Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
12.03.2015; Bern; Fussball Super League - Young Boys - FC Zuerich; YB Spieler vor dem Spiel (Andreas Meier/freshfocus)

YB will bereit sein, wenn Basel patzt. Bild: Andreas Meier/freshfocus

Nach der Nati-Pause: YB, das beste Team 2015, will Basel einheizen

Die 26. Runde in der Super League beginnt heute mit den Partien Vaduz – Young Boys und Sion – Grasshoppers. Das zweitklassierte YB will mit einem Erfolg Leader FC Basel unter Druck setzen. 



Die Young Boys machen ein gute Phase durch. Seit 12 Spielen sind sie ungeschlagen. In der Rückrunde haben sie in sieben Partien 15 Punkte geholt. Sie sind 2015 das beste Team der Liga. Nun gastieren sie beim achtklassierten Aufsteiger Vaduz und eigentlich spricht wenig gegen eine Fortsetzung der Serie. «Solche Spiele müssten wir gewinnen», sagte YB-Trainer Uli Forte. 

Doch die Berner sind gewarnt. Nicht nur, weil sie vor Beginn der positiven Serie das Heimspiel gegen Vaduz 0:1 verloren. Denn während sie im heimischen Stade de Suisse Wankdorf zuletzt Spektakel offerierten und in der Rückrunde in vier Spielen 14 Tore erzielten, ist auswärts der Output weit geringer. Auf das 4:2 gegen Basel folgte eine Nullnummer im Derby gegen Thun, auf das 3:2 gegen das formstarke Sion ein 1:1 beim Tabellenletzten Aarau. 

Football - Everton v BSC Young Boys - UEFA Europa League Second Round Second Leg - Goodison Park, Merseyside, England - 26/2/15
Young Boys coach Uli Forte before the match
Reuters / Andrew Yates
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

Uli Forte will mit YB weiterhin oben dran bleiben. Bild: Andrew Yates/REUTERS

YB-Forte will «noch etwas reissen»  

Und auf das 3:0 gegen den FC Zürich? Forte ist sich des Problems bewusst und hat deshalb die Vorbereitung angepasst. YB reist nicht erst ein paar Stunden vor dem Anpfiff an, sondern bereits einen Tag vor dem Spiel in Liechtenstein. Denn wenn die Berner in dieser Saison «noch etwas reissen» wollen, reichen kleine Schritte auswärts nicht mehr. 

Was Forte meint, wenn er sagt «noch etwas reissen», ist klar. YB hat den FC Zürich abgehängt und schaut nun auf Leader Basel. Das Wort «Meistertitel» ist unter den Lauben zwar nach wie vor tabu. Aber Forte gab auch zu: «Als Fussballer will man immer mehr. Wir wollen gewinnen, damit wir es mal ausnützen können, wenn Basel Punkte abgibt.» 

Ponte muss mit Aarau zum Auftakt nach Basel

Das war zuletzt nicht der Fall. Wenige Stunden bevor der FCB in St. Gallen Punkte abgab, hatte es YB nicht geschafft, den FC Aarau zu besiegen. Diesmal können die Young Boys mit einem Sieg zumindest vorlegen – auch wenn die Hoffnung auf einen Basler Stolperer über die Ostertage nicht sehr gross ist. Der Meister empfängt am Samstag im St.-Jakob-Park Aarau. 

Raimondo Ponte, der neue Trainer des FC Aarau, posiert fuer ein Portrait im Stadion Bruegglifeld, am Montag, 23. Maerz 2015, in Aarau. Der FC Aarau zog einen Tag nach der 1:3-Niederlage auswaerts gegen die Grasshoppers die Reissleine. Der Tabellenletzte der Super League trennte sich gestern Sonntag von Trainer Sven Christ. Sein Nachfolger wird Raimondo Ponte. (KEYSTONE/Valeriano Di Domenico)

Raimondo Ponte: Was konnte er während der Nati-Pause aus Aarau machen? Bild: KEYSTONE

CC lässt seine Afrikaner per Privat-Jet abholen

Im zweiten Spiel vom Karfreitag gastieren die Grasshoppers in Sitten. Bei den Zürchern haben sich die Wogen sportlich etwas geglättet, weil in den letzten drei Spielen vor der Länderspielpause sieben Punkte gewonnen wurden. Dennoch und trotz einer Reserve von acht Zählern auf Aarau geht der Blick bei GC weiterhin zurück Richtung Tabellenende.

15.03.2015; Zuerich; Fussball Super League - FC Zuerich - FC Sion; Veroljub Salatic (Sion) (Andreas Meier/freshfocus)

Vero Salatic: Will mit Sion mit einem Sieg gegen GC weiter Boden nach oben gut machen. Bild: Andreas Meier/freshfocus

 Sion dagegen wähnt sich nach drei Siegen in Serie auf der sicheren Seite. Im Fokus der Walliser steht deshalb der Cup-Halbfinal vom kommenden Dienstag in Zürich gegen den FCZ. Über den Cup-Wettbewerb ist das nach oben korrigierte Saisonziel Europa League am schnellsten zu erreichen. Damit die Spieler möglichst viel Erholung haben, hat Präsident Christian Constantin zum Beispiel die Stürmer Ebenezer Assifuah und Moussa Konaté nach den Testspielen mit den Nationalteams von Ghana beziehungsweise Senegal mit dem Privat-Jet in Frankreich abholen lassen. (si/fox)

>>> Das Spiel Sion – GC gibt's bei uns ab 20.30 Uhr im Liveticker! 

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

36
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

140
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

36
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

140
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jol Bear 03.04.2015 17:33
    Highlight Highlight Nun, wollen und können, das ist nach wie vor ein Unterschied. Für die Liga wär es ja schön, wenn Basel etwas mehr gefordert würde. Aus den Erfahrungen der letzten Jahren können die Basler der "Erklärung von Bern", ob von Forte oder anderen YB-Funktionären geäussert, allerdings gelassen entgegensehen.
  • jju17 03.04.2015 16:29
    Highlight Highlight Das 1,92 Stürmerm
    onster wird's schon richten! Hopp YB !!!
  • JJ17 03.04.2015 14:54
    Highlight Highlight HOPP AARAU!

Der neue Tottenham-Tempel steht – das sind die 13 spannendsten Stadion-Projekte Europas

Das neue Tottenham-Stadion ist endlich fertig. Nach monatelangen Verzögerungen durften die «Spurs»-Fans die neue Arena Ende März zum ersten Mal betreten. Seit 2015 wurde am neuen Tempel gebaut – am Ort, wo einst die White Hart Lane stand. Das neue Schmuckstück der «Spurs» kostete 1,31 Milliarden Franken und ist die modernste Fussball-Arena Europas

Seit Jahren müsste das Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion (auch als San Siro bekannt) dringend renoviert werden. Das ikonische Stadion mit den vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel