Skandinavien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussgänger von gestohlenem Krankenwagen in Oslo angefahren



epa07940405 A man is arrested by the police after hijacking an ambulance in Oslo, Norway, 22 October 2019. An armed man was arrested by police after he hit and injured several people with the stolen ambulance while driving away.  EPA/CATHRINE HELLESOY/AFTENPOSTEN  NORWAY OUT SWEDEN OUT

Der Tatort. Bild: EPA

In Oslo hat am Dienstag ein bewaffneter Mann mit einem gestohlenen Krankenwagen Fussgänger angefahren. Die Polizei fand nach dem Vorfall Waffen und Drogen, wie sie am Dienstag in einer Pressekonferenz mitteilte.

Die beiden Verdächtigen - ein Mann und eine Frau - wurden inzwischen festgenommen. Die Ermittler prüfen Hinweise, dass der festgenommene Mann Kontakte zum rechtsextremen Milieu haben soll. Es sei zu früh, etwas über das Motiv der Tat zu sagen. Die Polizei ging zunächst nicht von einem terroristischen Hintergrund aus.

Die beiden Festgenommenen sind den Angaben zufolge Norweger und waren der Polizei bereits bekannt. Die Frau soll ausserdem berauscht gewirkt haben. Dem Mann wird Mordversuch vorgeworfen.

Örtlichen Medien berichteten zuvor, der Mann habe mehrere Menschen gerammt. Nach Informationen des Senders NRK schoss die Polizei auf die Reifen des Krankenwagens. Der Verdächtige habe die Schüsse erwidert. «Wir haben die Kontrolle über einen Krankenwagen, der von einem bewaffneten Mann gestohlen worden war», teilte die Polizei im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Der Verdächtige sei «nicht schwer verletzt».

Der Verdächtige soll nach Zeugenaussagen absichtlich auf ein Trottoir gefahren sein. Ein älteres Ehepaar und ein sieben Monate altes Zwillingspaar wurden bei dem Zwischenfall leicht verletzt. (aeg/sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

31
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

133
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

208
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

339
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

31
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

133
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

208
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

339
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Urteil im Fall von US-Rapper Asap Rocky wegen Körperverletzung

Der US-Musiker Asap Rocky ist in Schweden wegen Körperverletzung verurteilt worden - ebenso wie zwei seiner Begleiter. Ins Gefängnis müssen sie dafür aber nicht, wie das Bezirksgericht Stockholm am Mittwoch bekanntgab.

Angesichts der knapp vierwöchigen Zeit in Untersuchungshaft werde auch auf Geldstrafen verzichtet, hiess es in dem Urteil. Um Sozialstunden kommen die drei ebenfalls herum. Dem Opfer müssen sie gemeinsam aber 12'500 schwedische Kronen (gut 1270 Franken) Entschädigung zahlen.

Damit …

Artikel lesen
Link zum Artikel