Eismeister Zaugg

Ja, gerne oder nein, danke? Was teilt Kevin Schläpfer dem EHC Kloten mit? Bild: KEYSTONE

«Der Lohn steht nicht im Zentrum» – Kevin Schläpfer über die Verhandlungen mit Kloten

«Hockeygott» Kevin Schläpfer sagt, er werde gegen Zug sicher noch nicht an der Bande stehen. Und erzählt im Interview, wie die erste Verhandlungsrunde in Kloten war.

23.10.17, 19:39

Kevin Schläpfer, stehen Sie am Dienstagabend gegen Zug schon an der Klotener Bande?
Kevin Schläpfer: Nein, sicher nicht.

Wann dürfen wir Sie dort begrüssen?
Das ist alles noch offen.

Aber Sie haben am Sonntag mit Hans-Ueli Lehmann erstmals verhandelt. Wie war es?
Wir sind noch nicht ins Detail gegangen und haben erst einmal unsere Ansichten ausgetauscht. Ich muss ja wissen, was Kloten von mir erwartet und Kloten muss wissen, was ich einbringen kann.

«Der Lohn steht nicht im Zentrum.»

Kevin Schläpfer

Und, wie war das Gespräch?
Sehr gut.

Wann folgt die nächste Runde?
Am Mittwoch oder Donnerstag. Ich muss die Sache erst einmal überschlafen.

Ist der offerierte Lohn hoch genug?
Warum müssen wir die Lohnfrage ständig thematisieren?

Weil auch Sie Rechnungen bezahlen müssen.
Ja natürlich. Aber der Lohn steht jetzt nicht im Zentrum. In erster Linie will ich wissen, welche Voraussetzungen ich in Kloten antreffen würde. Die Existenzkämpfe in der Liga-Qualifikation hatte ich schon. Die will ich nicht noch einmal erleben.

«Es müssen nicht teure Ausländer sein. Aber vier.»

Kevin Schläpfer

Aber genau das droht Ihnen in Kloten.
Wenn ich in Kloten arbeiten sollte, dann wollen wir angreifen. Dazu braucht es aber das Bekenntnis des Präsidenten.

Also die Zusicherung, dass nächste Saison von allem Anfang an mit vier Ausländern gespielt wird.
Ja natürlich. Es müssen ja nicht teure Ausländer sein. Aber vier.

Von ihm fordert Schläpfer vier Ausländer: Hans-Ueli Lehmann. Bild: KEYSTONE

Mit dem offerierten Lohn sind Sie zufrieden?
Nun kommen Sie schon wieder damit! Wir haben noch nicht konkret über den Lohn gesprochen. Nur Vorstellungen ausgetauscht.

Und diese Vorstellungen entsprechen Ihren Vorstellungen?
Immer dieses Gerede über das Salär! Wir könnten sicher eine Einigung finden. Kloten hat nicht unanständig tiefe Vorstellungen in der Salärfrage.

Also schon etwas mehr als 140'000 Franken.
Sicher.

Und wie ist es mit dem Sportchef? Machen Sie den auch?
Nein, das ist so nicht vorgesehen. Es soll in einer ersten Phase ein Sportkomitee geben und dort würde ich natürlich mithelfen, bis das Problem Sportchef gelöst ist.

Ich würde mich für dieses Sportkomitee natürlich auch zur Verfügung stellen.
Danke, ich werde die Offerte weiterleiten.

Umfrage

Wäre Kevin Schläpfer der richtige Trainer für Kloten?

  • Abstimmen

1,577 Votes zu: Wäre Kevin Schläpfer der richtige Trainer für Kloten?

  • 43%Ja, er bringt die Mannschaft weiter.
  • 16%Nein, die Krise bleibt.
  • 31%Am Trainer liegt es in Kloten sowieso nicht.
  • 10%Ich will nur das Resultat sehen.

Bis wann dürfen wir mit einem Entscheid rechnen?
Wie gesagt, ich will die Sache noch einmal überschlafen und es braucht noch weitere Gespräche.

Also keine Unterschrift vor Ende der Woche?
Nein.

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

1m 32s

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Video: Angelina Graf

21 Memes mit Hockeyspielern der National League

Eishockey-Saison 2017/18

Da ist das Ding! – Hischier punktet mit Zauber-Assist zum ersten Mal in der NHL 

Standvelofahren statt Eishockey spielen – ein Treffen mit Streit 12 Jahre nach dem Debüt

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Hitzköpfe im Romand-Derby – hier geraten Tanner Richard und Barry Brust aneinander

Deine Tinder-, Sex- und WhatsApp-Gewohnheiten verraten uns, welcher Hockey-Spieler du bist

«Das ging mir unter die Haut» – Streithähne McSorley und Kurmann im Versöhnungs-Gespräch

Routiniers, Scharfschützen, Verrückte – die neuen NL-Söldner im Überblick

Wie werden im Eishockey eigentlich alle Statistiken erfasst? Zu Besuch im Hallenstadion

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

«Kein Schüssli von Nüssli» – dafür lässt der Tigers-Oldie den ZSC uralt aussehen

Als Eishockey-Fan musst du dich nicht nur an neue Liga-Namen gewöhnen

Eishockey von A bis Z – mit diesen Begriffen wirst du vor dem Saisonstart zum Experten

Mathias Seger, eine überzählige Symbolfigur

Du willst in eine Schweizer Hockey-Fankurve? Diese 13 Starter-Kits rüsten dich perfekt aus

Die Captains des SCB und ZSC im Doppel-Interview: «Es gab noch keine Lohnerhöhung»

16 Dinge, die kein Schweizer Eishockey-Fan jemals sagen würde

Doppelt so viele Hockey-Einzelrichter wie bisher – und wie böse ist der nächste Antisin?

Teamkollege gesucht – so sehen die Kader der National-League-Teams vor den Testspielen aus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
28
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The Kurt 24.10.2017 13:30
    Highlight Die Umfrage im Interview ist in meinen Augen nicht die richtige. Die Frage müsste lauten:
    Gehört Eismeister Zaugg ins Klotener Sportkomitee?

    Antwortmöglichkeiten:

    Ja, dann hat er noch pikantere Interna aus Kloten zum ausplaudern.

    Ja, denn wenns noch schlechter wird, dann ist bestätigt, dass er auch nur ein Plauderi ist.

    Ja, denn wenns besser wird, dann hätten wir den ersten Journi, der ins Trainerbusiness einsteigt und nicht umgekehrt.

    Ja, aber ich will nur das Resultat sehen
    4 0 Melden
  • emptynetter 24.10.2017 12:40
    Highlight jaja, im Interview steht: keine Unterschrift vor Ende dieser Woche. Und um 12.32 Uhr vermeldet Watson, Kevin Schläpfer hat bis und mit Saison 2019/20 in Kloten unterschrieben. Papier ist geduldig
    7 1 Melden
    • Chloote 24.10.2017 14:08
      Highlight Lese nochmal den letzten Satz...

      Frage Klaus Zaugg: Also keine Unterschrift in Kloten bis zum Wochenende?
      Antwort Kevin Schläpfer: Nein!!!

      Also wo ist Dein Problem???
      Kevin Schläpfer hätte diese Frage mit einem Ja beantwortet, wenn er nicht schon vorher in Kloten unterschrieben hätte!!
      0 0 Melden
  • bullygoal45 24.10.2017 11:19
    Highlight Wieso holt Kloten nicht einfach Hazen/Devos? Günstig und eingespielt.
    2 1 Melden
  • Max Pauer 23.10.2017 22:51
    Highlight Was sich mir aus dem Artikel nicht erschliesst: Haben die beiden auch über das Salär gesprochen? Wird leider nie erwähnt.
    67 2 Melden
    • Chloote 24.10.2017 14:17
      Highlight Braucht man auch nicht zu wissen!!!
      Oder würdest Du mir hier drin Deines bekannt geben wollen?
      Gute Arbeiter haben halt ihren Preis...
      Ein Ferrari ist auch teurer als ein Toyota...
      Also freut Dich über den Zuzug von Schläpfer oder lasst es sein!
      0 0 Melden
    • Max Pauer 25.10.2017 00:36
      Highlight Locker bleiben, den Text lesen und Ironie googeln. Oder zurück zu 20min.ch gehen...
      0 0 Melden
  • Eingestein 23.10.2017 21:17
    Highlight Das Ganze hier wird langsam Amüsant.
    34 1 Melden
  • Goldjunge Krater 23.10.2017 19:53
    Highlight Ich würde aus Prinzip einen solchen Plauderi Trainer nicht anstellen!! Was überlegt der sich eigentlich?!?!
    59 25 Melden
  • baBIELon 23.10.2017 19:05
    Highlight "Ich würde mich für dieses Sportkomitee natürlich auch zur Verfügung stellen." Langsam wirds echt Peinlich wie Zaugg die Plattfortm Watson benutzt um sich und seinen Copain in Poleposition zu bringen🙈
    102 31 Melden
  • Lagovai 23.10.2017 19:02
    Highlight Was mich ein wenig erstaunt, dass so offen kommuniziert wird, ist ja im Sport nicht üblich.
    88 1 Melden
    • Jaing 23.10.2017 19:54
      Highlight Unter Kumpels halt. Und der Schläpfer hat nicht umsonst den Ruf eines Laferis.
      87 3 Melden
  • Chloote 23.10.2017 18:54
    Highlight Das macht Kevin Schläpfer schon Recht.
    Es braucht zuerst einmal ein Präsident, der ihm den Rücken stärkt, wenn er den Job in Kloten annehmen sollte.
    Ein Präsident der gewillt ist, zuerst einmal wieder in das Produkt auf dem Eis zu investieren.
    Und genau dort muss nun der Hebel Dringend angesetzt werden.
    Ein Kevin Schläpfer ist gewillt in Kloten etwas zu " Reissen," dazu braucht er aber auch NLA Taugliches Material.
    Schläpfer wird den Job nur dann annehmen,wenn er die zusage von Lehmann erhält, das er bereit ist den von ihm vorgegebenen Sparplan den jetzigen Umständen anzupassen.




    29 5 Melden
  • Tikkanen 23.10.2017 18:10
    Highlight ...Chlöisu, ich hoffe sehr dass du im persönlichen Gespräch dem Kevin die Kloten Sache ausgeredet hast🤔Unterschreibt KS beim lottrigen Kloten ist seine Karriere als Coach spätestens Ende Saison definitiv ruiniert... Wäre sehr schade, isch ä flottä Siech👍🏻
    71 93 Melden
    • Chloote 23.10.2017 19:36
      Highlight @Tikkanen... Dein Hass gegen Kloten ist ja Grenzenlos!
      Lass doch deine überflüssigen Komentare in Zukunft sein.
      Du kannst Dich dann gern wieder melden, wenn dein SCBeeeeee von Klaus Zaugg erwähnt wird, wenn dein Verein dann im Playoff 1/4 Final sang und klanglos mit 0:4 ausscheiden wird!! 😋
      56 34 Melden
    • welefant 23.10.2017 20:39
      Highlight Naja, also besonders sympathisch ist kloten wirklich nicht... wenn ich an das letzte drittel vom sonntag im cup denke, gebe ich tikkanen sogar recht.
      15 25 Melden
    • MARC AUREL 23.10.2017 20:45
      Highlight Chloote, eher steigt Kloten ab als das Bern sich blamiert.
      15 26 Melden
    • Apfel Birne 23.10.2017 21:07
      Highlight Wennschon spielen wir Playoffs😋 Ausserdem wann wurde Kloten zuletzt Meister? Ach ja stimmt ist so lange her dass ich noch nicht mal auf der Welt war😜
      6 36 Melden
    • Sapere Aude 23.10.2017 23:01
      Highlight Das einzige was wir wirklich wissen ist, dass wenn Bern nicht den Kübel holt, Tikkanen erstummen wird und alle Nicht-Berner den Korken krachen lassen werden. Einfach um die Ruhe zu geniessen. Bis im Herbst werden wir ihn dann doch alle ein vermissen, weil seine Lobgesänge über Bern irgendwie kreativer sind, als jene des selbsternannten Eismeisters.
      20 3 Melden
    • Chloote 24.10.2017 11:02
      Highlight @Apfel Birne... das alleine sagt ja wohl schon alles aus über Dich!
      3 2 Melden
  • Sloping 23.10.2017 18:07
    Highlight Drei Artikel zur gleichen Thematik in zwei Tagen. Informationsgewinn je Artikel tendiert gegen Null. Im ersten hiess es, dass der Lohn über 250'000 sein soll, im zweiten 300'000 und nun, dass der Lohn nicht im Zentrum steht. Wenn Lehmann die vier Ausländer erfüllt, ist Schläpfer wohl nur noch Formsache. Dies auch mangels valabler (Erfolgsausweis/Erfahrung) und zahlbarer Alternativen.
    84 7 Melden
    • bokl 23.10.2017 19:03
      Highlight Das hat sich K.Z. sicherlich anders vorgestellt. Da spielt sein Kumpel einfach nicht mit und zerstört das schöne Szenario gezeiger Präsident HLU gegen Superlohnverhandler AR einfach so ohne Grund.

      Auch die Aussage von Seiten Biel "entweder Kloten zahlt 100% oder er bleibt bei uns", wird wohl nicht lange Bestand haben. Lieber 50% sparen als gar nix.
      24 7 Melden
  • Pana 23.10.2017 17:58
    Highlight Der 4. Artikel über Schläpfer.. Interessiert das wirklich jemanden (in der Form) ausserhalb von Kloten?
    59 33 Melden
    • Schreiberling 23.10.2017 18:03
      Highlight Zaugg schreibt über Bern, und alle finden: Wieso schreibt er nicht mal über andere Klubs, beispielsweise was in Kloten läuft"

      Zaugg schreibt über Kloten: "interessiert das wirklich jemanden?"

      Wie er's macht ist's nicht recht.
      131 11 Melden
    • Pana 23.10.2017 18:29
      Highlight Ich bin Hockeyfan, interessiere mich aber kaum für die NLA. Seine Artikel lese ich trotzdem regelmässig. Finde es einfach fragwürdig, wieso gewisse Themen dann so ausgeschlachtet werden, die eher weniger allgemeines Interesse erzeugen.
      19 38 Melden
    • c_meier 23.10.2017 18:30
      Highlight Du hast schon recht, aber er schreibt meistens gerade 2-3 Artikel innerhalb von wenigen Tagen über das gleiche Thema, wie eben jetzt über Kloten und Schläpfer
      Ob die Hockeygötter daran Freude haben, wenn immer über die gleichen Themen berichtet wird?
      14 13 Melden
    • bokl 23.10.2017 19:00
      Highlight @Schreiberling
      "Wie er's macht ist's nicht recht."

      Könnte daran liegen, dass er bei Bern krampfhaft positiv ist, bei allen anderen krampfhaft negativ ...
      37 13 Melden
    • Pana 23.10.2017 19:19
      Highlight Man würde es wohl auch ein bisschen befremdend finden, wenn es 4+ Artikel über den (möglicherweise) neuen FC Sion Trainer geben würde.

      Aber wie gesagt: Ich verfolge die NLA nur nebenbei. Wenn dieses Thema wirklich ein so grosses Interesse verdient, lasse ich mich gerne berichtigen.

      PS: Als NLB Fan fand ich es ja auch ganz nett, dass man mehr Beachtung geschenkt bekam als Langnau unten spielte..
      19 6 Melden

«Eine Schande fürs Hockey!» Adler Mannheim dreht kurz vor Schluss komplett durch 

Adler Mannheim scheidet in der Champions Hockey League im Achtelfinal aus und präsentiert sich dann als miserabler Verlierer. Mehrere unsportliche Aktionen bescheren dem deutschen Vertreter eine Strafenflut und einen Shitstorm in den sozialen Medien. Mittendrin: der frühere Nati-Coach Sean Simpson.

Wüste Szenen im Champions-Hockey-League-Spiel zwischen der schwedischen Mannschaft Brynäs IF und dem deutschen Vertreter Adler Mannheim. Die Schweden setzen sich mit 2:1 durch und können somit das Achtelfinal-Duell für sich entscheiden. 

Die Schlussphase ist hitzig und kurz vor dem Ende brennen Adler Mannheim, dem Team des früheren Nati-Coachs Sean Simpson, die Sicherungen komplett durch:

Bereits der Check an Brynäs' Nummer 31 hinter dem Tor ist in einem Graubereich. Der grösste Übeltäter …

Artikel lesen