Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Taulant Xhaka li gegen Paciencia fotografiert beim Euro League Spiel Eintracht Frankfurt gegen den FC Basel am 12.3.2020 in Frankfurt. DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and / or quasi-video Taulant Xhaka li gegen Paciencia fotografiert beim Euro League Spiel Eintracht Frankfurt gegen den FC Basel am 12.3.2020 in Frankfurt. DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and / or quasi-video *** Taulant Xhaka li against Paciencia photographed at the Euro League game Eintracht Frankfurt against FC Basel on 12 3 2020 in Frankfurt DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video Taulant Xhaka li against Paciencia photographed at the Euro League game Eintracht Frankfurt against FC Basel on 12 3 2020 in Frankfurt DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video

Im Hinspiel hatte Basel Frankfurt gut im Griff. Bild: imago images/HJS

«Wir sind gewarnt» – der FCB will gegen Frankfurt die Führung aus dem Hinspiel verteidigen

Nach dem Meisterschaftsschluss in der Super League bleiben Basel zwei Gelegenheiten, sich mit einer verkorksten Saison zu versöhnen. Der erste Schritt soll heute in der Europa League folgen.



Es war der Abend des 12. März dieses Jahres, der den Schweizer Fussballfans einen Einblick in die Zukunft ihres Sports bot. Während die nationale Meisterschaft in Super und Challenge League bereits seit Mitte Februar ruhte, hielt der europäische Fussballbund UEFA an den Spielen der Europacup-Wettbewerbe noch fest.

Auf europäischer Bühne bot sich dem FC Basel so die Gelegenheit, die später auch im Schweizer Fussball installierten Sicherheitsmassnahmen aufgrund des Coronavirus zu testen. Die Partie in Frankfurt wurde zum Einstieg in eine Serie von Spielen in spezieller Atmosphäre – mit gar keinen oder einer sehr begrenzten Anzahl Zuschauer.

abspielen

Die Zusammenfassung des Hinspiels. Video: YouTube/SRF Sport

Mit dem 3:0-Auswärtserfolg im leeren Frankfurter Stadion verlief der Testlauf des FCB beim Bundesligisten auf eindrückliche Weise gut. Dass Geisterspiele oder Pseudo-Geisterspiele fünf Monate später zur neuen Realität des Fussballs in Europa würden, lag damals zwar noch im Bereich des Unvorstellbaren, der FCB befand sich für ein solches Szenario trotzdem als gerüstet. «Geisterspiele, können wir», liess der Klub auf Twitter verlauten. Was folgte, war eine lange, über dreimonatige Pause – und die Widerlegung der Basler These.

Sechs Siege aus dreizehn Meisterschaftspartien vor leeren oder fast leeren Rängen sind nicht Ausdruck besonderer Exzellenz – für FCB-Verhältnisse ist es nicht einmal medioker.

Marcel Koller, coach of FC Basel, looks the game, during the Super League soccer match of Swiss Championship between Servette FC and FC Basel, at the Stade de Geneve stadium, in Geneva, Switzerland, Sunday, July 19, 2020. All Super League soccer matches of Swiss Championship are played to behind the semi closed doors (only 1000 persons can be present in the stadium) due to preventive measure against a second wave of the coronavirus COVID-19. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Marcel Koller will in der Europa League die FCB-Saison retten. Bild: keystone

Die vermeintliche Aufholjagd in der Liga verkam zur schlechtesten FCB-Saison in der Super League überhaupt. So kommt es, dass die Basler vor dem Achtelfinal-Rückspiel gegen Adi Hütters Eintracht Frankfurt im Joggeli Optimismus nicht aus der Bilanz in Geisterspielen ziehen müssen, ihnen dafür das aussichtsreiche Polster und die Heimstärke Glauben an das Erreichen des Viertelfinals beim Finalturnier in Gelsenkirchen schenken.

«Wenn man ein Tor kriegt, kann es plötzlich sehr schnell gehen.»

Valentin Stocker

Im Europacup bietet sich dem FCB und Marcel Koller, dessen Engagement als Trainer in Basel wohl mit Saisonschluss endet, die grösste Chance auf Wundheilung. Nicht nur das ungenügende Abschneiden in der Meisterschaft könnte die Qualifikation für den Viertelfinal der Europa League kaschieren, auch die finanziellen Blessuren, die dem FCB durch das Coronavirus entstanden sind, würde die Teilnahme am Turnier in Gelsenkirchen, Düsseldorf und Köln lindern. Eine Viertelfinal-Teilnahme vergütet die UEFA den Klubs der Europa League mit 1,5 Millionen Euro. Geld, das der FCB gut gebrauchen kann, auch wenn die Liquidität des Klubs gemäss Präsident Bernhard Burgener bis ins neue Jahr sichergestellt ist.

Basel ist gewarnt

Seit über zwei Jahren erreichte in Basel gegen den FCB kein Team einen Sieg in der Höhe, wie ihn die Eintracht am Donnerstag benötigt. Einzig Lugano – beim 4:4 im praktisch bedeutungslosen Spiel der 35. Super-League-Runde – glückten im St.-Jakob-Park als Gast mehr als drei Tore.

epa08585830 Eintracht Frankfurt players go through their warm-up routine during a training session at St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, 05 August 2020. Frankfurt faces FC Basel 1893 on 06 August 2020 in a UEFA Europa League round of sixteen second leg soccer match.  EPA/GEORGIOS KEFALAS

Frankfurt hat erst vor kurzem das Training wieder aufgenommen. Bild: keystone

Dennoch sei das 3:0 aus dem Hinspiel ein trügerisches Resultat. «Wenn man ein Tor kriegt, kann es plötzlich sehr schnell gehen», sagt Basels Captain Valentin Stocker zur Ausgangslage. «Wir sind gewarnt, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.»

Eine zusätzliche Warnung erhielten die Basler am vergangenen Wochenende, als Frankfurt in einem Testspiel gegen Monaco 1:1 spielte. «Ich war überrascht, wie gut sie da gespielt haben», sagte Koller. Frankfurt war nach vier Wochen Pause erst vor zehn Tagen wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen. Während sich beim FCB eine überlange Saison mit vielen Nebenschauplätzen langsam dem Ende zu neigt, gönnte die Eintracht ihren Spielern und dem Staff eine Pause, um Kräfte zu sammeln. Die mentale und wohl auch physische Frische, um in Basel den Turnaround zu schaffen, besitzt die Eintracht also. Der FCB dagegen hat die Gewissheit: «Heimspiele, können wir!» (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

Ein wahrer Kommentator eskaliert auch ohne Fussball

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle Spieler suchen neue Klubs – dem FCB droht ein Massen-Exodus

Die Lage beim FC Basel spitzt sich zu. Alle Spieler suchen neue Klubs, neben dem Rasen gibt es Massenkündigungen. Es droht ein Exodus.

Es ist der nächste Dominostein, der fällt. Nach Führungspersonen, die hin geschmissen haben, Nachwuchs-und Profi-Trainern, die im Streit gegangen sind und Fans, die von Basel bis nach Rheinfelden alles mit «Burgener und Heri raus»-Bannern tapezieren, ist auch die Mannschaft des FC Basel wütend. So sehr, dass es zum grossen Exodus kommen könnte. Entweder noch diesen Sommer oder dann im Winter, wenn sich unter Trainer Ciriaco Sforza die Stimmung nicht markant verbessert.

Denn wie diese Zeitung aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel