Waffen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Das Zeitalter der downloadbaren Feuerwaffe beginnt» – US-Justiz erlaubt 3D-Drucker-Waffen

22.07.18, 14:06 23.07.18, 05:31

«The Liberator», die erste Feuerwaffe, die mit einem 3D-Drucker hergestellt werden kann. Bild: wikipedia/kamenev



Waffenbefürworter in den USA haben in diesem Sommer einen überraschenden juristischen Sieg eingefahren: Die Aktivisten erreichten einen Vergleich mit der US-Regierung, der es erlaubt, Anleitungen zum Waffenbau für 3D-Drucker im Internet zum Download bereitzustellen. Ab dem 1. August dürfen die Pläne zur Do-it-Yourself-Waffe legal gepostet werden, wie CNN vermeldet.

Angestrebt hatte das Gerichtsverfahren Cody Wilson, der bereits 2013 die Baupläne für eine 3D-Drucker-Pistole online gestellt hatte. Wilsons Einschuss-Pistole «The Liberator» (der Befreier)  konnte praktisch vollständig aus ABS-Plastik herstellt werden – Material, das auch für den Bau von Legosteinen verwendet wird – einzig Schlagbolzen und ein weiteres Bauteil waren aus Metall.

Das US State Department hatte Wilson und sein Non-profit-Unternehmen Defense Distributed daraufhin gezwungen, die Pläne vom Netz zu nehmen, da sie die International Traffic in Arms Regulation, eine internationale Vereinbarung zum Handel von Feuerwaffen, verletzten könnten. Zu diesem Zeitpunkt waren die Pläne laut Wilson aber schon millionenfach runtergeladen worden. Wilson verklagte die Regierung anschliessend. 

Dieser Rechtsstreit ist nun zu Ende. Neu können nicht nur Pläne und Zeichnungen zum Bau von Handfeuerwaffen, sondern auch Anleitungen für Sturmgewehre wie das AR-15 legal im Internet zum Download angeboten werden.

DIY-Feuerwaffen wie die «Liberator» werden auch Ghost Guns, Geisterwaffen, genannt, weil sie keine Seriennummer haben und somit nicht registriert und zurückverfolgt werden können. Waffengegner befürchten, dass dieser Umstand von Terroristen und anderen Personen mit gefährlichem Hintergrund ausgenutzt werden könnte. Für die Gun-Right-Bewegung ist hingegen klar: Mit diesem Entscheid «hat Zeitalter der downloadbaren Feuerwaffe offiziell begonnen». (wst)

USA und Schusswaffen

«Fire back if a savage sicko comes to a school» – Donald Trump will Lehrer bewaffnen

Die Unheimlichen Staaten von Amerika: Alle 60 Stunden ein Waffen-Vorfall an einer Schule

58 Menschen starben in Las Vegas – jetzt verkauft die Ruag ganz in der Nähe ihre Munition

Das Flintenweib der NRA: Dana Loesch ist das Gesicht der US-Waffenlobby

Trump gibt Filmen und Games eine Mitschuld am Schulmassaker und sticht in ein Wespennest

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

40
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • oXiVanisher 23.07.2018 23:35
    Highlight Nicht dass ich das jetzt per se eine gute Idee finden würde. Aber das Problem ist IMHO nicht die druckbare Pistole, sondern die Munition. Eine simple "Ein-Schuss Pistole" kann jeder selber bauen mit Dingen aus der Werkstatt (Eisenrohr, Nagel und Hammer z.b.). Die gedruckten überstehen (wohl meistens) auch nicht mehr Schüsse, zumindest sicher nicht aus den "Normalen" Materialien. Eine Patrone hingegen selber herzustellen ist (mit den benötigten Chemikalien wie Schwarzpulver) da schon viel schwieriger.
    0 2 Melden
  • D(r)ummer 23.07.2018 18:59
    Highlight Die USA so:
    Wenn es eine gute Idee ist, legalisieren wir das.
    Wenn es eine schlechte Idee ist, legalisieren wir das.
    4 0 Melden
  • Super 23.07.2018 18:36
    Highlight Improvisierte Waffen gabs schon immer. Ohne grossen Aufwand kann jeder was besseres als diese gedruckte Pistole bauen.
    Einmal zip gun googlen....
    6 1 Melden
  • gise 23.07.2018 17:18
    Highlight Und bei uns wird das Waffenrecht im EU Raum verschärft. Ein Witz.
    6 3 Melden
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 23.07.2018 08:58
    Highlight Wieso eine Waffe ausdrucken, wenn man sie im Walmart (irgendwo zwischen Brot und Dosenbohnen) kaufen kann.
    22 6 Melden
    • RatioRegat 23.07.2018 14:21
      Highlight Drucker-Waffen haben fast keine Metallteile. Werden die Metallteile von der Waffe getrennt, so sind sie von Metalldetektoren nicht als Waffenteile erkennbar.
      Ausserdem dürfte die Waffe im Vergleich zu herkömmlichen Feuerwaffen viel einfacher zu entsorgen sein.
      25 1 Melden
    • Snowy 23.07.2018 16:21
      Highlight Und fast noch wichtiger: Fast jede mal registrierte Waffe lässt sich kriminaltechnisch (Schmauchspuren etc) tracken.

      Dies ist mit selbstgedruckten Waffen nicht mehr möglich.
      13 2 Melden
    • RatioRegat 23.07.2018 18:53
      Highlight Ich bin mir nicht sicher, ob der Verkauf an individuelle Personen regustriert wird. Registriert wird wohl nur der Verkauf vom Hersteller an Walmart. Eine allgemeine Registrierungspflicht dürfte umstritten sein.

      0 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Akkurat 23.07.2018 07:47
    Highlight Ich bezweifle ja, dass dieses Gesetz kurzfristig viel ändern wird. Wenn jemand diese Pläne runterladen möchte, dann wäre das auch zuvor möglich gewesen.

    Es wird aber sicher der Entwicklung von druckbaren Waffen Auftrieb verleihen, da sich die Tüftler nun besser/legal austauschen können. Dies ist problematisch, weil solche Waffen viel leichter durch einen Metalldetektor oder andere Security-Checks geschleust werden können.
    15 3 Melden
  • Lester McAllister 23.07.2018 05:28
    Highlight Nicht Drucker töten Menschen.
    Menschen töten Menschen.
    🤔🤔🤔
    56 7 Melden
  • Skater88 22.07.2018 21:48
    Highlight Wie sagte schon Obelix? Die spinnen die Amis
    52 5 Melden
  • Ökonometriker 22.07.2018 21:01
    Highlight Ob diese Waffen auch wirklich brauchbar sind ist die nächste Frage...
    Man kann in fast allen Ländern der Welt sehr einfach illegale Waffen besorgen, die professionell hergestellt sind und gut treffen, auch nach 10 Schüssen. Warum sollte ein Terrorist eine Plastikpistole drucken? Zudem können versierte Nutzer schon heute die Pläne im Internet finden.

    Das wird wohl nur von ein paar Teenage-Gangster genutzt werden und wieder zu unnötigen Toten führen...
    27 13 Melden
    • Blutgrätscher 22.07.2018 23:30
      Highlight Es gibt ja nicht nur Terroristen, die morden.
      Es gibt ne Vice-Doku zu der Waffe und damals (schon ein paar Jahre her) konnte sie einen Schuss semi verlässlich abgeben, war dann aber zu beschädigt.
      Falls 3D Drucker in der Zukunft ähnlich für Privatnutzer verfügbar wird, wie es Computer in den letzten ~40 Jahren wurden, eröffnet das aber echte Probleme.
      Man stelle sich die Folgen vor, wenn praktisch jeder (auch Kinder) eine Unverfolgbare Waffe ausdrucken könnten
      29 3 Melden
  • Gregor Hast 22.07.2018 18:50
    Highlight Mit dem 3D Drucker ist es nicht nur möglich Waffen herzustellen bzw. auszudrucken sondern auch Organe.
    15 46 Melden
    • cheko 23.07.2018 15:18
      Highlight Und was hat deine Aussage mit dem Thema zu tun? Hier geht es um Waffen und nicht um Organe!
      13 0 Melden
  • Midnight 22.07.2018 16:26
    Highlight Hirn drucken wäre mal eine Idee...
    127 8 Melden
    • Gregor Hast 23.07.2018 20:09
      Highlight Auch das ist möglich
      0 5 Melden
  • Unicron 22.07.2018 16:02
    Highlight Es geht mir nicht in den Kopf wie IRGEND JEMAND denken kann dass das eine gute Idee sein soll?!
    232 10 Melden
  • meerblau 22.07.2018 15:55
    Highlight Gruselig. Einfach nur gruselig...
    50 7 Melden
  • Turi 22.07.2018 15:52
    Highlight Endlich kann sich jeder Amerikaner bewaffnen und schützen. Sicherlich ein Fortschritt im modernen Rechtstaat.
    Murica.
    80 4 Melden
  • Matrixx 22.07.2018 15:28
    Highlight Ich bezweifle, dass Terroristen mit selbstgedruckten Waffen hantieren.
    Das sind einschüssige Waffen. Nach dem ersten Schuss ist sie unbrauchbar, weil ABS durch die Explosion des Schwarzpulvers schmilzt.

    27 13 Melden
    • Rasty 22.07.2018 17:54
      Highlight Es gibt Hülsen die dicker sind damit man sie in solchen Waffen nutzen kann. Es gibt auch spezielle plastike die mit Glasfaser verstärkt sind. Zudem gibt es auch CNC Fräsen in ähnlichem vormat wie 3D-Drucker. Und 3D-Drucker, die mit Metallpulver arbeiten, dass geschmolzen wird kommen auch auf.
      33 4 Melden
    • Sauäschnörrli 22.07.2018 19:46
      Highlight Ein wechselbarer Lauf wäre doch möglich.
      8 1 Melden
    • Paddiesli 22.07.2018 21:48
      Highlight Als ob bei der Waffenfrage ausschliesslich um Terroristen ginge...
      28 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • San Doro 22.07.2018 15:26
    Highlight Und weiter geht's mit der DIY Auslöschung der Menschheit. 🤠
    34 4 Melden
  • Hackphresse 22.07.2018 15:13
    Highlight Man könnte meinen in den USA herrscht jetzt schon Bürgerkrieg 🙄
    46 2 Melden
  • Paddiesli 22.07.2018 14:54
    Highlight Oh, mein Gott! Wo wird das alles nur enden... Was denkt sich eine (US-) Justiz nur dabei? Und was sagt die NRA dazu, wenn die Leute selber drucken, statt zu kaufen? Oder hat sie auch hier die Finger im Spiel?
    36 2 Melden
  • Yonko 22.07.2018 14:45
    Highlight Macht die Strafverfolgung sicher einfacher, wenn jeder Volldepp die Tatwaffe wieder einschmelzen kann.
    54 2 Melden
  • L4Y3RC4K3 22.07.2018 14:25
    Highlight USA... das Land der unbegrenzten Dummheiten
    171 12 Melden
  • Carlitos Fauxpas 22.07.2018 14:23
    Highlight Halb so wild gibt ja bekanntlich kaum nennenswerte Vorfälle mit Waffen in Amerika...
    244 11 Melden
  • Troll Watson 22.07.2018 14:23
    Highlight Wieder einer dieser Entwicklungen die nicht vermeidbar sind.
    Angenommen, die Daten wären nicht legal zum herunterladen...
    Wie oft werden am Tag Kinofilme weltweit gestreamt?
    Hier steht die Politik wieder auf dem Schlauch.
    Anstatt etwas zu verbieten, würde ich lieber die Ursache nach so einem Bedürfnis hinterfragen, vielleicht kommt man ja so an einen grünen Zweig.
    Aber dann erwarten wir ja schon fast zu viel.
    34 18 Melden
  • MSpeaker 22.07.2018 14:19
    Highlight Genialer Entscheid...
    Wer druckt sich mühsam eigene Waffen? Hauptsächlich Leute die keinerlei Ausbildung im Umgang mit Waffen haben und die welche unregistrierte Waffen wollen.
    9 26 Melden
    • Midnight 22.07.2018 16:23
      Highlight So mühsam ist es eben gar nicht...
      15 3 Melden
    • MSpeaker 22.07.2018 21:08
      Highlight naja... man braucht einen 3d Drucker, viel Zeit und einiges an Wissen im 3d Druck (halt einfach einige Stunden Übung). Niemand wird sich seine Waffe drucken, um Geld oder Zeit zu sparen oder weil Sonntag ist und alle Geschäfte geschlossen sind ;). Als Produzenten bleiben Leute die sowieso einen 3d Drucker haben und einfach als Jux mal eine Waffe drucken und Leute die eine Waffe ohne Registrierung wollen.
      11 1 Melden
    • Paddiesli 22.07.2018 21:55
      Highlight Genau das sind ja die Gefährliche än!
      8 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Imfall 22.07.2018 14:19
    Highlight waffen haben sie ja im griff... gibt ja eigentlich keine probleme mit schusswaffen da drüben, absolut nachvollziehbare entscheidung 🙈🙉🙊
    37 2 Melden

Sorry, Nintendo, aber Sega war einfach viel cooler!

Ende der 80er- bis Mitte der 90er-Jahre kämpften vor allem Sega und Nintendo um die Gunst der Spielerinnen und Spieler. Sega gab sich dabei immer cooler und erwachsener. Doch das war nicht immer ein Vorteil.

Eigentlich bin ich mit beiden Marken aufgewachsen. Sowohl Nintendo- als auch Sega-Konsolen standen bei mir schön aufgereiht im Jugendzimmer. Meine ersten unvergesslichen, intensiven Momente erlebte ich mit dem NES und dem ersten Game Boy. Doch als ich in den damaligen Versandkatalogen auch diese schicken schwarzen Spielkisten von einer Firma namens Sega entdeckte, wurde ich neugierig.

Mega Drive und Master System sahen in Schwarz einfach ganz edel und cool aus. Als ich mich dann via …

Artikel lesen