Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Regierung: Russland mischt sich in Kongresswahlen ein



Russland betreibt nach Erkenntnissen der US-Geheimdienste eine «umfassende» Kampagne zur Beeinflussung der bevorstehenden US-Kongresswahlen.

Im Vorfeld der Wahlen im November gebe es eine russische Kampagne im Internet, um die USA «zu schwächen und spalten», sagte der Nationale Geheimdienstdirektor Dan Coats am Donnerstag in Washington. Es handle sich um eine «Bedrohung, die wir sehr ernst nehmen müssen», sagte der Chef der Bundespolizei FBI, Christopher Wray, auf einer gemeinsamen Medienkonferenz im Weissen Haus.

Nach übereinstimmender Einschätzung der US-Geheimdienste steckt die russische Regierung auch hinter Hackerangriffen im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahl im November 2016. Die mutmasslichen russischen Interventionen werden vom früheren Chef der Bundespolizei FBI, Robert Mueller, untersucht. Das Justizministerium setzte ihn als Sonderermittler ein. Auch mehrere Kongressausschüsse nehmen die russische Rolle im US-Wahlkampf unter die Lupe.

Das Onlinenetzwerk Facebook hatte am Dienstag mitgeteilt, wegen eines koordinierten Versuches zur verdeckten Wahlbeeinflussung im Vorfeld der Kongresswahlen 32 Nutzerkonten geschlossen zu haben. (sda/afp)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen