DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zehn Personen in einem Zelt: So sieht es im Inneren der Armeezelte aus. 
Zehn Personen in einem Zelt: So sieht es im Inneren der Armeezelte aus. bild: watson/rar

Keine Heizung, dafür Steckdosen: So leben Asylsuchende in den Aargauer Armeezelten

31.07.2015, 12:1231.07.2015, 14:59

13 Armeezelte für rund 60 Asylsuchende stehen neu neben dem Asylheim im Aarauer Industriegebiet bereit. In den letzten zwei Tagen sind bereits elf Personen eingezogen. Gemeinsam mit den Standorten Villmergen und Buchs stehen mit dieser Unterkunft ab sofort 120-140 Zeltschlafplätze für Asylsuchende bereit. 

Im Vorfeld war die Frage aufgetaucht, ob die Zelte eine menschenwürdige Unterbringung gewährleisten. Balz Bruder, Kommunikationschef des Aargauer Departements für Gesundheit und Soziales, spricht am Medienanlass von einer «vertretbaren Lösung für die Sommermonate». Für den Winter müsse der Kanton aber andere Lösungen finden.

Und nun die 10 wichtigsten Fakten zur «temporären mobilen Unterkunft»: 

1. Wenig Privatsphäre

Bild: watson/rar

Ein Armeezelt teilen sich zehn Personen. Für jede Person steht ein Schrank, ein Bett und ein Fenster zur Verfügung.

2. Weder Heizung noch Klimatisierung

bild: watson/rar

Wenn es draussen heiss ist, dürften sich auch die Zelte erwärmen. Ventilatoren gibt es keine in den Zelten. Beheizt sind sie ebenfalls nicht. 

3. Harte Schaumstoff-Matratzen

bild: watson/rar

Ein kurzes Testliegen zeigt: Die Schaumstoff-Matratzen der Asylunterkünfte sind eher auf der härteren Seite.

4. Strom vorhanden

bild: watson/rar

Jedem Bewohner stehen in seiner Nische mehrere Steckdosen zur Verfügung. 

5. Toiletten im Container

bild: watson/rar

Fliessendes Wasser gibt es in den Zelten keines. Die sanitären Anlagen befinden sich in Containern auf dem selben Areal. 

6. Vier Kochherde für 60 Personen

bild: watson/rar

Auch die Küche befindet sich in einem Container. Für 60 Personen stehen hier vier Kochherde zur Verfügung. Bei voller Auslastung könnte die Küche eng werden. 

7. Gemeinschaftszelt zum Essen

bild: watson/rar

Ein Zelt steht ausschliesslich zum Aufenthalt und Essen zur Verfügung.

8. Vier Waschmaschinen/Tumbler für 60 Personen

bild: watson/rar

Im selben Container wie die Küche befindet sich die Waschküche. Für 60 Personen stehen hier vier Maschinen zur bereit. Wäscheleinen gibt es keine. 

9. Bretterpfade bei Regen

bild: watson/rar

Bretterpfade schützen vor Schlamm wenn es regnen sollte. 

10. Die ersten Bewohner sind zufrieden

bild: watson/rar

Der 23-jährige Hassan aus dem Sudan zeigt sich gegenüber watson zufrieden über seine neue Unterkunft. «Ich bin fürs Erste froh in einem demokratischen Land zu sein», sagt er. Ausser der Kälte in der Nacht und den störenden Mücken findet er seine Zeltunterkunft ok.

Herr Bruder, können Sie versichern, dass hier im Winter niemand mehr wohnen wird? 

No Components found for watson.kkvideo.
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

34 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Piti
31.07.2015 14:39registriert Februar 2014
Wenn ich mich in die Lage der Flüchtlinge versetze, wäre ich wahrscheinlich heilfroh, in einem sicheren Land zu sein. Endlich. Was mich mehr beunruhigen würde wäre meine Zukunftsaussicht. Kann ich bleiben, oder nicht. Alles andere ist doch pipifax.
821
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nicosinho
31.07.2015 13:41registriert Februar 2014
Völlig einwandfreie Unterkunft! Gratulation an den Aargau, so muss das gehen.
9010
Melden
Zum Kommentar
avatar
palimpalim
31.07.2015 12:46registriert November 2014
Meiner Meinung nach geht immer wieder das Essentielle unter: In allererster Linie geht es darum, diese Leute vor dem in Sicherheit zu bringen, vor dem sie flüchten. Dass sie zusätzlich noch eine Unterkunft haben, bei der sie essen, trinken und sich waschen können ist auch nicht garantiert (siehe Griechenland). Klar, eine solche Unterkunft ist keine längerfristige Lösung, aber der Kanton arbeitet mit all den Mitteln daran, während er sich gleichzeitig mit massiver Gegenwehr des Volkes auseinandersetzen muss. Gäbe es mehr Unterkünfte, müsste er keine Zelte austellen, ganz einfach.
774
Melden
Zum Kommentar
34
Die Resultate der Abstimmung über die Amtsenthebungsinitiative im Kanton Aargau
Während die Schweiz über ein neues Filmgesetz, das Transplantationsgesetz sowie die Schweizer Beiträge für Frontex diskutiert, stimmt der Kanton Aargau unter anderem über eine Volksinitiative zur «Schaffung der Möglichkeit zu einer Amtsenthebung» zu ab. Alles zur kantonalen Abstimmung findest du hier.

Die Resultate: Am Abstimmungssonntag ab 12 Uhr findest du hier die Resultate zur kantonalen Abstimmung im Aargau.

Zur Story