Lifestyle
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem Partner zusammen wohnen: Vorstellung vs. Realität in 11 Szenarien



Der naive Wunsch vom trauten Zusammenleben ist der nächste Schritt in der Festigung einer jeden Beziehung. Und zudem auch gleich die nächste Bewährungsprobe. Denn oft ist die Realität nicht so, wie man es sich vorstellt.

Hier ein paar Szenarien, wie unsere Vorstellungen sind, und wie es dann vermutlich wirklich ist.

Besuch empfangen

«Unsere Freunde können jederzeit spontan vorbeikommen und uns besuchen.»

Vorstellung:

Bild

bild: shutterstock

Realität:

Bild

bild: imgur

Grüeziii.

Bild

Das Schäferstündchen

«Im Schlafzimmer richten wir uns eine richtige Liebeshöhle ein!🔥»

Vorstellung:

Bild

bild: shutterstock

Realität:

Bild

bild: imgur

Das Einrichten

«Wir gehen gleich am ersten Wochenende ins Einrichtungshaus und kaufen alles, was wir noch brauchen.»

Vorstellung:

Bild

bild: shutterstock

Bild

bild: shutterstock

Realität nach sechs Monaten:

Bild

bild: imgur

Bild

bild: imgur

Die Zimmeraufteilung

«Wir können uns beide je ein Büro einrichten, damit wir uns im Homeoffice bei Videocalls nicht stören.»

Vorstellung:

Bild

bild: shutterstock

Realität in der gemeinsamen 1-Zimmer-Wohnung in Zürich für 2'293.50.- pro Monat (ca. 70 Minuten vom HB entfernt):

Animiertes GIF GIF abspielen

bild: imgur

Die Privatsphäre

«Wir suchen uns eine eigene Wohnung, damit wir unsere Privatsphäre haben.»

Vorstellung:

Bild

bild: imgur

Realität:

Bild

bild: imgur

Das Dekorieren

«Die Wohnung werden wir ganz schlicht einrichten und die Dekosachen aus der alten Wohnung schon vor dem Umzug ausmisten.»

Vorstellung:

Bild

bild: shutterstock

Realität:

epa05849761 Catherine Bloemen, 86 years old, is surrounded by her collection of Kinder Surprise toys and Teddy Bear in Brussels, Belgium, 15 March 2017. Catherine Bloemen has been collecting Kinder Surprise toys and teddy bears since the age of 21. Its collection now has more than 6000 elements. The Kinder Surprise are very popular for sale during the Easter period in Belgium. EPA/STEPHANIE LECOCQ Easter topic

Bild: EPA / watson

Der Wocheneinkauf

«Wir machen den Wocheneinkauf fix am Freitagabend, dann haben wir auch schon alles für Sonntag, wenn die Geschäfte zu haben.»

Vorstellung am Freitag:

Bild

bild: shutterstock

Realität am Sonntag:

Bild

bild: shutterstock/watson

Wirkliche Realität am Sonntag:

Bild

bild: shutterstock

Die Wochenplanung

«Heute hat er noch ein Meeting. Endlich mal einen Abend für mich alleine ... 😍»

Vorstellung:

Bild

bild: imgur

Bild

bild: shutterstock

Realität: *Meeting abgesagt*

Animiertes GIF GIF abspielen

bild: imgur

Die Romantik

«Ich warte, bis dein Training vorbei ist und du nach Hause kommst. Dann können wir noch gemütlich ein Glas Wein trinken.»

Vorstellung:

Bild

bild: shutterstock

Realität: *Er trinkt nach dem Training lieber noch ein Bier mit den Jungs*

Animiertes GIF GIF abspielen

bild: imgur

Die Zeit zu zweit

«Heute Abend machen wir uns einen gemütlichen Filmabend.»

Vorstellung:

Bild

bild: shutterstock

Realität:

Bild

bild: imgur

Wirkliche Realität:

Bild

bild: imgur

Kompromissbereitschaft

«Schatz, du hast recht. Ich brauche kein separates Gamerzimmer.»

Realität:

Bild

bild: meme genarator

(smi)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

37 Wohnungsinserate, die jeden Mieter abschrecken

So geht Zügeln ... nicht – 7 Lifehacks des Grauens

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

35 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Einstürzende_Altbauten *
01.10.2020 07:23registriert December 2014
Ich finde weder das Sockenrumliegenlassen noch das Zahnpastatubefalschausdrücken ..... So geht das nicht Herr Minnig 😏
2623
Melden
Zum Kommentar
Hierundjetzt
01.10.2020 07:44registriert May 2015
Ist das die Casting-Couch? Frage für einen Freund.
2565
Melden
Zum Kommentar
Scaros_2
01.10.2020 07:07registriert June 2015
Das Schäferstündchen
Ist das Sofa die umgebung aus einem Pornofilm? Ich meinte es - habe ich einmal gehört *hust*.
2084
Melden
Zum Kommentar
35

6 Thesen, wie wir in Zukunft wohnen werden

Wir Menschen werden immer zahlreicher, urbaner und mobiler. Als Folge davon verändern sich unsere Anforderungen ans Wohnen. Wie aber sehen die neuen Wohnformen aus?

Anna lebt mit Mann, Kindern und Schwiegereltern in einem Haus. Das war lange Zeit die übliche Wohnform. Und heute? Sven, frisch geschieden, wohnt in einem Studio. Ben hält sich als digitaler Nomade mal da, mal dort auf und Iris lebt mit Kollegen in einer ehemaligen Fabrikhalle.

Das Wohnen verändert sich in unserer Epoche so stark wie seit Beginn des Industriezeitalters nicht mehr. Zu diesem Schluss kommen Stefan Breit und Detlef Gürtler vom Think Tank Gottlieb Duttweiler Institute. In ihrer …

Artikel lesen
Link zum Artikel