DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Barack Obama braucht ein neues Büro. Jetzt hat er offenbar eines gefunden.
Barack Obama braucht ein neues Büro. Jetzt hat er offenbar eines gefunden.
Bild: CARLOS BARRIA/REUTERS

Obama wird «Untermieter» beim WWF

13.12.2016, 11:4413.12.2016, 12:47

Der scheidende US-Präsident Barack Obama wird nach dem Ende seiner Amtszeit mit seiner Familie in Washington bleiben, bis seine jüngere Tochter Sasha die High School beendet hat. Nun hat er offenbar ein Büro gefunden, in dem er als Ex-Präsident arbeiten wird. Er hat sich gemäss der «Washington Post» am US-Hauptsitz des World Wide Fund For Nature (WWF) im Stadtteil Foggy Bottom eingemietet.

Eine offizielle Bestätigung gibt es weder von Obama noch vom WWF. Das Gebäude gehört der Umweltorganisation und ist eines der «grünsten» der US-Hauptstadt. Es wurde aus rezyklierten Materialien erbaut und verfügt über Solarpanels und Parkplätze für Hybrid- und Elektroautos. Ausserdem befindet es sich nur etwa 1,5 Kilometer vom neuen Wohnsitz der Obamas im vornehmen Stadtteil Kalorama entfernt.

Obamas neue Bleibe

1 / 10
Obamas neue Bleibe
quelle: ap/ap / andrew harnik
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Längerfristig wird sich die Familie wieder in ihrer Heimatstadt Chicago niederlassen. Dort wird Obama seine Präsidentenbibliothek errichten, im mehrheitlich von Schwarzen bewohnten Süden der Stadt. Sie soll ein Bau der Superlative werden. (pbl)

Die besten Bilder von Barack Obama

1 / 26
Die besten Bilder von Barack Obama
quelle: the white house / pete souza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Boreas und der «unnötig grobe» Kermit: 5 Metaphern aus Johnsons absurd-komischer Klimarede

Der britische Premier Boris Johnson ist berühmt für seine absurd-komischen Reden. Auch am Mittwochabend hat er bei der Generaldebatte der Vereinten Nationen in New York eine solche gehalten – und sie dem Klimawandel gewidmet.

Trotz aller Komik hatte die Klima-Rede von Johnson einen ernsten Hintergrund. Hier sechs absurde Metaphern aus seiner Rede, die die Klimakrise auf den Punkt bringen:

«It is time for humanity to grow up.» «Es ist an der Zeit, dass die Menschheit erwachsen wird.»

Boris Johnson …

Artikel lesen
Link zum Artikel