Reisen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die besten Reiseziele für 2019



Die Reisebuchmarke Lonely Planet hat Kopenhagen als angesagteste Stadt für das kommende Jahr vorgeschlagen. «Sauber, grün, kompakt – Kopenhagen ist eine Vorzeigestadt», heisst es in dem neuen Trend-Buch «Best in Travel 2019», das am heutigen Dienstag erschienen ist.

«In der Innenstadt fahren mehr Fahrräder als Autos, und das tiefblaue Hafenbecken ist sauber genug für ein erfrischendes Sommerbad.» An der dänischen Hauptstadt werden auch das abwechslungsreiche Essen und die Müllverbrennungsanlage Amager Bakke gelobt – wegen Skipisten und Wanderwegen auf dem Dach.

Top-Destinationen Städte

In den Top Ten der Städte landeten hinter Kopenhagen das «Silicon Valley» Chinas, Shenzhen, und Serbiens zweitgrösste Stadt Novi Sad. Es folgen die Florida-Metropole Miami, Kathmandu in Nepal, Mexiko-Stadt, Dakar im Senegal, Seattle im nordwestlichen US-Staat Washington, die kroatische Küstenstadt Zadar sowie Meknes in Marokko. Für 2018 hatte Lonely Planet Sevilla in Spanien zur Top-Stadt gekürt.

Top-Destinationen Länder

Bei den Ländern kam der Inselstaat Sri Lanka auf Platz eins der Top Ten, gefolgt von Deutschland. Gründe für die gute Platzierung Deutschlands sind unter anderem das 100. Bauhaus-Jubiläum mit vielen Events sowie der 30. Jahrestag des Mauerfalls. Der dritte Platz geht an Simbabwe.

Es folgen die Länder Panama, Kirgistan, Jordanien, Indonesien, Weissrussland, der afrikanische Inselstaat São Tomé und Príncipe sowie das mittelamerikanische Belize.

Top-Destinationen Preis/Leistung

Top-Destinationen Regionen

Piemont, Italien

Das Piemont ist die Nummer eins fürs Jahr 2019. Bild: Shutterstock

Bei den Top Ten der Regionen schafft es 2019 das Piemont, die nordwestliche Binnenregion Italiens, auf den ersten Platz. Die pittoresken Catskills – ein Mittelgebirge im US-Staat New York – sichern sich zum 50. Jahrestag des Musikfestivals Woodstock Platz zwei, gefolgt von Nord-Peru, der Halbwüste Red Centre in Australien und den schottischen Highlands und Inseln.

Dahinter kommen Russlands ferner Osten, der westindische Bundesstaat Gujarat, die Prärieprovinz Manitoba in Kanada, die Normandie im Norden Frankreichs und die Weinregion Elquital in Chile. (jaw/sda/dpa)

Leute, die sich auf Reisen selbst finden wollen:

Play Icon

Lämmchen, Schnee und schöne Frauen! So toll sind Ferien in der Schweiz – jedenfalls in der Werbung

Reisen

11 abgelegene Orte, die jeder wahre Globetrotter unbedingt besuchen sollte

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Dieser Ort mit den drei Wasserfällen ist etwas vom Spektakulärsten, das ich in der Schweiz gesehen habe

Link to Article

86 Kilometer lang, 3275 Meter hoch: Der brutale Aufstieg mit dem Velo auf den Wuling-Pass in Taiwan

Link to Article

Ascension Island: Eine Reportage vom Ende der Welt, dem letzten kleinen Rest von Atlantis

Link to Article

Alleinstellung als Merkmal – Die abgelegensten Hotels der Welt

Link to Article

Minihaus, Baumhütte, Traumvilla: Das sind die 20 angesagtesten Airbnb-Locations

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Thurgauo 23.10.2018 20:13
    Highlight Highlight Danke für die Info, welche Orte ich meiden soll!
    5 0 Melden
  • Butzdi 23.10.2018 18:27
    Highlight Highlight Zum Glück war ich schon in 8 der 10 Top-Länder. Jetzt würde mir meinen Besuch wohl von den ganzen pseudo Instagram Superinfluencern vermiest.
    5 3 Melden
  • thelastpanda 23.10.2018 18:10
    Highlight Highlight Abwechslungsreiches Essen in Kopenhagen? Nun, das habe ich aber anders erlebt, vor etwa 3 Jahren. In jedem Restaurant gab es entweder nur Burger, Pasta oder Salate. Und meistens haben wir nach genau dem Gegenteil von dem gesucht, was wir gefunden haben (kleiner Hunger, überall nur Burger und Pasta, grosser Hunger, überall nur Salate). Vielleicht ist dies aber auch nur mein Empfinden.
    2 2 Melden
  • Dysto 23.10.2018 16:38
    Highlight Highlight Ich hoffte sehr, dass mein nächstes Reiseziel auf keiner Top-Ten-Liste für 2019 zu finden ist. Aber verdammt, es ist auf Platz 9 bei «Preis-Leistungs-Verhältnis». Gut bin ich noch Ende 2018 dort...
    5 2 Melden
  • don duende 23.10.2018 14:32
    Highlight Highlight belize noch platz 10: weil relativ unberührt vom massentourismus was sich vielleicht dank lonely planet ja bald ändern wird.
    8 0 Melden
  • Mayabee 23.10.2018 14:29
    Highlight Highlight Nicht gerade sehr überlegt Simbabwe in diese Liste aufzunehmen. Es stimmt, es ist wirklich ein sehr tolles Land mit unglaublich netten Menschen und es ist noch ziemlich unberührt. Aber in der momentanen Situation definitiv nicht zu empfehlen, ausser es ist egal dass es kein Geld und Essen gibt, dafür Cholera.
    20 2 Melden
  • The Count 23.10.2018 13:12
    Highlight Highlight Notiz an mich selber; keinen dieser Orte nächstes Jahr aufsuchen.
    32 0 Melden
  • Hoppla! 23.10.2018 12:13
    Highlight Highlight Okay... Einiges kann ich aus persönlicher Erfahrung nachvollziehen, einiges aber so gar nicht.
    16 1 Melden
  • JZ4EVER 23.10.2018 11:56
    Highlight Highlight Ich war gerade in Ligurien. Prächtiges Wetter und keine Massen mehr. 4.5 h Autofahrt. Es war göttlich. Baden, gut Essen, Italianita...das Gute liegt so nah.
    49 1 Melden
    • unkretkau 23.10.2018 18:43
      Highlight Highlight War im Sommer ein paar Tage in Genua. Meine einzige Reise dieses Jahr. Es war toll!
      5 0 Melden
  • Nelson Muntz 23.10.2018 11:14
    Highlight Highlight Danke, 10 Städte die ich meiden werde. Sollen sich die Instatubbelis sich dort gegenseitig auf die Füsse stehen.
    174 4 Melden
  • chrisdea 23.10.2018 11:12
    Highlight Highlight Hauptsache man fliegt wieder wohin. Die Umwelt dankt.
    85 18 Melden
    • Eifach öpis 23.10.2018 17:57
      Highlight Highlight Zu Hause bleiben und nichts von der Welt sehen ist für mich auch keine Option. Es gibt sooo vieles zu entdecken auf diesem Planeten.
      6 15 Melden
    • chrisdea 23.10.2018 18:58
      Highlight Highlight Man kann auch ohne zwei Wochen all-inclusive glücklich werden. Bzw. mal unsere Nachbarsländer erkunden oder einen Trek durch die Alpen.
      Sonst bleibt von diesem Planeten irgendwann nicht mehr so viel.
      4 1 Melden
    • Eifach öpis 24.10.2018 11:45
      Highlight Highlight Von all-inclusive war nie die Rede. Wenn ich fremde Länder besuche, möchte ich diese auch bereisen und mich nicht in einer Hotelanlage verstecken.
      Klar sind unsere Berge auch schön, aber eine Insel irgendwo draussen im Meer oder ein tropischer Regenwald sind hier halt nicht zu sehen. Ganz zu schweigen von der vielfältigen Tier und Pflanzenwelt. Ich sehe einen Elefanten lieber in freier Wildbahn als eingepfercht in einem schweizer Zoo...
      Außerdem geniesse ich es auch mal, ein paar Wochen weg von unserer mimimi-Kultur zu sein und andere Kulturen zu entdecken.
      5 1 Melden
  • birdiee 23.10.2018 11:12
    Highlight Highlight Sprich die Orte, die man meiden sollte, um den Influencern, Food- und Instabloggern usw aus dem Weg zu gehen?
    324 5 Melden
    • noemizu808 23.10.2018 11:19
      Highlight Highlight Ich bin froh, ist es in meinem Lieblingsreiseziel noch nicht so schlimm... Als ich das erste Mal in Südkorea war im Sommer 2011 wurde ich noch von manchen angestarrt (vorallem Kindern), weil ich Ausländer bin xD Habe mich manchmal wie ein Alien gefühlt.
      25 11 Melden
    • Ramon Sepin 23.10.2018 12:39
      Highlight Highlight Hehe. Ich hatte gerade den gleichen Gedanken
      5 3 Melden
    • Olmabrotwurst 23.10.2018 14:14
      Highlight Highlight Das selbe in nordkorea ;)
      4 2 Melden
  • Graf Von Mai 23.10.2018 11:10
    Highlight Highlight Danke Lonely Planet, dass nun diese Orte ein bisschen weniger lonely sind.
    59 3 Melden
  • ali_der_aal 23.10.2018 11:08
    Highlight Highlight danke für die Info.. jetzt weiss ich wo ich 2019 bestimmt nicht hingehe...
    39 2 Melden
  • ubu 23.10.2018 11:05
    Highlight Highlight "Lasst uns mit dem Flugzeug irgendwo hinjetten, wo die Leute voll ökologisch per Velo unterwegs sind."

    Moll, macht Sinn.
    306 12 Melden

Comic-Zeichner malt seine Lieblingshelden noch mal – als Schwarze

«South Park», «Family Guy» oder «Hey Arnold!» – in der Cartoonwelt sind die Helden zumeist weiss, nicht schwarz. Wie es aussähe, wenn dem anders wäre, hat Tyron Handy auf Instagram an einigen Beispielen ausprobiert.

Gegenüber Buzzfeed erzählte der Zeichner den Grund: «Als ich aufwuchs, fand ich mich in den meisten Comics nicht wieder – Schwarze sind in Comics und Serien meist nur der beste Freund der weissen Hauptperson. Schwarze Kinder müssen sich öfter in den Medien repräsentiert sehen.»

Hier …

Artikel lesen
Link to Article