DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In Japan können Haustiere Pokémon sehen – hier der Foto-Beweis

26.07.2016, 11:3026.07.2016, 11:39

In japanischen Twitter-Kreisen kursiert das Gerücht, dass Haustiere über die Gabe verfügen, jene virtuellen Monster zu sehen, die Pokémon-Go-Spielern auf dem Handy-Display erscheinen.

Wenn das Haustier mal aus dem Haus kommen soll: Camping with cats – der beste Instagram-Account der Welt

1 / 45
Camping With Cats – der beste Instagram-Account der Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(luc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kriminelle erpressen Windows-Nutzer mit Pokémon-Go-Trojaner
Pokémon Go für Windows gibt es nicht. Trotzdem bringen Kriminelle einen Verschlüsselungs-Trojaner in Umlauf, der sich als Windows-Version des populären Handy-Games tarnt. Die Erpresser-Software verschlüsselt PC-Dateien und verschickt eine Lösegeldforderung.

Ein neuer Verschlüsselungs-Trojaner gibt sich als Pokémon-Go-Version für Windows aus. Dies berichten die Sicherheitsforscher von Bleepingcomputer auf ihrem Blog. Der Trojaner verbreitet sich vermutlich über illegale Downloadseiten. Natürlich gibt es Pokémon Go weder für Windows-Computer, noch für Mac oder Linux. Das Handy-Spiel läuft ausschliesslich auf Android und iOS, schliesslich muss man sich bewegen, um Pokémon zu fangen.

Zur Story