Zürich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Schneechaos in Zürich: Mehrere ZVV-Linien lahmgelegt

14.12.17, 21:34 15.12.17, 14:03

Die heftigen Schneefälle und Eisglätte haben ein Verkehrschaos in Zürich ausgelöst. Am Donnerstagabend mussten mehrere Linien der Zürcher Verkehrsbetriebe eingestellt werden.

Auf dem ganzen Streckennetz musste mit Verspätungen gerechnet werden.

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fabio74 16.12.2017 16:23
    Highlight warum nehmt ihr Fotos, die uralt sind?
    0 0 Melden
  • Benjamin Goodreign 15.12.2017 11:28
    Highlight Schönes Bild - unsterbliche Mirage. Schade, fliegt sie nicht über die Hardbrücke!
    1 0 Melden
  • maljian 15.12.2017 07:13
    Highlight An die ersten drei Kommentatoren.
    Es war nicht nur ein bisschen Schnee. Innerhalb einer halben Stunde lagen min 10cm Schnee (kann schneehöhen nicht schätzen).

    Die Strecken, die betroffen waren sind allesamt Buslinien mit Steigungen. Ich finde es gut, dass aus Sicherheitsgründen die Linien auf diesen Teilstrecken eingestellt wurden. Wenn dies nicht passiert wäre und ein Unfall wäre geschehen, hätten auch alle geschriehen, wie unverantwortlich auf diesen Strecken zu fahren.

    Zum Glück hat es in Zürich genug Möglichkeiten trotzdem ans Ziel zu kommen.

    Zum Schluss schliesse ich mich welefant an
    7 1 Melden
  • welefant 14.12.2017 23:33
    Highlight grosses kompliment an die bus chauffeure! 👍🏼
    52 1 Melden
  • Nelson Muntz 14.12.2017 23:25
    Highlight Dachte nur Zürcher Autos haben im Dez. noch Sommerpneus, oder fürchten sich auch städtische Tram- und Busfahrer, wenns 3 Schneeflocken am Himmel hat?
    10 72 Melden
    • Raembe 15.12.2017 05:22
      Highlight Fahr mal nen 2 Gelenk Bus bei Eis, dann reden wir wieder. Sicherheit geht nun mal vor
      15 2 Melden
  • dommen 14.12.2017 23:08
    Highlight Wintereinbruch im Winter... unerhört sowas. Arme ZVV...
    15 50 Melden
    • Raembe 15.12.2017 05:23
      Highlight Hier gehts nicht um den Winter per se, sondern um die Sicherheit des Personals ubd der Fahrgäste.
      10 3 Melden
  • Silent Speaker サイレントスピーカー 14.12.2017 21:43
    Highlight Wegen diesem Bisschen Schnee erleidet die halbe VBZ einen Kollaps?! Puh...
    15 57 Melden
    • Tobias K. 15.12.2017 00:40
      Highlight Sie Held würden natürlich im Alleingang die VBZ am Laufen halten. Hier gehts auch um die Sicherheit. Ein Bus wiegt etwas mehr als ein Auto. Wenn der ins schleudern gerät, dann gute Nacht. Aber sicher würden Sie sich als erster beklagen, wenn Sie im Bus verletzt würden oder?
      12 2 Melden
    • Raembe 15.12.2017 05:24
      Highlight Sicherheit geht vor, da kann man ruhig mal ein Auge zudrücken.
      8 1 Melden

Teurer Telefonscherz: 17-Jähriger ruft Bestatter an, um Leiche abzugeben

Es sollte lustig sein, doch jetzt muss ein Jugendlicher für seinen Scherz blechen. 3210 Franken insgesamt.

Er habe die Leiche seiner Frau im Kofferraum und würde diese gerne bei ihm abliefern: Der Scherz am Telefon mit einem Bestattungsbeamten kommt einen heute 18-Jährigen teuer zu stehen. Er muss die Verfahrenskosten in der Höhe von 2810 Franken bezahlen. Das Zürcher Obergericht lehnte seine Beschwerde dagegen ab.

Der junge Mann hatte am Nachmittag des 22. Juni 2017 beim Inhaber eines Unternehmens für Abdankungen und Trauerfeiern in Zürich angerufen und gefragt, ob er eine Leiche vorbeibringen …

Artikel lesen