Natur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Erdbeben der Stärke 4,2 in Österreich ++ Auch in der Schweiz spürbar ++ Schäden möglich

17.01.18, 20:21 18.01.18, 06:16

Am Mittwochabend ereignete sich in Österreich ein Erdbeben der Stärke 4,2. Auch in der Schweiz war das Beben spürbar.

screenshot: seismo.ethz.ch

Wie der Schweizer Erdbebendienst der ETH Zürich schreibt, seien kleinere Schäden möglich. Das Epizentrum lag demnach bei Dalaas in Österreich. (cma)

Weitere Informationen folgen ...

Sturm «Evi» fegt über die Schweiz

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 17.01.2018 22:58
    Highlight Gääähn.... 😒
    3 4 Melden
  • ARoq 17.01.2018 21:26
    Highlight Mir hat's die Fischstäbchen in der Pfanne gewendet.
    77 3 Melden
    • ARoq 17.01.2018 22:01
      Highlight Ich muss entwarnen, das war meine Frau. Also die Wendung der Fischstäbchen, nicht das Erdbeben.
      69 0 Melden
    • thierry_haas 17.01.2018 22:01
      Highlight 😂
      35 1 Melden
    • Dario4Play 17.01.2018 23:18
      Highlight Made my day! 🤣
      6 1 Melden
  • tzhkuda7 17.01.2018 21:16
    Highlight Hat ganz schön gewackelt hier in Brand (AT). Sind aber keine Lawinen heruntern gekommen, zumindest hier nicht bei uns.

    Nach ETH Angaben auch nicht das erste Erdbeben sondern eines von vielen der letzten Tage, ist die Alpenbildung wieder verstärkt im Gange? Die Messwerte zeigen an, dass die Erdbeben der letzten Tage aus immer weiterer Tiefe kommen vergleicht man es über die letztem 3 Monate
    25 2 Melden
    • Makatitom 17.01.2018 21:30
      Highlight Danke für die Erklärung. Heisst Alpenbildung, dass die Alpen wachsen, also die afrikanische Platte "drückt"?
      14 2 Melden
    • tzhkuda7 17.01.2018 22:12
      Highlight @Makatitom;
      Puh, ich bin Laie auf dem Gebiet, aber dass es durch das Drücken auf die Europäische Platte (westlicher Teil der Eurasischen) entstanden ist, halte ich für gut möglich. Ergo ja die Platte dürfte momentan wieder verstärkt drücken.

      Auf dem Österreichischen Magazin Oe24.at meinte einer,
      dass das Abschmelzen des Permafrosts damit im Zusammenhang steht, dass kann ich mir zwar selber nicht vorstellen, lasse mich aber gern belehren. Vielleicht kriegen wir noch ja noch ne Info was der effektive Vorgang dahinter war oder ist.
      17 0 Melden
    • Maon 17.01.2018 22:25
      Highlight Auf Oe24.at stehen viele Halb- und Unwahrheiten...
      8 1 Melden
  • Hayek1902 17.01.2018 21:06
    Highlight Habe es hier in st. Gallen gespürt.
    9 2 Melden
    • San Doro 17.01.2018 23:34
      Highlight Ich auch. Komisches Gefühl... aber mein Plattenbau steht noch. ^^
      2 0 Melden

Die Wucht der Natur – diese Bilder zeigen, wie stark Irma wirklich war

Das Schlimmste ist vorbei. Am Montagmorgen wurde Irma auf die niedrigste Hurrikan-Kategorie eins zurückgestuft. Nach inoffiziellen Schätzungen kostete der Sturm mehr als 20 Menschen das Leben. Vielerorts beginnt nach dem verheerenden Hurrikan jetzt der mühsame Wiederaufbau. 

Folgende Bilder und Videos geben einen Eindruck, wie stark Irma wütete:

Gestern erreichte Irma den US-Bundesstaat Florida. 6,3 Millionen Menschen waren aufgefordert, sich vor «Irma» in Sicherheit zu bringen.

Viele …

Artikel lesen