DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
First come, first serve

Bescherung nach Weihnachten: Arbeitslose können gratis an Celtic-Match

17.12.2014, 19:3217.12.2014, 19:33

Zur Adventszeit macht Celtic Glasgow seinen – humanistischen – Wurzeln alle Ehre. Für das Heimspiel gegen Ross County am 27. Dezember verschenkt der schottische Profiverein Gratis-Tickets an Arbeitslose.

Man zeige damit, dass man sich den Ursprüngen des Vereins verpflichtet fühle, teilte das Management mit. Mit dieser Aktion wolle man den Spielbesuch auch Menschen ermöglichen, denen dieser ansonsten der hohen Kosten wegen verwehrt bliebe.

Gut möglich allerdings, dass der Goodwill des Vereins noch für etwas Ärger sorgt. Es gilt nämlich das Prinzip: First come, first serve. Und der Celtic Park ist auch unter «normalen» Umständen schon sehr gut gefüllt. (tat)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Paul Pogba kreiert – Adidas präsentiert den ersten veganen Fussballschuh

Adidas hat seinen ersten zu 100 Prozent aus veganen Materialien hergestellten Fussballschuh auf den Markt gebracht. Die Idee zu dem historischen Produkt kam einem Fussballstar und einer weltbekannten Designerin.

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat seinen ersten vollständig aus veganen Materialen gefertigten Fussballschuh präsentiert. Die Sonderedition des «Predator Freak» ist aus einer Zusammenarbeit zwischen dem französischen Fussballstar Paul Pogba und der renommierten Modedesignerin Stella McCartney entstanden. Auffällig sind neben einer besonderen Silhouette die «Demonskin» Gummispikes, die per Computer-Algorithmus für eine verbesserte Ballkontrolle kalibriert wurden.

Pogba und McCartney, …

Artikel lesen
Link zum Artikel