Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this June 2, 2018 file photo, Ariana Grande, center, performs at Wango Tango in Los Angeles. Grande won her first Grammy Award on Sunday, Feb. 10, but the singer didn’t collect it after she decided to skip the ceremony following a public dispute with the show’s producer. She won best pop vocal album for “Sweetener,” beating Taylor Swift, Kelly Clarkson, Pink, Shawn Mendes and Camila Cabello in the category. Grande was not in attendance at the pre-telecast ceremony, but she wrote on Twitter that her win was “wild and beautiful.” (Photo by Chris Pizzello/Invision/AP, File)

Die Sängerin Ariana Grande steht zur Zeit gleich mit drei Songs an der Spitze der «Billboard»-Charts. Bild: Invision/Invision

Ariana Grande holt Hitlisten-Rekord der Beatles ein



Ariana Grande tritt in die Fussstapfen der Beatles: Wie vor mehr als 50 Jahren der legendären Band aus Liverpool ist es nun auch der 25-jährigen US-Popsängerin gelungen, in den US-Singlecharts gleichzeitig die drei obersten Ränge zu erobern.

In der Hitliste des US-Musikmagazins «Billboard» stand Grande am Dienstag mit «7 Rings,» «Break Up With Your Girlfriend, I'm Bored» und «Thank U, Next» an der Spitze.

Ariana Grande - 7 Rings

abspielen

Video: YouTube/ArianaGrandeVevo

In der mehr als 60-jährigen Geschichte der Hitliste «Billboard Hot 100» sind Ariana Grande und die Beatles die einzigen Künstler, die es gleichzeitig auf die drei Spitzenplätze geschafft haben. Den Beatles gelang dieses Kunststück 1964 mit «Can't Buy Me Love,» «Twist and Shout» and «Do You Want to Know a Secret».

The Beatles – Can't Buy Me Love

abspielen

Video: YouTube/TheBeatlesVEVO

Grande stellte zugleich einen neuen Rekord mit der Zahl ihrer Titel unter den ersten 40 der Liste auf: Als erste weibliche Künstlerin ist sie dort mit elf Songs vertreten. Es handelt sich dabei allesamt um Lieder von ihrem aktuellen Album «Thank U, Next». Den bisherigen Rekord hielt die Rapperin Cardi B, die im vergangenen April neun Titel unter den «Top 40» bei «Billboard» platzieren konnte.

Das Branchenblatt erstellt seine Liste aus Daten zum Streaming, dem Abspielen von Songs im Radio und dem Internetverkauf. Die «Billboard Hot 100» gelten als offizielle Charts der USA. (leo/sda/afp)

#RespectAriana – So fasst man keine Frau an!

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Diese 10 Promis haben am meisten Instagram-Follower

Abonniere unseren Newsletter

48
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
48Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The oder ich 20.02.2019 13:44
    Highlight Highlight ¯\_(⊙_ʖ⊙)_/¯
    Play Icon
  • Dr. Unwichtig 20.02.2019 13:33
    Highlight Highlight Bei aller berechtigten Kritik an der musikalischen Qualität und dem Image von Frau Grande sollte man nicht vergessen, dass sie nach dem Anschlag auf ihr Konzert in Manchester eine Menge Klasse bewiesen hat (sofern man dies zynischer Weise nicht auch als Marketingstrategie abtun will...). Davon könnte sich ein gewisser Herr im Weissen Haus eine Scheibe abschneiden....
  • Avenarius 20.02.2019 12:36
    Highlight Highlight Die Beatles haben ALLES selbst kreiert. Songs selber geschrieben, Aufnahmen selber gemacht oder überwacht, Plattencovers gestaltet, sie sind LIVE aufgetreten (nicht Playback ... f***), sind/waren coole, intelligente liebenswerte Menschen.
    Der Ariana wir alles zugekarrt - sie muss nur singen und einigermassen aussehen. Hat nichts in der Nähe der Beatles verloren. Sie ist KEINE Musikerin - sie ist INTERPRETIN - d.h. sie singt, was andere für sie schreiben.
    Alles klar soweit?
  • Avenarius 20.02.2019 12:32
    Highlight Highlight Sorry, bunny - ich finde keinen einzigen Song annähernd irgendwie kreativ, cool, virtuos, intelligent oder einfach richtig geil. Kommt hinzu, dass sie weder ein Instrument spielen kann noch dass sie Songwriten kann. Es wird ja alles für das Häschen geschrieben. Das Einzige, was cool ist, ist ihr Aussehen. Aber ein schönes Auto ohne intelligente Technik, ist nichts wert. Sorry, Häschen, wenn du älter bist, wirst du vielleicht mal eigene Songs .schreiben.
  • Bort? 20.02.2019 09:32
    Highlight Highlight Ich bin nicht ganz sicher, aber meine dass dies die BEE GEES auch geschafft haetten? Sowie 5 songs in den top 10...Plaetze 1-3 und dann noch 5 und 8 oder so?
  • Gawayn 20.02.2019 06:30
    Highlight Highlight Man kann Ariana und ihre Musik mögen oder nicht.
    Fakt ist, das sie ein richtiges Stimmwunder ist.

    Dennoch halte ich es für falsch, sie mit den Beatles gleich zu setzen.

    Die Beatles beschritten damals, neues eigenes Terrain in der Musik.

    Sie waren nicht angepasst.
    Hätten sie auch nur annähernd Arianas Möglichkeiten gehabt. Die hätten die Hitlisten voll gefüllt.

    Arianas Musik, ist ein Konzern gemachter mega Hype. Aber doch nichts Anderes als Einheitsbrei...
  • Muselbert Qrate 20.02.2019 05:55
    Highlight Highlight Es tut weh ihren Namen im gleichen Satz wie die Beatles lesen zu müssen..
  • Klaus07 20.02.2019 05:50
    Highlight Highlight Der Vergleich mit der Zeit der Beatles und Heute ist unmöglich. Mit dem Aufkommen von Mp3, Internet und Sozialen Medien ergaben sich ganz neue Vermarktungsmöglichkeiten und Absatzkanäle.

    Die Qualität und Kreativität der heutigen Musik liegt Welten hinter der Musik der 60-er bis 80-er Jahre zurück.


  • Rhabarber 20.02.2019 01:55
    Highlight Highlight Sie hat eine fantastische Stimme und kann super singen. Aber sie verkauft nur Sex, garniert mit Massenmist. Schade um das Talent.
  • DelliSiech 20.02.2019 01:03
    Highlight Highlight Konzert von Ariana oder von Paul Paul McCartney ?

    Ich würde trotz allem Ariana vorziehen, seine Musik ist doch sogar noch etwas unerträglicher🤔


  • zeitgeist 20.02.2019 00:27
    Highlight Highlight Ein offensichtliches Indiz für Kulturzerfall...
    • Nikki Nikko 20.02.2019 02:02
      Highlight Highlight Dein Name ist Programm...
    • El Vals del Obrero 20.02.2019 12:42
      Highlight Highlight Das sagte man damals auch über die Beatles.
  • Ivana101 20.02.2019 00:15
    Highlight Highlight Ariana hat einen wahnsinnigen Stimmumfang, sie ist unglaublich talentiert! Leider gönnen ihr nicht alle ihren Erfolg, sie und ihre Musik werden aber trotzdem für eine Weile hier bleiben. ;)
  • Beat Heuberger 20.02.2019 00:15
    Highlight Highlight also ich bin total begeistert von Herkules und Adonis. so stark, so cool. so eine herrliche Parodie ihrer selbst.
  • Asmodeus 19.02.2019 23:37
    Highlight Highlight Da hat das Management aber ordentlich Geld investiert um die Songs zu puschen.
  • Calvin Whatison 19.02.2019 23:34
    Highlight Highlight Und warum lese ich nichts über ihre Hand? Ihr wisst schon, da war doch was mit ihrer Hand! Tamisiechnomol.🤣🤣🤣
  • Klaus07 19.02.2019 23:28
    Highlight Highlight Ein Zeichen mehr, dass die moderne Musik, kurz vor dem Exizus ist. Wie ich die 70-er und 80-er Jahre vermisse....
  • dmark 19.02.2019 23:21
    Highlight Highlight Es wurden aber damals - meines Wissens nach - die Charts aber auch noch mit dem Verkauf von Schallplatten berechnet, oder?
    Für die jüngere Generation... Schallplatten, das sind diese schwarzen Scheiben mit feinen Rillen, welche nicht in den CD-Player passen, noch sich irgendwie ins Handy drücken lassen. Und nein - die kann man auch nicht herunter laden, überschreiben oder mit online gehen. ;)
    • Nikki Nikko 20.02.2019 02:03
      Highlight Highlight Das Branchenblatt erstellt seine Liste aus Daten zum Streaming, dem Abspielen von Songs im Radio und dem Internetverkauf. Die «Billboard Hot 100» gelten als offizielle Charts der USA.
    • ralck 20.02.2019 08:59
      Highlight Highlight Vinyl ist bei der «jüngeren» Generation übrigens wieder total im Trend…

      Falls du es nicht glaubst, zieh dir beispielsweise mal die Schallplatten-Angebote von exlibris rein. Da findest du neben alten Platten auch diverse neuere Werke von Travis Scott, Ariane Grande, Eminem etc.
  • Francis Begbie 19.02.2019 23:10
    Highlight Highlight Die Spielregeln wurden geändert - daher zählt das nicht (Strams zählen, es gibt gar keine Singles mehr etc.)
  • Pafeld 19.02.2019 22:15
    Highlight Highlight Wer ist Ariane Grande? Und was hat sie genau im selben Satz wie die Beatles verloren?
    • Bowell 19.02.2019 23:33
      Highlight Highlight War glaube ich die mit den Jogginghosen, von der der Karl immer erzählt hat.
    • what's on? 19.02.2019 23:40
      Highlight Highlight Hier der Satz, der die Beatles nicht beleidigt: Die Beatles standen am Rande der Niagara-Fälle. -> Ariana Grande ist ein Anagramm von Niagara Rande.
    • Beat Heuberger 20.02.2019 00:10
      Highlight Highlight Danke!
    Weitere Antworten anzeigen
  • ChiefJustice 19.02.2019 22:01
    Highlight Highlight Die Dame ist unfassbar talentiert. Macht aber leider unfassbar besch****** Musik. Ein Jammer!
    • Driver7 19.02.2019 23:29
      Highlight Highlight Das erste weis ich nicht.. das zweite kann ich bestätigen ;-)
    • H. L. 19.02.2019 23:36
      Highlight Highlight ChiefJustice: Stimmt, sie war besser, als ihre Musik noch Pop war.
    • Rhabarber 20.02.2019 01:56
      Highlight Highlight Ich kann beides bestätigen.
  • uicked 19.02.2019 21:33
    Highlight Highlight Nicht weil Sie gut ist, sondern weil in Amerika nur das Gehypt wird.
    War letztens in LA, habe 5 Tage lang die selben vier Lieder ghört. 2x Grande 1x Post Malone und 1x Dj Snake. Den ganzen Tag, stellt euch das vor.
    • Leo Helfenberger 19.02.2019 21:48
      Highlight Highlight @uicked: Mein Beileid.
    • H. L. 20.02.2019 00:54
      Highlight Highlight Was erwartest du, wenn du nach L.A. gehst? Usbekistanische Folklore?
    • Nikki Nikko 20.02.2019 02:01
      Highlight Highlight "In der mehr als 60-jährigen Geschichte der «Billboard Hot 100» sind Ariana Grande und die Beatles die einzigen Künstler, die es gleichzeitig auf die drei Spitzenplätze geschafft haben."
      "Grande stellt zugleich einen neuen Rekord auf: Als erste weibliche Künstlerin ist sie dort mit elf Songs vertreten. Es handelt sich dabei allesamt um Lieder von ihrem aktuellen Album «Thank U, Next». "
      Das Branchenblatt erstellt seine Liste aus Daten zum Streaming, dem Abspielen von Songs im Radio und dem Internetverkauf. Die «Billboard Hot 100» gelten als offizielle Charts der USA.

    Weitere Antworten anzeigen
  • miarkei 19.02.2019 21:32
    Highlight Highlight Traurig, dass diese, naja darf sicher nicht schreiben, die Beatles eingeholt hat. Schade für unsere Generation.
    • dä dingsbums 19.02.2019 22:06
      Highlight Highlight Ja, die Welt geht unter weil jemand dessen Musik Du nicht magst, die Charts anführt.
      Uiuiui.
    • Seraohara 19.02.2019 22:35
      Highlight Highlight Meine worte!
    • rburri68 19.02.2019 22:42
      Highlight Highlight Ist es den überhaupt ihre Musik oder kauft sie diese einfach ein (Wie z.b Lady Gaga) und singt es nur?
    Weitere Antworten anzeigen

Wusstet ihr eigentlich, dass Freddie Mercury so ein richtiger Katzen-Fan war?

«Rock's greatest lover of cats» – so bezeichnete sich der Queen-Frontmann selbst. Das dürfte so zutreffen, denn laut seinem Lebenspartner Jim Hutton behandelte Freddie «seine Katzen wie seine eigenen Kinder».

Wenn er auf Tour war oder für Aufnahmen im Studio, rief er regelmässig zuhause an, um mit ihnen zu sprechen. 

Zehn Katzen besass er während seines Lebens, angefangen in den Siebzigerjahren mit Tom and Jerry, die er gemeinsam mit seiner Ehefrau Mary Austin besass, gefolgt von Tiffany …

Artikel lesen
Link zum Artikel