Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ligaqualifikation, Spiel 6

Rapperswil-Jona – Kloten 2:1 (1:0,1:1,0:0); Serie 3:3

EHC Kloten Verteidiger Clarence Kparghai (#71) und seine Mitspieler verlassen enttaeuscht das Eis nach der 2-1 Niederlage im sechsten Eishockey Spiel der Ligaqualifikation der National League zwischen dem SC Rapperswil-Jona Lakers und dem EHC Kloten am Montag, 23. April 2018, in Rapperswil. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Enttäuscht schleichen die Klotener vom Eis. Bild: KEYSTONE

Es kommt zum ultimativen Showdown: Rapperswil erzwingt gegen Kloten ein siebtes Spiel

Der EHC Kloten bangt weiter um den Klassenerhalt. Die Klotner vergaben den ersten Match-Puck und verloren Spiel 6 der Ligaqualifikation bei den Rapperswil-Jona Lakers mit 1:2. Die Entscheidung fällt am Mittwoch in Kloten.

23.04.18, 23:05 24.04.18, 06:22


Damit kommt es am Mittwochabend im Grossraum Zürich zu zwei Schlüsselspielen: Im Hallenstadion können die ZSC Lions gegen Lugano Meister werden; etwas weniger als 6 Kilometer nebenan spielen Kloten und die Lakers um den letzten Platz in der National League von nächster Saison.

Die SC Rapperswil-Jona Lakers verdienten sich die neue Chance zum Wiederaufstieg. Sie starteten furios in die Partie. Kloten kam erst in der 18. Minute durch Adrian Wetli zum ersten Torschuss. 12:2 lautete das Schuss-Skore nach 20 Minuten. Die Lakers vermochten die Dominanz auch in Tore umzumünzen. Corsin Casutt brachte das Heimteam nach 14 Minuten in Führung. Für Casutt, vor zwei Jahren in Kloten aussortiert, war es bereits das dritte Tor in dieser Ligaqualifikation. Nach 32 Minuten erhöhte der Kanadier Dion Knelsen mit einem präzisen Weitschuss auf 2:0. Beide Goals der Lakers fielen während Phasen numerischer Überlegenheit.

Umfrage

Wer siegt in Spiel 7?

  • Abstimmen

3,469 Votes zu: Wer siegt in Spiel 7?

  • 31%Kloten
  • 58%Rapperswil-Jona
  • 10%Ich guck den Playoff-Final

Klotens Bieber im Interview.

Kloten legte seine Passivität erst nach dem zweiten Gegentor ab und schaffte das Comeback nicht mehr, obwohl Vincent Praplan bloss 139 Sekunden nach dem zweiten Treffer der Lakers ebenfalls im Powerplay auf 1:2 verkürzte. Aber Tomi Sallinen traf nur die Latte (39.), Morris Trachsler scheiterte aus kurzer Distanz an Goalie Melvin Nyffeler (45.) und Denis Hollenstein entpuppte sich bei der letzten Grosschance des Spiels als zu verspielt (47.). Nach dem Anschlusstor konnte Kloten noch dreimal Powerplay spielen. Mit einem Mann mehr auf dem Eis erwiesen sich die Lakers (2 Tore aus 3 Chancen) aber als effizienter als Kloten (1 Tor aus 4 Chancen).

Rappis Coach Tomlinson im Interview.

Für Spiel 7 ist alles offen. Wer wagt es noch, in dieser Serie Prognosen aufzustellen? Auch die Geschichte lässt jeden Ausgang als möglich erscheinen. 2004 konnte Servette als letzter NLB-Meister mit Heimvorteil in die Ligaqualifikation steigen. Viermal entschied eine «Belle» darüber, wer den letzten Platz in der NLA (oder National League) einnimmt: Zweimal gewann das Heimteam, zweimal das Gastteam. Und zweimal setzte sich der Oberklassige durch (Biel 2009 und 2010) und zweimal der NLB-Meister (Lausanne 2001 und Basel 2005).

Das Telegramm

Rapperswil-Jona Lakers - Kloten 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) 5742 Zuschauer. - SR Stricker/Wehrli, Fluri/Obwegeser.
Tore: 15. Casutt (Knelsen, Morin/Ausschluss Santala) 1:0. 33. Knelsen (Morin/Ausschluss Kparghai) 2:0. 35. Praplan (Bieber, Hollenstein/Ausschluss Hügli) 2:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers, 3mal 2 plus 10 Minuten (Bozon) gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Knelsen; Hollenstein.
Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Gähler, Geyer; Sataric, Maier; Iglesias, Schmuckli; Gurtner; Morin, Knelsen, Brem; Profico, Ness, Casutt; Mosimann, Mason, Hügli; Primeau, Lindemann, Rizzello; Frei.
Kloten: Boltshauser; Kellenberger, Back; Stoop, Ramholt; Harlacher, Bäckman; Kparghai; Bieber, Sallinen, Hollenstein; Praplan, Schlagenhauf, Leone; Wetli, Santala, Bader; Obrist, Trachsler, Bozon; Lehmann.
Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Aulin und Berger, Kloten ohne Grassi, Marchon, Weber (alle verletzt), Egli (gesperrt), Abbott und Poulin (beide überzählige Ausländer). - Lattenschuss Sallinen (39.). - Timeout Kloten (59:48). (rst/sda)

So sieht es aus, wenn NLA-Teams Frauen anflirten

Video: watson

Alle NLA-Absteiger seit Einführung der Zwölfer-Liga:

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Alle Artikel anzeigen

Ticker: 23.04. SCRJ Lakers – EHC Kloten

Abonniere unseren Daily Newsletter

35
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SCRJ Fan 24.04.2018 09:30
    Highlight Rappi hat leider zu viele Mode Fans die ihr Fähnchen nach dem Wind drehen!
    Das wir nicht einmal bei so einem wichtigen Spiel, 6100 Fans in der Halle haben, ist eine Schande!
    Rappi kämpft und hat es verdient, dass die Halle ausverkauft ist!
    Ich bin seit 35 Jahren Rappi Fan in guten und in schlechten Zeiten!
    Kauft jetzt wenigstens Tickets für das Spiel in Kloten! Machen wir aus dem auswärtsspiel ein Heimspiel! Kloten muss runter!
    22 2 Melden
  • Dynamischer-Muzzi 24.04.2018 08:26
    Highlight Das letzte Heimspiel der Saison + die Chance Spiel 7 zu erzwingen und nicht mal ausverkauft???? Und kommt jetzt nicht wegen Arbeit oder so, denn das es Spiel 6 geben wird, war seit dem Ausgleich zum 2:2 in der Serie bekannt und somit genug Zeit zum planen. Erinnert mich stark an die A Zeiten von Rappi. Dort war die Hütte auch fast nie voll und Auswärts konnte man die paar Hanseln zählen.
    Schade, die Mannschaft hätte nach dieser tollen Saison viel mehr Wertschätzung verdient würde ich sagen.
    9 8 Melden
    • bullygoal45 24.04.2018 09:52
      Highlight Ich bin voll bei dir. Jedoch: Wäre ich Miliardär, würde ich in Hinwil eine Hockeyhalle bauen lassen. Ich würde Spieler einkaufen. Die besten der Welt. Auch Hischier, Josi etc würden für mich spielen. Jedoch würde ich kein Zuschauer ins Stadion lassen. Was wäre dann? Mimimi Hinwil ist schon 10 mal in Folge SM, Cupsieger und CHL Meister.. OHNE ZUSCHAUER!!! 😱

      Weist du auf was ich hinaus will? Es geht um Sport und nicht um Zuschauer..

      Ich schaue lieber mit 4000 richtigen Fans die Spiele als mit 10‘000 Lappen..
      15 3 Melden
    • Steven86 24.04.2018 11:42
      Highlight Oder 4'000 Fans die Stimmung machen, als 10'000 Fans mit einer Stimmung die bei einer Beerdigung lauter und besser ist.
      11 0 Melden
  • Lumina 24.04.2018 01:58
    Highlight Wie war das nochmal: ???

    Es isch glüffa, blah, blah, blah...
    Rappi hat nix mehr zu bestellen, blah, blah, blah...
    Kloten ist wohl doch zu stark, blah blah, blah...

    Herzlich willkommen zurück im alten Fahrwasser Kloten - wenn wir euch am Mittwoch im eigenen Stadion runterspülen, freut sich eure Mannschaft schon wie Bolle drauf von euren Fans nicht nur mit Bier, sondern auch gleich mit den Kisten beworfen zu werden in dem es sich befand.

    #rappisteigtwohldochnochauf
    31 18 Melden
  • Murspi 24.04.2018 00:11
    Highlight Zum Glück für Rappi kommts zu Game 7. Sie waren diese Saison an jedem Entscheidungsspiel ready. -->GO FOR IT<--
    39 4 Melden
  • Eifach öpis 24.04.2018 00:04
    Highlight Eindrücklich wie stark diese rapperswiler Mannschaft ist. Genauso eindrücklich ist allerdings wie sich die Klotener, die völlig down waren, in die Serie zurückgekämpft haben. Ich freue mich auf ein spannendes Spiel 7 in dem es um extrem viel geht und mag den Sieg absolut beiden gönnen. Die Chancen sind 50/50 und die mentale Stärke wird alles entscheiden.
    28 2 Melden
    • MARC AUREL 24.04.2018 07:50
      Highlight Naja, sie beanspruchten viel Glück, vorallem Spiel 5. Kloten kann froh sein noch im Rennen zu sein!
      15 6 Melden
  • jannsi 23.04.2018 23:14
    Highlight Der Mittwoch wird ein Fest für die Stadt Zürich - der ZSC wird Schweizer Meister und der EHC Kloten verliert endlich seine Erstklassigkeit.
    Hopp Rappi!
    47 19 Melden
    • MARC AUREL 24.04.2018 07:51
      Highlight Rappi rauf und Lugano Meister..
      17 12 Melden
  • DäTopscorer 23.04.2018 23:11
    Highlight Nervenaufreibendes Spiel. DAS IST HOCKEY!! Dagegen kann Fussball einpacken :-)
    🔴⚪🔵
    40 8 Melden
    • Mia_san_mia 24.04.2018 06:36
      Highlight Das ist ein dummer Vergleich. Ich habe schon bei beiden Sportarten genau gleich gelitten... Und natürlich ist es auch bei anderen Sportarten genau gleich.
      15 14 Melden
    • Dubliner 24.04.2018 06:39
      Highlight Da ist er wieder, der Minderwertigkeitskomplex der Hockeyfans. Muss ein anstrengendes Fanleben sein, wenn man bei jeder Gelegenheit betonen muss, dass man seine Sportart besser findet als die weltweit Populärste.
      16 35 Melden
    • bullygoal45 24.04.2018 07:49
      Highlight Logisch findet er seine Sportart besser als die anderen, sonst wäre es nicht seine Sportart 😉👍🏻

      Ich glaub fest daran, dass die vielen Fussballfans diese Sticheleien ohne bleibende Schäden überleben werden.
      14 0 Melden
  • bullygoal45 23.04.2018 23:05
    Highlight Ich will an dieser Stelle allen 400 Rappi „Fans“ danke sagen die heute nicht ans Team geglaubt haben und Zuhause blieben! 👍🏻

    Super Rappi 🔴⚪️🔵

    Jetzt kommt DAS Spiel auf das wie 3 lange lange Jahre gewartet haben!!
    48 3 Melden
  • Pana 23.04.2018 23:02
    Highlight Wie schwer ist eigentlich Aulins Verletzung? Schon krass, dass Rappi diese Serie mit einem Ausländer weniger bestritten hat.
    34 0 Melden
    • bullygoal45 24.04.2018 06:31
      Highlight Nicht sehr schlimm. Jedoch genug um nicht mehr zu spielen.
      23 0 Melden
  • Steven86 23.04.2018 22:47
    Highlight Was für ein Spiel viel Kampf und am Schluss verdient gewonnen. Die Stimmung grossartig, die Halle hat gebebt. Weiter so, dann kommt es gurt :)
    25 1 Melden
  • Chloote 23.04.2018 22:46
    Highlight Kloten hat es heute verpasst die Serie zu beenden!
    Jetzt sehe ich ganz klare Vorteile in Spiel Nr. 7 für Rappi.
    Der Super Gau Abstieg, könnte für Kloten vor eigenem Anhang in der Swiss Arena zum Horrorszenario werden.

    Kloten kann alles verlieren.
    Rappi dagegen kann nur gewinnen!

    Auch der Druck lastet viel mehr auf Seiten der Flughafenstädter.
    Und Kloten kann sehr schlecht mit Druck umgehen!

    Also für mich kann es nur ein Sieger geben und der wird Rapperswil heissen!

    Schade für Kloten aber selber schuld nach so einem schwachen Auftritt in so einem Spiel Nr.6
    29 7 Melden
  • mad_aleister 23.04.2018 22:35
    Highlight habe rappi nach den letzten zwei spielen abgeschrieben... abr jetzt gehts in die belle und alles ist offen!! viel zu geil für das hockeyherz, zu viel nervenkitzel!

    allez rappi!!! 🔴⚪🔵
    30 3 Melden
  • Jonas Schärer 23.04.2018 22:29
    Highlight Yesss! Hoffentlich packen sie es noch. Bin beileibe kein Hockeyfan aber alles was Hansjöggi wichtig ist hat es verdient unterstützt zu werden 😁
    Ein tief berührter YB Fan
    23 10 Melden
  • buehler11 23.04.2018 22:21
    Highlight HOPP RAPPI! Kämpfe!
    23 4 Melden
  • jjjj 23.04.2018 22:09
    Highlight Nyffeler beschliesst nun doch aufzusteigen.
    42 4 Melden
  • Beaudin 23.04.2018 21:55
    Highlight Nach den vielen Blitze könnte es sein, dass ich mich irre.
    90 8 Melden
    • Ganjaflash 23.04.2018 22:25
      Highlight Oder Leute wie ich die das Spiel zwar nicht schauen, aber Rappi Sympathisant bin. Und deshalb Blitze geben.
      17 4 Melden
    • Marc83 23.04.2018 22:33
      Highlight Nein Rappi spendiert allen Klötis einen Gratiseintritt in den Kinderzoo, so dass ihr nächste Saison auch mal ein NLA Stadion von aussen sehen könnt:)
      23 8 Melden
    • Beni Schweiz 23.04.2018 22:56
      Highlight Würde mich mal interessieren welches Spiel du gesehen hast
      14 2 Melden
    • Älterer Lakersfan 23.04.2018 23:23
      Highlight Ach die deutsche Sprache, Beaudin! Du hast wohl ein anderes Spiel gesehen.
      10 3 Melden
  • Beaudin 23.04.2018 21:21
    Highlight Heimschiedsrichter für Rappi
    35 207 Melden
    • Beaudin 23.04.2018 21:32
      Highlight Kann Stricker mit den Kinder gratis in den Kinderzoo ?
      37 140 Melden
    • MARC AUREL 23.04.2018 21:51
      Highlight Hoffentlich steigt Kloten ab! Mehr Glück als Verstand...
      168 61 Melden
    • mad_aleister 23.04.2018 22:39
      Highlight kannst du deine aussage argumentieren?
      die schiedsrichter waren allgemein nicht das gelbe vom ei...
      18 1 Melden
    • Faethor 23.04.2018 23:02
      Highlight Wieso meinst du?
      6 0 Melden
    • Steven86 23.04.2018 23:04
      Highlight Ja, aber erst wenn er Rappi in di NLA Pfeifft 😂 ansonsten muss er, wie jeder ander, bezahlen 😊
      12 1 Melden
    • Scrj1945 24.04.2018 08:36
      Highlight In den letzten zwei spielen waren die schiris echt mies. Warum können die nicht absteigen?
      5 0 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen