Natur

Erdbeben der Stärke 4,2 in Österreich ++ Auch in der Schweiz spürbar ++ Schäden möglich

17.01.18, 20:21 18.01.18, 06:16

Am Mittwochabend ereignete sich in Österreich ein Erdbeben der Stärke 4,2. Auch in der Schweiz war das Beben spürbar.

screenshot: seismo.ethz.ch

Wie der Schweizer Erdbebendienst der ETH Zürich schreibt, seien kleinere Schäden möglich. Das Epizentrum lag demnach bei Dalaas in Österreich. (cma)

Weitere Informationen folgen ...

Sturm «Evi» fegt über die Schweiz

24s

Sturm «Evi» fegt über die Schweiz

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Fussball-England spottet über diese krakelige Abseitslinie – jetzt reagiert die Firma

Wie der KIKA ins Visier prüder Rechtskonservativer geriet

Federer über Ziele, Rekorde und die Nr. 1: «Es wäre grossartig, auf 100 Titel zu kommen»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Goldjunge Krater Team #NoBillag 17.01.2018 22:58
    Highlight Gääähn.... 😒
    3 4 Melden
  • ARoq 17.01.2018 21:26
    Highlight Mir hat's die Fischstäbchen in der Pfanne gewendet.
    77 3 Melden
    • ARoq 17.01.2018 22:01
      Highlight Ich muss entwarnen, das war meine Frau. Also die Wendung der Fischstäbchen, nicht das Erdbeben.
      69 0 Melden
    • thierry_haas 17.01.2018 22:01
      Highlight 😂
      35 1 Melden
    • Dario4Play 17.01.2018 23:18
      Highlight Made my day! 🤣
      6 1 Melden
  • tzhkuda7 17.01.2018 21:16
    Highlight Hat ganz schön gewackelt hier in Brand (AT). Sind aber keine Lawinen heruntern gekommen, zumindest hier nicht bei uns.

    Nach ETH Angaben auch nicht das erste Erdbeben sondern eines von vielen der letzten Tage, ist die Alpenbildung wieder verstärkt im Gange? Die Messwerte zeigen an, dass die Erdbeben der letzten Tage aus immer weiterer Tiefe kommen vergleicht man es über die letztem 3 Monate
    25 2 Melden
    • Makatitom 17.01.2018 21:30
      Highlight Danke für die Erklärung. Heisst Alpenbildung, dass die Alpen wachsen, also die afrikanische Platte "drückt"?
      14 2 Melden
    • tzhkuda7 17.01.2018 22:12
      Highlight @Makatitom;
      Puh, ich bin Laie auf dem Gebiet, aber dass es durch das Drücken auf die Europäische Platte (westlicher Teil der Eurasischen) entstanden ist, halte ich für gut möglich. Ergo ja die Platte dürfte momentan wieder verstärkt drücken.

      Auf dem Österreichischen Magazin Oe24.at meinte einer,
      dass das Abschmelzen des Permafrosts damit im Zusammenhang steht, dass kann ich mir zwar selber nicht vorstellen, lasse mich aber gern belehren. Vielleicht kriegen wir noch ja noch ne Info was der effektive Vorgang dahinter war oder ist.
      17 0 Melden
    • Maon 17.01.2018 22:25
      Highlight Auf Oe24.at stehen viele Halb- und Unwahrheiten...
      8 1 Melden
  • Hayek1902 17.01.2018 21:06
    Highlight Habe es hier in st. Gallen gespürt.
    9 2 Melden
    • San Doro 17.01.2018 23:34
      Highlight Ich auch. Komisches Gefühl... aber mein Plattenbau steht noch. ^^
      2 0 Melden

Ganz ohne Plastiksäckli: In Zürich öffnet der erste Zero-Waste-Laden der Deutschschweiz

In Zürich eröffnet der erste Laden ganz ohne Abfall. Wer was kaufen will, muss seinen eigenen Behälter mitnehmen, auch für Nudeln, Reis oder Alkohol. «Zero Waste» heisst die Philosophie und steht ganz im Zeichen der Kreislaufwirtschaft. 

Rüebli, Kartoffeln, Nudeln oder Seife, im Foifi, dem ersten Zero-Waste-Lasten in Zürich, findet man eigentlich alles – ausser eben Plastiksäckli. Der neue Laden steht ganz im Zeichen der Kreislaufwirtschaft und setzt sich zum Ziel, keinen Abfall zu produzieren. Der Durchschnittsschweizer produziert im Jahr 344 Kilogramm Abfall – viel zu viel, finden die Betreiber des «Foifi». Der Name ist ein Vermerk auf die fünf Axiome von Zero Waste, aber auch eine Liebeserklärung an den Zürcher …

Artikel lesen