Drogen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tabakbranche stoppt Verkauf von E-Zigis an Teenies

Wegen einer Gesetzeslücke dürfen nikotinhaltige E-Zigaretten in der Schweiz ganz legal an Minderjährige verkauft werden. Nun krebsen die Zigihändler zurück. 



Jugendliche lieben Juul. Das «iPhone der E-Zigis» wird auf Instagram gehypt und könnte bald in der Schweiz verkauft werden – wegen einer Gesetzeslücke auch an Minderjährige. 

Wohl nicht zuletzt wegen des Juul-Booms haben Schweizer Tabakhersteller und -Händler am Dienstagnachmittag einen Selbstregulierungskodex unterzeichnet, wie watson erfahren hat. Bereits ab 1. Oktober werden keine E-Zigis mehr an Teenager verkauft. 

Mit an Bord sind etwa Coop, Lidl, Denner, Valora sowie die grossen Tabakfirmen wie Philipp Morris und JTI. Die Unternehmen verzichten zudem auf Werbung, die sich speziell an Minderjährige richtet. 

«Diese freiwillige Einschränkung genügt nicht», sagt der Zuger FDP-Ständerat Joachim Eder zu watson. Es brauche ein Verbot für den Verkauf an Jugendliche dieser «offensichtlich coolen» E-Zigi-Produkte. 

Abhilfe schaffen soll das neue Tabakproduktegesetz. Bis dieses in Kraft tritt, dauert es aber noch Jahre. 

Schweiz übernimmt EU-Richtlinien

E-Zigaretten , die Nikotin enthalten, waren bislang in der Schweiz verboten. Da die Schweiz EU-Richtlinien übernommen hat, wären sie theoretisch seit April auch in der Schweiz legal. Und unterliegen nicht dem Jugendschutz. Wegen des Kodex werden die Teenies künftig trotzdem keine Zigis kaufen können.

«Es ist bemerkenswert, dass die Branche innerhalb von nur fünf Monaten einen Weg zur Selbstregulierung gefunden hat», so ein Geschäftsleitungsmitglied von JTI Tabacco zu watson.

Schweizer Studie will Folgen von Vaping herausfinden

abspielen

Video: srf

watson-User kritisieren Falschmeldung über E-Zigis

Das könnte dich auch interessieren:

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • alex DL 19.09.2018 08:29
    Highlight Highlight Die Anzahl Themen, bei denen unsere greisen Repräsentanten wie Homer Simpson im AKW planlos Knöpfe drücken, steigt rasant.. um Lösungen für die Herausforderungen einer modernen Welt zu finden, sollte man wenigstens zeitweise Teil davon sein.
  • alex DL 19.09.2018 08:22
    Highlight Highlight „Lass uns eZigis für u18 verbieten!“ „Voll, und Zigaretten?“ „Hmm, die sind zwar nachweislich deutlich schädlicher und machen viel schneller abhängig, dafür gibt‘s da AHV, nette Lobbisiten und einen Früchtekorb zu Weihnachten“ „Stimm, ok lassen wir die bei ü16“...
    Genauso mitgehört im Nationalrat.
    • alex DL 19.09.2018 08:32
      Highlight Highlight ... und Lobbyisten :-))
  • saukaibli 18.09.2018 21:07
    Highlight Highlight Die richtigen Dampfshops haben sowieso nicht an Minderjährige verkauft, jedenfalls keiner in dem ich schon war. Dass in den USA zwar viele Jugendliche dampfen mag wahr sein, dass die Zahl der jugendlichen Raucher aber massiv zurückgegangen ist, erwähnen die Moralapostel natürlich nicht. Dass es in 15 Jahren noch keinen dokumentierten Fall einer Erkrankung oder gar einen Todesfall durch das Dampfen gibt, bleibt ebenso unerwähnt. Und dass es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür gibt, dass Nikotin ausserhalb des Tabakrauches süchtig macht, wird geflissentlich verschwiegen.
    • Out of Order 19.09.2018 06:44
      Highlight Highlight Die Zahl der rauchenden Jugendlichen sinkt nicht wegen dem Dampfen, sondern folgt dem Trend seit Mitte der 90er Jahre. Du darfst mir aber gerne Deine Quelle/Studie nennen die was anderes belegt, interessiert mich.

      Bezüglich dem Suchtpotenzial von Nikotin liegst Du falsch.

      Zur Erinnerung betreffend dokumentierter Todesfälle: Das hat man Jahrzehnte über Zugaretten gesagt. Es fehlen Langzeitstudien und -Zahlen über die Auswirkungen von Zusatzstoffe. Darüber weiss man bisher zu wenig.
    • alex DL 19.09.2018 08:40
      Highlight Highlight @Prof Chaos: in Salz geb. Nikotin ist auch flüssig, und wird normalen Liquids beigefügt. Einziger Unterschied: kein Throad Hit, sprich kein Kratzen im Hals. Die hohe Nikotinmenge/ml liegt an der sehr geringen Leistung der Pods. Ich habe im normalen Liquid 3 mg, im Liquid für den Pod ca. 25mg und komm so auf einen ähnliche Effekt.
    • saukaibli 19.09.2018 08:41
      Highlight Highlight Schaut euch zum Thema Nikotin doch mal dieses Video an. Leider wird viel Schwachsinn erzählt über Nikotin, was sogar von der Tabakindustrie über Jahrzehnte so gewollt war. So hatte man immer den Bösewicht, für den man ja nichts konnte, denn er war ja im Tabak einfach enthalten. Da konnte man alles möglich an Zusatzstoffen in den Tabak mischen und niemand fragte nach, was für Wirkungen diese hatten.
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerewigeSchweizer 18.09.2018 20:38
    Highlight Highlight Die Macht der Tabakkonzerne:

    Da war also der Verkauf von E-Tabak an Kinder erlaubt.

    Und gleichzeitig ist der Verkauf von E-Liquids (ohne Tabak) an Erwachsene in der ganzen Schweiz verboten.
  • Roman Stanger 18.09.2018 20:13
    Highlight Highlight "Nun krebsen die Zigihändler zurück."

    Hehe. Krebsen.
  • Normi 18.09.2018 19:34
    Highlight Highlight Die sind ja auch schon süchtig 🙊🙉🙈
  • pachnota 18.09.2018 17:46
    Highlight Highlight E-Zigis ist die beste Erfindung seit langem.

    Jeder kann damit zum Ex-Raucher werden.
    Ohne Problem.
    • Normi 18.09.2018 21:29
      Highlight Highlight Mit oder ohne Nikotin ?

      Bin selber Raucher und frage mich es ob es ohne Nikotin auch hilfreich ist ?
    • pachnota 18.09.2018 23:43
      Highlight Highlight Nein ohne Nikotin bringt es zu Beginn nichts.
      Aber du kannst das Nikotin in der EZigi langsam herunterfahren.
      So hören viele starke Raucher langsam auf.
      Es ist aber 100x weniger giftig. Weil du eben nur noch das Nikotin hast.Und alle anderen Giftstoffe, zB Teer, Formaldehyd, sind draussen. Also die wirklich gefährlichen Stoffe hast du nicht mehr. Nur noch den Genuss sozusagen.
      Zudem ist EZiggi Dampfen, extrem günstig.
      (Und deine Kleider od deine Wohnung stinkt nicht nach Rauch).
    • saukaibli 19.09.2018 06:13
      Highlight Highlight @Normi: wieso willst du ohne Nikotin dampfen? Nikotin ist nicht schädlich, hat so ziemlich genau die gleiche Wirkung wie Koffein und macht auch etwa gleich abhängig. Ich würde auf jeden Fall mit Nikotin dampfen am Anfang. Du kannst es ja immer noch reduzieren und aufhören, wenn du wieso auch immer willst.

Migros warnt vor Peperoncino-Öl – wegen Glasteilen im Glas

Für das aus Italien stammende Produkt wurde eine Rückrufaktion lanciert.

Die Migros und Haecky Import AG rufen Eccellenze d'Italia «Aglio, olio e peperoncino» von Gruppo Fini zurück. In dem Produkt können möglicherweise Glasteile enthalten sein, wie es in einer Mitteilung heisst.

Kundinnen und Kunden werden gebeten, dieses Produkt nicht zu konsumieren. Kunden, die das betroffene Produkt zu Hause haben, können dieses in ihre Migros-Filiale zurückbringen und erhalten den Verkaufspreis zurückerstattet

Vom Rückruf betroffen ist folgender Artikel:

Auf der Migros-Website …

Artikel lesen
Link zum Artikel