Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Banken: Die Tricks der Banken bei der Ergebnispräsentation



Diagramme über den Geschäftsverlauf sind an Analysten- und Medienkonferenzen ein zentraler Teil der Finanzkommunikation. Doch ein grosser Teil der Darstellungen genügen selbst elementaren Anforderungen nicht, zeigt eine Studie der ZHAW.

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) hat bei der Analyse der Präsentationen der 19 grössten Banken in der Schweiz verschiedene Tricks entdeckt, derer sich die Banken bei der Darstellung ihres Geschäftsverlaufs bedienen.

So waren 77 Prozent der 425 untersuchten Diagramme so stark verzerrt dargestellt, dass der visuelle Eindruck deutlich von den effektiven Zahlen abwich, wie die ZHAW in einer Mitteilung vom Montag schreibt. Dabei fanden sich bei fast allen Banken Diagramme mit abgeschnittenen Skalen, womit sich positive Entwicklungen optisch noch positiver darstellen lassen.

Weit verbreitet sind auch unterschiedliche Skalen für die gleichen Grössen, was ein Vergleich erschwert. In der Hälfte der Präsentationen wurden sogar unterschiedliche Skalen auf den gleichen Folien verwendet.

Gezeigt wird, was glänzt

Der Drang der Finanzinstitute, sich im besten Licht zu präsentieren, wirkt sich gemäss der Studie aber auch ganz direkt auf die Auswahl der Darstellungen aus. So überwiegen Diagramme mit positiver Aussage stark. Dabei konnte auch kein Zusammenhang zwischen dem wirtschaftlichen Erfolg und dem Anteil der positiven Diagramme festgestellt werden. Zudem bezieht sich die Hälfte aller Diagramme auf die Wachstumsgrösse, jedoch nur ein Viertel auf die geschäftlich entscheidende Entwicklung der Profitabilität und der Kosten.

Ebenfalls sehr beliebt bei den Banken ist gemäss der ZHAW, die dargestellte Zeitperiode bei den Diagrammen unterschiedlich zu wählen. Von den 19 untersuchten Banken verwendeten nur gerade zwei Banken für Mehrjahresvergleiche immer die gleiche Zeitachse. So entstehe gemäss den Studienautoren der Verdacht, dass durch die gezielte Auswahl des Vergleichszeitraums die Entwicklung möglichst positiv dargestellt wird.

Dabei gibt es gemäss der ZHAW für die Darstellung von Geschäftsergebnissen sehr wohl anerkannte Grundsätze und Standards. So sei beispielsweise die International Business Communication Standards (IBCS) für die Gestaltung von Geschäftsdiagrammen ein guter Leitfaden. Die Finanzinstitute halten sich jedoch in der Mehrheit nicht daran.

«Bei allem Verständnis für das Bestreben, die Resultate im besten Licht darzustellen, überrascht doch, dass die Glaubwürdigkeit mit unprofessionellen oder gar irreführenden Diagrammen leichtfertig aufs Spiel gesetzt wird», lässt sich dazu ZHAW-Forscher Martin Lüthy in der Mitteilung zitieren.

Mangelnde Information für Aktionäre

Die Studie listet neben den Darstellungssünden der Banken auch deren Auslassungen bei der Präsentation auf. So wären gemäss der ZHAW Vergleiche mit Zielwerten sowie Quervergleiche mit anderen Banken oder Branchenkennzahlen besonders aufschlussreich. Doch solche Vergleiche würden von den untersuchten Banken kaum präsentiert. Gleiches gelte auch für Ziel- und Planwerte.

Ausser vereinzelten Darstellungen bezüglich der voraussichtlichen Entwicklung der Eigenkapitalsituation stellten nur vier Banken den aktuellen Resultaten Budgetwerte für das nächste Jahr oder die folgenden Jahre gegenüber.

Die ZHAW verweist hier auf die gestiegene Bedeutung solcher Zielsetzungen. Mit der Umsetzung der Minder-Initiative werde nämlich in vielen Unternehmen im Voraus über die Vergütung der Geschäftsleitung und des Verwaltungsrates abgestimmt. Ohne Budgetkenntnis erfolgten diese jedoch ohne Kenntnis der Sachlage. Es sei aus diesem Blickwinkel nicht verständlich, warum diese relevanten Informationen den Investoren und Analysten vorenthalten werden, schreiben die Studienautoren. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen