DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Des voitures de police photographiees proche des traces laissees par la voiture accidentee qui etait occupee par 6 personnes sur la route de Jaman ce jeudi 1 juin 2017 a Caux. Un jeune homme originaire du Costa Rica est decede mercredi soir. Les cinq autres occupants de la voiture ne sont que legerement blesses, ils sont toutes scolarises a l'Ecole hoteliere de Glion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Hier stürzte das Auto den Abhang hinunter. Bild: KEYSTONE

Ein Toter und fünf verletzte Teenager – Auto stürzt in der Waadt in ein Flussbett



Ein Auto mit sechs Studenten der Hotelfachschule Glion ist am Mittwochabend beim Waadtländer Dorf Caux VD in ein Tobel gestürzt. Ein 19-jähriger Mann aus Costa Rica verstarb, die fünf anderen Insassen wurden verletzt.

Die Polizei wurde am Mittwochabend um 19.35 Uhr alarmiert. Nach ersten Erkenntnissen verlor der Lenker auf der engen und kurvenreichen Strasse bei Caux VD die Herrschaft über das Auto. Die Rettungskräfte fanden das Auto rund 100 Meter unterhalb der Strasse auf dem Dach liegend in einem Tobel.

La voiture accidentee qui etait occupee par 6 personnes est photographiee en contre bas de la route de Jaman ce jeudi 1 juin 2017 a Caux. Un jeune homme originaire du Costa Rica est decede mercredi soir. Les cinq autres occupants de la voiture ne sont que legerement blesses, ils sont toutes scolarises a l'Ecole hoteliere de Glion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Das Fahrzeug landete in einem Baum in einem Flussbett.  Bild: KEYSTONE

Der verstorbene 19-Jährige wurde beim Unfall aus dem Auto geschleudert. Die anderen fünf verletzten Insassen sind zwischen 18 und 20 Jahre alt und stammen aus dem Libanon, Ägypten, Deutschland und den Niederlanden.

Sie wurden nicht lebensgefährlich verletzt und sollen noch im Verlauf des Donnerstags befragt werden, wie die Waadtländer Polizei angab. Die Bergungsarbeiten an der schwer zugänglichen Unfallstelle nahmen den gesamten Tag in Anspruch.

Psychologische Unterstützung

«Das ist ein tragischer Unfall. Wir haben an unseren beiden Schulstandorten in Glion VD und Bulle FR psychologische Unterstützung angeboten», sagte Alexia Lepage, Mediensprecherin der Hotelfachschule.

In Glion sei ein Kondolenzbuch aufgestellt sowie eine Schweigeminute abgehalten worden, fügte sie an. Der Campus in Glion zählt rund 400 Schüler, jener in Bulle zwischen 800 und 900 Schüler. (sda)

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Biden-Putin Gipfel: Warum Genf beschuldigt wird, die Meinungsfreiheit zu vergessen

Die Sicherheit der Staatspräsidenten Joe Biden und Wladimir Putin sei wichtiger als die Meinungsfreiheit und das Demonstrationsrecht, heisst es von linken Parteien in Genf. Der Kanton wehrt sich dagegen.

Das Treffen von US-Präsident Joe Biden und dem Kremlchef Wladimir Putin in Genf sorgt weltweit für Aufsehen. So sehr, dass in der Kantonshauptstadt offenbar Grundrechte wie Meinungs- und Demonstrationsfreiheit vergessen gehen. So jedenfalls lautet der Vorwurf, nachdem Kundgebungen in der Nähe des Treffens verboten wurden.

Entschieden wurde das Verbot vom Genfer Staatsrat. Und es sorgte – neben der Vorfreude auf das Treffen – für ein kleines politisches Erdbeben. Am Montag prangerten die SP, …

Artikel lesen
Link zum Artikel