DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

YouTuber verarscht mit Fake-Promi-Schwangerschaft deutsche Medien – und zwar so richtig

28.01.2022, 18:5228.01.2022, 19:26

Vergangenen Mittwoch berichteten zahlreiche deutsche Medien über eine angebliche Schwangerschaft von Laura Müller, ihres Zeichens Lieblingsmotiv deutscher Promi-Blätter. Grundlage der Berichte: Bilder und Videos, die die Frau von Michael Wendler beim Einkaufen in einem amerikanischen Supermarkt zeigen sollen.

Stunden später kommt heraus, dass die Meldung nur ein Fake war. Wer dahinter steckt? YouTuber Marvin Wildhage.

Und so hat er das gemacht:

Marvin Wildhage ist auf Youtube schon seit einiger Zeit für seine unterhaltsamen und ausgeklügelten Pranks bekannt. Er machte in der Vergangenheit bereits mit dem Versand von Fake-Kunst und -Dinoknochen an Influencer auf sich aufmerksam und brachte einige bekannte Influencer dazu für seine Fake-Gesichtscreme HydroHype zu werben, die in Wahrheit aus Gleitgel bestand.

Nachdem Marvin sich zuletzt sogar vor Gericht verantworten musste, weil es ihm im September 2020 gelungen ist, sich einen Doktortitel zu erschleichen, legt der 25-Jährige nun mit einer neuen Aktion noch einen obendrauf.

Bild: youtube

Marvin erklärt es sich zum Ziel, die Medien davon zu überzeugen, dass Laura Müller – Liebling der Klatschpresse – schwanger ist. Dafür engagiert er eine Doppelgängerin, die Laura zum Verwechseln ähnlich sieht und erfindet einen Fotografen, der sich Richard Ulkich (abgeleitet von ulkig) nennt.

Da der Wendler und seine Laura in Florida wohnen, reisen Marvin und sein Team für die perfekte Foto-Location nach Giessen in Hessen in ein amerikanisches Lebensmittelgeschäft. Mit Babybäuchlein und im authentisch knappen schwarzen Kleid lässt sich das Laura-Double vor den Lebensmittelregalen ablichten.

Bild: youtube

Marvin will der Presse die Möglichkeit geben, ihm bei näherem Hinschauen auf die Schliche zu kommen und legt grosszügig Easter Eggs: Auf der Website von Richard Ulkich versteckt sich auf jedem Bild irgendwo Marvins Kopf – ob als Stein unter dem Fuss einer Joggerin oder als Popel im Nasenloch des Fotomodels.

Auch auf den Paparazzi-Bildern finden sich so einige Unstimmigkeiten. Ein Tattoo auf «Lauras» Unterarm, deutsche Anschriften auf Lebensmitteln und ein Kunde in Winterjacke verraten den Fake. Beziehungsweise würden den Fake verraten, wenn man sich die Bilder und Videos denn einige Sekunden anschauen würde.

So verschickt Marvin seine Motive an die verschiedenen Magazine und stösst auf zahlreiche Interessenten. Besonders überrascht ist Marvin vom OK!-Magazin: «Es sind nicht einmal zehn Minuten vergangen seit der letzten Mail, ich habe der Dame noch nicht einmal meine Zahlungsinformationen geschickt und der Artikel ist schon online.»

Die österreichische Newsplattform Heute.at zieht nur kurze Zeit später nach und bei Bild.de schafft es die Schwangerschafts-Meldung sogar auf die Frontseite. Auch in der Schweiz wird bei Nau.ch über die angebliche Schwangerschaft berichtet.

Einige Stunden später deckt RTL den Fake auf, sie haben die Bilder und Videos etwas genauer unter die Lupe genommen und die Unstimmigkeiten entdeckt.

Das Video in voller Länge:

«Zusammenfassend sind fast alle Medien auf meine Fotos reingefallen. Das OK!-Magazin hat sie zuerst veröffentlicht, aber danach sind alle auf den Zug aufgesprungen und haben die Fake-News verbreitet. Und keiner hat es angezweifelt», meint Marvin in seinem Auflösungs-Video.

«Die Moral von der Geschichte ist also: Glaub nicht alles auf den ersten Blick, hinterfrage das Ganze und schau vielleicht noch mal nach zwei, drei anderen Quellen, um auf Nummer sicher zu gehen.»

Verdienen möchte Marvin an seinen gefälschten Bildern nichts: «Es geht mir einfach nur darum, zu zeigen, dass diese Magazine jede Story nehmen, die sie brauchen, ohne vorher zu überprüfen.» (lst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die meistabonnierten YouTube-Kanäle Deutschlands

1 / 22
Das sind die meistabonnierten YouTube-Kanäle Deutschlands
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Michael Wendler über die «angebliche Pandemie» Corona

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

51 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Teiwaz
28.01.2022 19:03registriert Januar 2016
Und zwar so richtig

Ach, wie nervt mich diese Schlagzeilenergänzung! Lasst das doch - und zwar so richtig für immer.
24815
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pi ist genau Drei!
28.01.2022 19:58registriert Februar 2017
Hach wenn es doch nur ein Wort für Prank in unserer deutschen Sprache geben würde.
18316
Melden
Zum Kommentar
avatar
smartash
28.01.2022 20:14registriert Dezember 2016
Wenn ausgerechnet RTL journalistisch am seriösesten arbeitet, sind wir in echt düsteren Zeiten angekommen
1541
Melden
Zum Kommentar
51
Sharon Stone: «Ich habe neun Kinder durch Fehlgeburten verloren»
Die Schauspielerin hat neun Fehlgeburten erleben müssen. Das verrät Sharon Stone jetzt in einem aufwühlenden Social-Media-Beitrag.

Sharon Stone hat «neun Kinder durch Fehlgeburten verloren», wie sie in einem ausführlichen Kommentar zu einem Instagram-Post des US-Magazins «People» schreibt. In ihrer Autobiografie «The Beauty of Living Twice» berichtete die 64-Jährige bereits von traumatischen Erlebnissen ihres Lebens, auch von mehreren Fehlgeburten. Eine Zahl nannte sie in dem 2021 erschienenen Buch jedoch nicht.

Zur Story