DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Planschende Kinder werden wohl eher nicht zugelassen ...
Planschende Kinder werden wohl eher nicht zugelassen ...
visualisierung: compass

Das soll der erste 360-Grad-«Infinity Pool» werden – er steht auf einem Hochhaus in London

07.06.2019, 08:4407.06.2019, 17:34

No. Fucking. Way. Wer sich in diesen Pool wagt, muss lebensmüde sein. Aber wird so etwas überhaupt gebaut werden dürfen?

CNN berichtet über den weltersten 360-Grad-Infinity-Pool, der angeblich auf einem Hochhaus in London geplant ist. Auf rund 200 Metern Höhe, absolut durchsichtig.

Da, oben links, wärst du am Plantschen ...

Der genaue Standort von «Infinity London» muss laut den Verantwortlichen erst noch bestätigt werden.
Der genaue Standort von «Infinity London» muss laut den Verantwortlichen erst noch bestätigt werden.
visualisierung: compass

By Night ...

Animiertes GIFGIF abspielen
Die Pool-Beleuchtung werde mit einem kompletten Lichtspektrum ausgestattet, das dem Gebäude bei Nacht das Aussehen «einer funkelnden, mit Juwelen besetzten Taschenlampe» verleihe.

Und von unten?

Der Boden des Schwimmbeckens soll ebenfalls transparent sein, so dass die Besucher des Fünf-Sterne-Hotels darunter die Schwimmer und den Himmel darüber sehen können.
Der Boden des Schwimmbeckens soll ebenfalls transparent sein, so dass die Besucher des Fünf-Sterne-Hotels darunter die Schwimmer und den Himmel darüber sehen können.

Der Pool bestehe nicht aus Glas, sondern gegossenem Acryl, da dieses Material Licht mit einer ähnlichen Wellenlänge wie Wasser durchlässt, so dass er perfekt klar aussehe. 😳

Was sich alle Schwindelfreien fragen ...

Wie zum Teufel kommt man/frau da hoch?

Antwort der Ingenieure:

«Normalerweise würde eine einfache Leiter ausreichen, aber wir wollten keine Treppen an der Aussenseite des Gebäudes oder im Pool, da sie die Aussicht beeinträchtigen würden – und natürlich wollen Sie auch nicht, dass 600'000 Liter Wasser durch das Gebäude abfliessen.»

Die Lösung: Schwimmbad- und Gebäude-High-Tech, kombiniert mit einer heftigen Prise James Bond:

«Die Lösung basiert auf der Tür eines U-Bootes, gepaart mit einer drehbaren Wendeltreppe, die vom Beckenboden aufsteigt, wenn jemand ein- oder aussteigen will.»

Hallo Umweltschutz?

Abgesehen von den immensen Baukosten, die nicht verraten werden: Das Wasser des Schwimmbades wird angeblich mit Abwärme aus der Gebäudeklimatisierung erwärmt.

Vor allem ist der «Infinity London» natürlich unbezahlbare Werbung für den britischen Pool-Bauer Compass Pools. Auf der Firmen-Website gibt es weitere spannende Infos.

  • Das Becken wird mit einem eingebauten Windmesser ausgestattet (wegen Stürmen! 🙈) und mit einem computergesteuerten Gebäudemanagement-System verbunden sein. So werde die Temperatur geregelt und sichergestellt, dass kein Wasser auf die Strassen runter stürzt.
  • Das heisse Gas, das als Nebenprodukt der Kühlung im Gebäude entstehe, werde durch einen Wärmetauscher geleitet, um das Poolwasser zu erwärmen.
  • Bereits 2020 könnte mit dem Bau begonnen werden, «wenn alle Partner und Auftragnehmer bestätigt sind».
«Architekten kommen oft zu uns, um Dach-Infinity-Pools zu entwerfen, aber selten haben wir ein Mitspracherecht bei der Gebäudeplanung, da der Pool meist ein nachträglicher Gedanke ist. Aber bei diesem Projekt haben wir mit dem Pooldesign begonnen und im Wesentlichen gesagt: ‹Wie stellen wir ein Gebäude darunter auf?›»
Alex Kemsley, Designer des 360-Grad-Infinity-Pools

Warum zum Geier soll ein solch verrücktes Outdoor-Bauvorhaben ausgerechnet in London realisiert werden, fragt der US-Techblog Engadet, und erinnert ans britische Wetter. Laut Statistik regne es in London an 106 Tagen im Jahr.

Würdest du im «Infinity London» plantschen?

Ob das Projekt mehr ist als nur feuchte Träume eines britischen Pooldesigners, wird die Zukunft zeigen …

(dsc, via Engadget)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 33 spektakulärsten Pools der Welt

1 / 35
Die 33 spektakulärsten Pools der Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser Bär gönnt sich ein Bad im Whirlpool

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27 Volksinitiativen, die die Abstimmungen spannend machen würden

So schön die Demokratie auch ist, so sind nicht alle Volksinitiativen und Abstimmungen gleich interessant. Darum liefert ein Twitter-Account täglich Vorschläge für interessantere Volksbegehren.

Man kann von Twitter ja halten, was man will. In der Schweiz ist die Social-Media-Plattform eigentlich irrelevant – vorausgesetzt man ist weder Aktivistin, Journalist noch Politikerin (denn dann ist Twitter das Abbild der lebensweltlichen Realität). Doch es gibt ein paar wenige, darum umso erfreulichere Ausnahmen. Darunter insbesondere ein Account aus der Schweiz: Jeden Tag eine neue Volksinitiative (@volktoday).

Dieser Account ist streng betrachtet zwar auch irrelevant, dafür aber umso …

Artikel lesen
Link zum Artikel