DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kein Schweizer Viertelfinal in Monte Carlo: Titelverteidiger Wawrinka geht gegen Dimitrov unter

16.04.2015, 11:4816.04.2015, 15:29
4 Winner bei 41 Fehlern: Wawrinka hat definitiv nicht seinen besten Tag eingezogen.
4 Winner bei 41 Fehlern: Wawrinka hat definitiv nicht seinen besten Tag eingezogen.Bild: Getty Images Europe

Für Stan Wawrinka ist das Masters-1000-Turnier in Monte Carlo in den Achtelfinals zu Ende. Der Waadtländer unterliegt dem aufstrebenden Bulgaren Grigor Dimitrov deutlich 1:6, 2:6.

Der Match zwischen der Nummer 9 (Wawrinka) und der Nummer 11 der Weltrangliste war eine unerwartet einseitige Angelegenheit. Ehe er sich versah, lag der Australian-Open-Sieger und Davis-Cup-Held der vergangenen Saison 0:4 zurück. Am Ende des Satzes fing er sogar noch ein drittes Break ein.

Wawrinka hatte in früheren Jahren die ersten beiden Direktbegegnungen gegen Dimitrov gewonnen, danach aber hatte der Bulgare sowohl am letztjährigen Rasenturnier in London/Queen's als auch jetzt in Monte Carlo in jeweils zwei Sätzen die Oberhand.

Der Match passte für Stan Wawrinka zu den Leistungen der letzten Wochen. Nach dem Turniersieg Mitte Februar in Rotterdam kam er dreimal in Folge nicht über die 2. Runde hinaus. (si/twu) 

Monte Carlo, Achtelfinals
Stan Wawrinka – GRIGOR DIMITROV 1:6, 2:6
GAËL MONFILS – Roger Federer 6:4, 7:6
Tommy Robredo – MILOS RAONIC 3:6, 6:3, 3:6
Tomas Berdych – Roberto Bautista Agut
Gilles Simon – David Ferrer
Rafael Nadal – John Isner
Jo-Wilfried Tsonga – Marin Cilic
Novak Djokovic – Andreas Haider-Maurer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Finnland-Goalie Rinne stellt WM-Rekord auf – Frankreich im Elend

Nach zwei Dritteln stand es immer noch 0:0 – nach 60 Minuten 2:2. Dank dem Sieg im Penaltyschiessen haben sich die Finnen für die Achtelfinals qualifiziert. Der finnische Keeper Pekka Rinne realisierte dabei einen WM-Rekord. Der Goalie der Nashville Predators blieb über 227 Minuten ungeschlagen. Weissrussland kann mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Norwegen ebenfalls den Viertelfinal erreichen. 

Zur Story