DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
2020 soll es fertig sein

Google plant gigantisches neues Hauptquartier unter Glas

28.02.2015, 07:4528.02.2015, 09:57
1 / 5
Google plant neues Hauptquartier unter Glas
quelle: x80001 / handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Google plant ein neues Hauptquartier in Kalifornien unter gigantischen Glaskuppeln. Die zentrale Idee des Projekts sei Büroraum, den man frei umgestalten könne, erklärte der Internet-Konzern in einem Blogeintrag in der Nacht zum Samstag.

Wenn die nötigen Genehmigungen erteilt werden, sollen die ersten neuen Gebäude am heutigen Sitz in Mountain View voraussichtlich zum Jahr 2020 abgeschlossen sein, berichtete das «Silicon Valley Business Journal».

Google ist damit das nächste Schwergewicht der Online-Wirtschaft, das sich ein ambitioniertes neues Hauptquartier geben will. Apple baut bereits an einem riesigen kreisförmigen Gebäude in Cupertino, das Ende 2016 bezugsfertig sein soll. 

Für Facebook entwarf der Stararchitekt Frank Gehry ein Haus mit bepflanztem Dach. Der Online-Händler Amazon plant in Seattle eine Zentrale in grossen Glassphären. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Pixel 6: Diesmal meint Google es ernst
Google hat seine neuen Smartphones Pixel 6 und Pixel 6 Pro vorgestellt. Erstmals steckt ein selbst entwickelter Chip im Smartphone. Auch das Kamerasystem wirkt beeindruckend.

Google, so scheint es, ist noch auf der Suche nach der richtigen Platzierung im Markt für seine Smartphones und lieferte zuletzt eher gehobene Mittelklasse. Mit dem heute vorgestellten Pixel 6 (ab 649 Euro) und vor allem dem grösseren Pixel 6 Pro (ab 899 Euro) zielt das Unternehmen aber wieder klar auf die Spitzengruppe.

Trotz Top-Ausstattung unterbietet Google die Preise von Apples und Samsungs aktuellen Flaggschiffen. Daher ist es um so ärgerlicher für Schweizer Pixel-Fans, dass Google die Geräte bei uns wieder nicht anbietet und Interessenten auf (teure) Import-Geräte ausweichen müssen.

Zur Story