Apple
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein verzweifelter Apple-Chef? Jony Ive ist schuld. screenshot: youtube

Das iPhone 7 kommt – «You're fucked»

Die Jungs von «CollegeHumor» haben sich einmal mehr Apple vorgeknöpft. Resultat: Ein bitterböses Parodie-Video mit Chefdesigner Jony Ive, der uns erklärt, warum es keine Kopfhörerbuchse braucht ...



Apples Produkte-Promo-Videos sind legendär. Als prominenter Sprecher im Hintergrund amtet Chefdesigner Jony Ive, der in beschwörendem Singsang die Neuerungen anpreist.

Eine gewichtige Neuerung beim iPhone 7 ist – der Verzicht auf die herkömmliche Kopfhörerbuchse. Kein Wunder, reiten die «CollegeHumor»-Macher gnadenlos darauf herum.

Vorhang auf für ihr bitterböses Parodie-Video mit dem Titel «Schlechter» ...

Wie lustig findest du die Apple-Parodie?

Samsung-Handy mit Zündschnur

Dass es auch beim grossen Rivalen Samsung zur Sache geht, zeigt die folgende witzige Facebook-Episode.

Samsung Österreich macht sich über Apples Entscheid, die Kopfhörerbuchse wegzulassen, lustig – und kriegt wegen des explosionsgefährdeten Galaxy Note 7 auf die Ohren...

via CollegeHumor

(dsc)

Die besten (älteren) Apple-Parodien

12 Dinge, die Apple-Mitarbeiter (den Kunden) niemals verraten würden

Link zum Artikel

watson enthüllt: Das streng geheime Promo-Video zu Apple Car

Link zum Artikel

Was dieser falsche Apple-Mitarbeiter via Twitter verbreitet, ist der Hammer

Link zum Artikel

Vom Feinsten: Netflix veräppelt die Apple Watch

Link zum Artikel

Apple-Ingenieur verrät die schmutzigen kleinen Geheimnisse des neuen Macbooks

Link zum Artikel

Wenn Quentin Tarantino einen Werbespot für die Apple Watch drehen würde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

EU will WhatsApp und Co. trotz Verschlüsselung überwachen – diese 5 Dinge musst du wissen

Die EU-Kommission nimmt den Terroranschlag von Wien zum Anlass, um die Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen bei Messaging-Apps wie WhatsApp, Telegram oder iMessages zu umgehen. Software-Entwickler sollen gezwungen werden, Behörden ungehinderte Einblicke in Chats zu geben.

Der EU-Ministerrat hat nach dem Terroranschlag in Wien im Eilverfahren eine Resolution beschlussfertig gemacht. Diese soll Entwickler von Messaging-Apps dazu verpflichten, Strafverfolgungs- und Geheimdiensten Einblick in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel