltkrieg als Transporter im Einsatz, nach Kriegsende wurden sie teils als «Rosinenbomber» bekannt. (sda/afp/dpa)

Die 4 schlimmsten Flugzeugabstürze in der Schweiz und ihre Ursachen

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

USA stufen kolumbianische Farc nicht mehr als Terrororganisation ein

Rund fünf Jahre nach einem Friedensvertrag zwischen der kolumbianischen Regierung und den Rebellen der Farc führt die US-Regierung die Organisation nicht mehr als Terrorgruppe.

Zur Story