Syrien: Burkhalter kündigt baldige Syrien-Gespräche in Genf an

15.09.15, 22:12

Bundesrat Didier Burkhalter hat eine weitere Runde von Syrien-Gesprächen in Genf angekündigt. Die Schweiz sei von der UNO beauftragt worden, eine der Arbeitsgruppen zu leiten, Mediatoren würden in den nächsten Tagen mit der Arbeit beginnen, sagte er am Dienstagabend.

Zum ersten Mal seit vier Jahren hätten diesen Sommer alle Grossmächte im UNO-Sicherheitsrat zugestimmt, einen neuen Dialog über Syrien zu lancieren; die Schweiz sei angefragt worden, eine der Arbeitsgruppen zu leiten, sagte Burkhalter in einer Sondersendung des Schweizer Fernsehens SF1 zum Sammeltag der Glückskette für Flüchtlinge am Dienstag.

Die Schweiz werde die verschiedenen Arbeitsgruppen in Genf unterstützen. Burkhalter nannte November als möglichen Termin für den Syrien-Dialog in der Rhone-Stadt, der ähnlich sein solle wie jener, den die Schweiz in der Ukraine angestossen habe.

«Wir haben im Moment die grösste humanitäre Operation aller Zeiten in den Regionen Syrien, Irak, Jordanien und Libanon», sagte Burkhalter weiter. Da müsse die Schweiz vor Ort noch mehr helfen als bisher.

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) und das Welternährungsprogramm seien unterfinanziert. Die Schweiz habe schon mehr als 200 Millionen Franken gegeben und «wir denken, dass es zwischen 50 und 100 Millionen mehr geben könnte», sagte Burkhalter. Das entscheide aber der Bundesrat. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen