DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

18 Autos, auf die wir uns 2016 freuen dürfen

28.12.2015, 19:5201.04.2016, 15:08

Was bringt uns das Auto-Jahr 2016? Welche spannende, neue Modelle kommen auf den Markt? Hier eine Auswahl (mit deutlicher Überlast an Midlife-Crisis-Mobilen, aber das lassen wir mal gut sein, oder?) von A wie Alfa bis V wie Volkswagen:

Alfa Romeo Giulia

Wenn das keine guten News sind! Alfa Romeo bringt einen Alfa Romeo auf den Markt, der ein echter Alfa Romeo ist! Ja, dieser Satz mag sich etwas doof anhören, aber vermutlich versteht ihr genau, was damit gemeint ist. Als Erstes kommt die «Quadrifoglio»-Version in die Schweiz: 510 Ferrari-PS, Hinterradantrieb, 50:50-Gewichtsverteilung, Ultraleicht-Bauweise ... hungrig?

Aston Martin DB11

Der lang erwartete DB9-Nachfolger kommt Ende 2016. Nein, es ist nicht das Bond-Auto (das hiess DB10 und war von Anfang an nur als Konzeptfahrzeug geplant), aber dennoch ein ziemlich elegantes und garantiert sauschnelles Ding. 

Bentley Bentayga

Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Gewiss, viele von uns im alten Europa werden sich fragen, weshalb um Himmels Willen ein traditionsreicher Luxusauto-Hersteller partout ein SUV bauen will. Fakt ist, superreiche Chinesen, Russen und Saudis finden sowas nun mal geil. Da ist er also, der Bentley Bentayga – ein 4x4 freuen für Leute, denen der Range Rover zu wenig luxuriös ist.

Cadillac ATS-V

Cadillac bemüht sich seit Längerem, den Mief der grossen, schwabbeligen US-Limousine loszuwerden. Und seit einigen Jahren macht er dies durchaus glaubwürdig. Der 455-PS starke ATS-V macht den M3s und RS4s dieser Welt gehörig Konkurrenz – und das bei einem viel faireren Preis. 

Citroen DS 4 Crossback

Jeder Autohersteller, der was auf sich hält, will ein Mini-SUV im Angebot. DS, die Edelmarke von Citroën, schafft aber das Kunststück, dabei halbwegs elegant daher zu kommen. Der DS 4 hat ein Facelift bekommen und dürfte 2016 die eine oder andere Mittellands-Mami beglücken.

Fiat 124 Spider

Bild: Fiat Chrysler Automobiles

Es gibt sie wieder, die kleinen europäischen Sportwagen! Nein, es braucht keine 300 PS und schwere V8-Mocken, sondern Leichtbauweise, Wind in den Haaren und jede Menge Fahrspass. Dieser Relaunch des klassischen Fiat Spider scheint zumindest auf den ersten Blick alles richtig zu machen. Und, ach ja, eine Abarth-Version ist bereits in Planung ...

Ford GT

Bild: MARK BLINCH/REUTERS

Mit diesem Auto kehrt Ford nach Le Mans zurück. Die Strassenversion bekommt einen 600 PS starken Doppelturbolader-3.5-Liter-V6 und wird vermutlich um die 320 km/h schnell sein.

Honda Civic Coupé

Japans GTI-Killer: Ja, es gibt ihn in der Type-R-Version! Und am besten gleich in dieser Farbe. Alles andere ist für Weicheier.

Honda NSX Coupe

Bild: Jalopnik

Aber wenn wir schon bei Honda sind – dies hier sind die wirklichen Big News: Hybrid-Power – wobei der Power-Aspect nicht unwesentlich mit einem 3,5-Liter-V6-Aggregat zu tun hat. Der NSX ist der aufregendste Honda seit Jahrzehnten.

Range Rover Evoque Convertible

Weiterhin das Handtäschlein der Land-Rover-Reihe. Die Cabrio-Version ist für solche Fahrer, die dazu stehen können.

Lotus Exige Sport 350

Für 2016 bringt Lotus eine noch flinkere Version seines ohnehin schon lächerlich flinken Rennflitzers Exige auf den Markt: 350 PS aus einem V6-Motor – und das bei einem Gefährt, das weniger wiegt als die Handtasche meiner Ressortleiterin.

Mercedes S-Klasse Cabrio

Laut Produktbeschreib soll das neue Flaggschiff der S-Klasse an eine «Open-Air-Lounge mit Jacht-Feeling» erinnern. Eine Open-Air-Lounge mit 455 PS, versteht sich. Ach ja, es gibt noch die AMG-Version, bei der der Tacho mit 360km/h angeschrieben ist. 

Nissan Pulsar Nismo

Noch fehlen die offiziellen Daten, doch man munkelt etwas von 250 bis 300 PS aus einem turbogeladenen 1,8-Liter. Ein heisser Kandidat für den Primus der GTI-Klasse.

Peugeot 308 R Hybrid

Bild: ecomento

OK, nein, sorry, Nissan. In Sachen GTI-Klasse fegt dieser Hybrid 2016 wohl alles aus dem Weg. Von 500 PS ist da die Rede – bei einem Kleinstverbrauch und niedrigsten Abgaswerten. 

Rolls-Royce Dawn

Wenn Geld keine Rolle spielt: Das Ding wiegt so viel wie ein Einfamilienhaus (kostet auch ungefähr so viel), kommt aber trotzdem in lockeren 5 Sekunden auf 100 km/h. So was nennen die Hersteller dann «the sexiest Rolls ever built». 

Tesla Model X

Bild: EPA/TESLA MOTORS / HANDOUT

Techies und Mac-User dürfen jubeln: Hier kommt der Tesla für die Mittelklasse! Sicher dürfen wir die üblichen grossartigen Fahrleistungen erwarten, doch sämtlich Argumente verblassen angesichts einem einzigen Fakt: Flügeltüren! Das Ding hat Flügeltüren!

Toyota Prius

Die gute Nachricht ist, dass der Prius 2016 einen Facelift bekommt. 
Die schlechte Nachricht ist, dass er dann so aussieht:

Bild: TORU HANAI/REUTERS

Aber wie wir alle – spätestens seit dem sehr gründlichen watson-Autotest – wissen, gibt es andere, viel bessere Gründe, sich einen Prius zuzutun. Und wenn Toyota nun den ohnehin schon vorbildlichen Prius nochmals optimiert hat, kann das nichts Schlechtes sein.

Volkswagen Golf GTI Clubsport

Wer braucht da noch einen Golf R? 265 PS stark ist der schnellste GTI von 2016, der zudem noch über etwas verfügt, das sich Overboost nennt. Will heissen: Bei Kickdown hebt er den Ladedruck etwas an und setzt so 25 PS zusätzlich frei. Zumindest bei der Feierabendbier-Runde hat er sich damit gegen seinen Plattform-Bruder Seat Leon Cupra durchgesetzt.

Bonus Bad News: MG GS

Bild: CHINA DAILY/REUTERS

MG: Die einst stolze Marke stand mal für die hübschesten, charmantesten Sportwagen der Automobilgeschichte. Heute ziert das Emblem hässliche Mittelklassewagen aus China, deren neuster Erguss ein halbherziger Mini-SUV namens GS ist. Dafür ist er billig. 

Ehrenwerte Erwähnung finden noch: Renault, die mit einer richtig guten neuen Mégane aufwarten. Ford kommt mit einem neuen Focus RS, damit die oben erwähnten GTI Clubsport und Co. würdige Konkurrenz bekommen. Seat, Skoda, Opel und überhaupt alle bringen Mini-SUV-Crossover-Dinger. In der Luxus-SUV-Klasse wollen nebst Bentley andere Protz-Marken mitmischen. Ergo gibt es 2016 Offroader von Jaguar und Maserati. Das mag sich vielleicht absurd anhören, aber die Kundschaft will es so. Für besagte zahlungskräftige Kundschaft hat Porsche seinen Panamera überarbeitet (hässlich ist er weiterhin). Volvo wird mit seinem neuen Flagschiff S90 aufwarten und McLaren hat mit dem 540C erstmals einen «Entry-Level-Sportwagen» am Start (bei McLaren sind 533 PS und 320km/h bei einem Verkaufspreis 175’000 Franken Einsteiger-Niveau).
Der grosse Schwede kommt: Volvo S90.&nbsp;<br data-editable="remove">
Der grosse Schwede kommt: Volvo S90. 
bild: autoblog.com

Zum Thema: Die bekanntesten Autos und ein Blick in die Zukunft

1 / 25
Die bekanntesten Autos und ein Blick in die Zukunft
quelle: ap ny
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
glüngi
28.12.2015 23:24registriert Januar 2015
prius... ernsthaft... ein prius...
nichts hat weniger sexappeal als ein prius.
425
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bruno Wüthrich
29.12.2015 00:47registriert August 2014
Was soll ich mich auf diese Autos freuen? Ich kann mir die sowieso nicht alle leisten...
279
Melden
Zum Kommentar
13
61 Modelle im grossen Ökocheck: So sauber ist dein E-Auto, Benziner oder Hybrid wirklich
Ist das E-Auto so sauber wie sein Ruf? Oder doch besser ein Plug-in-Hybrid? Und was ist mit dem Diesel? Ein grosser Ökotest mit 61 Autos liefert die Antworten aus Umweltsicht.

Die Ökologie wird immer bedeutender: Für mehr als zwei Drittel der Autokäufer in Deutschland ist Nachhaltigkeit inzwischen ein wichtiger Aspekt der Kaufentscheidung. Das zeigt eine Untersuchung der Unternehmensberater von Capgemini.

Zur Story