DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Capelas Rockets überstehen erstmals seit Yao Mings Rücktritt eine Playoff-Serie



Die Houston Rockets mit dem 20-jährigen Schweizer Clint Capela stehen in den NBA-Playoffs im Viertelfinal. Gegen die Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki kommt Houston mit 103:94 und 4:1 Siegen weiter.

Houston gewann erstmals seit sechs Jahren und dem Rücktritt von Yao Ming wieder eine Playoff-Serie. Und Clint Capela spielte auch in Spiel 5 nicht erst, als alles entschieden war. Der junge Schweizer skorte in allen fünf Partien der Serie gegen die Mavericks mindestens einen erfolgreichen Wurf.

abspielen

Die Highlights der Partie. video: youtube/nba time

Ausserdem war Capela an der Vorentscheidung beteiligt, als er unmittelbar vor der Halbzeitpause nach einem vergebenen Freiwurf der Mavericks den Rebound eroberte, sofort zu James Harden (28 Punkte) passte, der mit einem Dreipunktewurf aus riesieger Distanz auf 56:50 stellte.

In den Playoff-Viertelfinals trifft Houston auf den Sieger der Serie zwischen den Los Angeles Clippers und San Antonio Spurs. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Air Jordans Chicago Bulls laufen die Gegner wortwörtlich davon

27. Mai 1991: In der NBA geht eine grosse Ära zu Ende und eine noch grössere beginnt. Als das Ausscheiden gegen die Chicago Bulls nur noch Sekunden entfernt ist, verlassen die Stars der Detroit Pistons einfach so das Feld.

7,9 Sekunden sind noch zu spielen in Detroit. Die Bulls aus Chicago führen bei den Pistons deutlich. Sie werden auch Spiel vier der Playoff-Serie gewinnen und den amtierenden NBA-Champion in die Ferien schicken. Pistons-Star Isiah Thomas und seine Kollegen können es offenbar kaum erwarten. Sie verlassen die Halle, um den Siegern nicht die Hand schütteln zu müssen. Nur noch fünf nominelle Ersatzspieler bleiben als Vertretung auf dem Parkett zurück.

Thomas und Co. begründen ihren Entscheid mit der …

Artikel lesen
Link zum Artikel