Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Konzertabsagen: Ennio Morricone sagt wegen Rücken-Problemen Konzerte ab



Erst vor gut zwei Monaten wurde der italienische Filmkomponist Ennio Morricone mit dem Oscar geehrt - jetzt muss er geplante Konzerte absagen. Der 87-Jährige, der unermüdlich um die Welt tourt, hat Probleme am Rücken.

Die Ärzte hätten dem 87-Jährigen («Spiel mir das Lied vom Tod») wegen «eines schweren Problems an der Wirbelsäule» bis Ende Juni Bettruhe verordnet, teilte die römische Musikakademie Santa Cecilia auf ihrer Webseite mit. Im Mai waren Konzerte in Santa Cecilia sowie in Belgien, Grossbritannien und Frankreich geplant.

«Die neuen Daten der Konzerte, die leider verschoben werden mussten, werden sobald wie möglich festgesetzt», wurde der Maestro zitiert. Trotz seines hohen Alters unternimmt Morricone weiterhin anstrengende Tourneen, bei denen er seine Werke selbst dirigiert.

Der gebürtige Römer mit der markanten Brille hatte im Februar erstmals einen regulären Oscar gewonnen, für den Soundtrack zu Quentin Tarantinos «The Hateful Eight». 2007 hatte er einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk erhalten.

Morricone war in den 1960er Jahren zu Weltruhm gelangt, als er seine Zusammenarbeit mit Sergio Leone begann. Er schrieb den Soundtrack zu allen grossen Spaghetti-Western des Regisseurs - von «Spiel mir das Lied vom Tod» über «Eine Handvoll Dollar» bis hin zu «Zwei glorreiche Halunken». Auch für Klassiker wie «The Mission» und «Once Upon a Time in America» - beide mit Hollywoodstar Robert de Niro in der Hauptrolle - ersann Morricone ebenso eindrucksvolle wie bewegende Melodien. (sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen