USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Axl Rose of the band AC/DC performs at the Olympic Stadium in London, Saturday, June 4, 2016. (Photo by Mark Allan/Invision/AP)-

Axl Rose ist «not amused» über Donald Trump. Bild: Mark Allan/Invision/AP/Invision

Axl Rose ist gerade so richtig sauer auf Trump – und liest ihm die Leviten



Kultrocker Axl Rose ist sauer auf die Republikaner von US-Präsident Donald Trump, weil sie ohne Genehmigung Musik seiner Band Guns N' Roses während des Wahlkampfes spielen. Rose hat dazu aufgerufen die Demokraten zu wählen.

Es gebe jemanden im Weissen Haus, der wenig Achtung vor der Wahrheit, Moral oder Empathie jeder Art habe, twitterte Rose am Sonntag.

In einer Reihe weiterer Tweets liess der Frontmann von Guns N' Roses seinem Frust freien Lauf, weil die Republikaner Schlupflöcher suchten, um ohne Genehmigung Musik der Gruppe auf politischen Veranstaltungen zu spielen.

Schon eine Weile her: 

Es sei schon eine Art Ironie, dass Trump-Unterstützer der «Anti-Trump-Musik» zuhörten, spottete der Sänger. «Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele von ihnen das verstehen oder sich darum scheren.»

Rose hatte in der vergangenen Woche dazu aufgerufen, bei den Zwischenwahlen an diesem Dienstag für die oppositionellen Demokraten zu stimmen.

Auch andere Musiker haben Trump gebeten, keine Songs von ihnen während Wahlkampfveranstaltungen zu spielen. Dazu gehören Steven Tyler von Aerosmith, Twisted Sister sowie Elton John, wie die Nachrichtenseite «The Hill» berichtete.

Guns N' Roses landeten in den 80ern und 90ern mit «November Rain», «Sweet Child O' Mine», «Knockin' On Heaven's Door» und «Paradise City» grosse Hits. Die Musiker um Axl Rose und Gitarrist Slash waren danach lange zerstritten. Die Band trat 2016 erstmals nach 20 Jahren wieder in Original-Formation auf. (sda/dpa)

AC/DC rockten Stade de Suisse

Das könnte dich auch interessieren:

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel

Wo stand die erste Manor-Filiale der Schweiz? Und wo McDonald's? Die grosse Übersicht

Link zum Artikel

Thomas Cooks Pleite und die «grösste Rückführungsaktion seit dem WWII» – 6 Antworten

Link zum Artikel

«Schwarzer Tag»: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Link zum Artikel

Schweizer verschwindet auf LSD-Trip im Disneyland – und landet hart wieder in der Realität

Link zum Artikel

Roger Köppel sprengt die Zürcher Ständerats-«Arena» – zumindest fast

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Trump stahl diesem Basketballer die Karriere

abspielen

Video: watson/nico franzoni, corsin manser

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bene86 05.11.2018 10:07
    Highlight Highlight Nun, sollte man als Durchschnittsbürger andere Menschen, welche im Geld teilweise schwimmen, für politische Fragen wirklich ernst nehmen?

    Ich denke nicht. Profilierungsdrang und Narzissmus heutzutage, wohin das Auge reicht.
    • D. Saat 05.11.2018 10:14
      Highlight Highlight Sie haben ja einen solchen zum Präsidenten gewählt. Scheint demnach kein Hindernis zu sein...
    • Imnon 05.11.2018 10:33
      Highlight Highlight Das ist ungefähr dasselbe wie: "Reiche spenden nur, um Steuern zu sparen."
      Was zählt, ist das Ergebnis! Denkst du, einen Vater interessiert es, ob er das Brot, mit dem er seine Kinder rettet, erhalten hat, weil jemand damit Steuern sparen konnte? Für ihn zählt nur, dass er seine Kinder retten konnte.
    • swisskiss 05.11.2018 10:35
      Highlight Highlight Bene86: Also Du bist der Meinung, dass die Ernsthaftigkeit und Engagement eines Menschen, über die Grösse seines Reichtums definiert werden kann? Interessanter Ansatz!

      Da wird mir natürlich klar, wieso man Menschen wie Trump oder Blocher nicht ernst nehmen kann.

      Danke für diesen Denkanstoss.
  • Paddiesli 05.11.2018 06:40
    Highlight Highlight Künstler dieser Welt, vereinigt euch! Denn ihr werdet zu den Ersten gehören, die darunter zu leiden haben, wenn ihr dem Regime nicht passt!
    • Janis Joplin 05.11.2018 08:07
      Highlight Highlight Genau so ist es! Und wir stehen in der Pflicht, es nicht dazu kommen zu lassen, dass so ein Regime wieder entstehen kann.
    • Paddiesli 05.11.2018 10:50
      Highlight Highlight @Frank Morgan, es stimmt, dass ich gestern aktiver war, als auch schon. Aber bei Trump, dessen Anhängern und unserer Umwelt kann und werde ich nicht aufs Maul hocken. Wer, wenn nicht wir, müssen und wehren und einsetzen bei Missständen?
      mfg
  • swisskiss 05.11.2018 04:58
    Highlight Highlight Da wären noch die Stones, Bruce Springsteen, Adele, R.E.M., Pharell Williams, Queen, Paul Rodgers und Neil Young, die mit Trump dasselbe Problem haben.

    Aber interessanterweise ist es ein republikanisches Problem, dass sich nicht nur bei Trump zeigt:

    https://eu.usatoday.com/story/life/music/2018/07/16/35-musicians-who-famously-told-politicians-dont-use-my-song/784121002

Lauschangriff auf Donald Trumps Handy – ausgerechnet Israel soll ihn bespitzelt haben

Rund ums Weisse Haus in Washington D.C. wurden IMSI-Catcher gefunden ...

Das US-Magazin Politico hat am Donnerstag mit einem Exklusivbericht für Aufregung gesorgt. Die US-Regierung sei zum Schluss gekommen, dass höchstwahrscheinlich Israel hinter einem Lauschangriff auf Donald Trump stecke.

Es seien Mobiltelefon-Überwachungsgeräte gefunden worden, in der Nähe des Weissen Hauses und anderer sensibler Orte um Washington, D.C. Dies hätten drei Quellen, frühere hochrangige US-Beamte mit Insider-Informationen bestätigt. Der Lauschangriff sei in den letzten zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel