Südkorea
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

screenshot: youtube/Boram Tube ToysReview

Diese Influencerin kauft sich Immobilie für 8 Millionen Dollar – sie ist erst 6-jährig



Boram ist eine sechsjährige Südkoreanerin – und ein Youtube-Star mit 30 Millionen Abonnenten. Sie betreibt zwei Youtube-Kanäle. Auf dem einen Kanal testet sie Kinderspielzeug und beim anderen handelt es sich um einen Video-Blog. Die Eltern der kleinen Boram sind gleichzeitig deren Manager und Besitzer der Firma Boram Family Company.

Es scheint sich für die Familie zu lohnen. Boram kaufte nämlich kürzlich eine fünfstöckige Immobilie in Seoul für rund acht Millionen US-Dollar. Das Gebäude liegt in Gangnam – einem trendigen und teuren Vorort von Seoul.

Sie hat auch schon Kontroversen mit ihren Videos ausgelöst. In einem gestellten Video stiehlt sie ihrem Vater Geld. Ihr wurde vorgeworfen, ihren Zuschauern schlechtes Verhalten und ein falsches Wertebild zu vermitteln. Die umstrittenen Videos sind mittlerweile alle gelöscht.

Borams erfolgreichstes Video wurde bereits mehr als 377 Millionen Mal angeklickt. Die Handlung: Das kleine Mädchen kocht sich in einer Spielzeugküche Instant Noodles und isst sie anschliessend.

Lukratives Geschäft

Das südkoreanische Mädchen ist nicht die einzige erfolgreiche Spielzeugtesterin. Im Jahr 2018 führte der erst siebenjährige Ryan die Liste der bestverdienenden Youtube-Stars an – 22 Millionen Dollar strich er mit Spielzeug-Reviews ein.

Gemäss Noxinfluencer belegt Boram mit ihren beiden Kanälen weltweit die Nummern 140 und 236 in der Rangliste. Bei einem monatlichen Einkommen von circa drei Millionen Dollar kann sich das Mädchen die Immobilie auf jeden Fall locker leisten. (mim)

Von solchen Zahlen können die Schweizer Influencer nur träumen

YouTuber machen Millionen aus einem mittelmässigen Kampf

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Butzdi 30.07.2019 09:41
    Highlight Highlight Tja, Eltern stellen ihren Kids Tablets hin und die schauen sich dann so Schrott auf Youtube an. Es gibt hunderte genau gleich gemachter Videos mit immer derselben Musik. Inhalt: Farben, Lieder, Spielzeuge. Meist indisch, chinesisch oder vietnamesisch und alle haben views im 3-stelligen Millionenbereich. Nur schon das ganze Mama Finger, Papa Finger Zeugs bringt wohl viele Eltern hier schon zum schwitzen.
  • Rainer.Zufall 29.07.2019 22:54
    Highlight Highlight Ich dachte zuerst an den Fussballer Ciro Immobile🤦🏻‍♂️
  • DruggaMate 29.07.2019 22:03
    Highlight Highlight Was. Ist. DAS?

    Sieht aus als hätten die Teletubbies das RTL II Nachmittagsprogramm gepimpert - worauf das unchristliche Erzeugnis dieser Verbindung von den Koreanern imitiert wurde.
  • IchHabeAuchNeMeinung 29.07.2019 21:30
    Highlight Highlight Ich habe mit das Video angesehen. Leider. Die Hirnzellen bekomme ich nicht zurück. Die Zeit auch nicht.
  • AdvocatusDiaboli 29.07.2019 20:39
    Highlight Highlight Ich mag es ihr gönnen. Hoffentlich wird sie sinnvoll investieren und damit auch viele andere Menschen bereichern.
  • dmark 29.07.2019 18:29
    Highlight Highlight Solange es Kohle für Klicks gibt wird dieser Wahnsinn weiter gehen.
    Wie soll man seinem Nachwuchs verdeutlichen etwas Vernünftiges zu lernen, wenn es solche Einnahmequellen gibt, bzw. was wäre wenn jeder auf diese Art und Weise Geld verdienen würde?
    Danke, liebes Internet... wir verblöden, dank dir immer mehr.
    • Sörbeee 29.07.2019 19:13
      Highlight Highlight Warum soll das nicht vernünftig sein? Scheint ja zu funktionieren;) und ob sich nun idioten finden die klicks abgeben oder ihr geld bei dir sinnvoll in aktienpakete anlegen ist ja wohl nicht allzu weit auseinander.
  • Jim_Panse 29.07.2019 18:01
    Highlight Highlight Warum hab ich bloss studiert
  • Filzstift 29.07.2019 17:51
    Highlight Highlight Berichtet doch wieder über sie, wenn sie 25 ist. Auch wenn es absehbar ist.
  • imposselbee 29.07.2019 17:07
    Highlight Highlight Besser die schauen den Kindern beim Spielen zu, als sich selber jeden Schrott zu kaufen und nicht damit zu spielen. Die blöden sind die, die für die überteuerte Werbung bezahlen.
  • postscriptum 29.07.2019 15:44
    Highlight Highlight absoluter verhältnisblödsinn. und die menschheit guckt dabei zu. und verblödet mit. und schlussendlich müssen wir das in den "news" lesen. es muss doch grenzen geben ...
  • Clife 29.07.2019 15:37
    Highlight Highlight Warum schaut man sich sowas an 🤷‍♂️ Aus purer Langeweile? Haben Menschen weltweit nix besseres zu tun als Nudeln über Spielzeugküche anzusehen? Hätt ich ne Tochter würde ich lieber ihr sowas kaufen und ihr zusehen 😁
  • wasps 29.07.2019 15:36
    Highlight Highlight Ein weiterer Beweis für die globale Verblödung der Gesellschaft.

Influencer sind scharf auf diesen sibirischen See – doch der ist hoch giftig

«Novosibirsker Malediven» wird der See, der im Südwesten Russlands liegt, genannt. Das ruhige, türkisfarbene Wasser ist ein Magnet für zahlreiche Instgrammer. Einige paddeln sogar mit aufblasbaren Boards oder Flamingos über die Oberfläche. Doch das ist keine gute Idee.

Denn der See ist kein Naturphänomen, sondern ein hochgiftiger, künstlicher Teich, in dem Asche aus dem nahegelegenen Kohlekraftwerk abgelagert wird. Nun hat die Firma des Kraftwerks reagiert und darauf aufmerksam gemacht, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel