Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
YBs players take a pose during a friendly soccer match of the international Uhrencup tournament between Switzerland's BSC Young Boys and England's Wolverhampton Wanderers F.C. at the Stadion Neufeld in Bern, Switzerland, Saturday, July 14, 2018. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Der Meister spielt zwar nicht in neuen Farben, aber neu mit zwei dünnen Längsstreifen auf der Brust. Bild: KEYSTONE

Das sind die neuen Super-League-Trikots – wer hat das schönste?

Neue Saison, neues Glück: Eine Woche nach dem WM-Final geht bereits die Super League wieder los. Wie üblich werden sämtliche Teams in neuen Trikots auflaufen. Auf grosse Experimente wurde erwartungsgemäss verzichtet, trotzdem setzten einige Klubs hie und da auf neue Akzente.



BSC Young Boys

Bild

Auffällig beim neuen YB-Trikot: Die zwei Längsstreifen in der Mitte. bild: bscyb.ch

FC Basel

Bild

Zum 125-Jahr-Jubiläum setzt der FCB auf ein klassisches Design und ein Retro-Logo. bild: shop.fcb.ch

FC Luzern

Die Innerschweizer haben ihr Trikot für die neue Saison noch nicht präsentiert. Hier deshalb das alte:

Das Trikot der Saison 2017/18. bild: fcl.ch

FC Zürich

Blütenweiss! Beim FCZ fehlt nach wie vor der Brustsponsor.

FC St.Gallen

FC Sion

FC Thun

FC Lugano

Grasshoppers

GC nimmt die Farbe orange wieder auf.

Neuchâtel Xamax

Umfrage

Wer hat das schönste Trikot der Super League?

  • Abstimmen

5,278 Votes zu: Wer hat das schönste Trikot der Super League?

  • 21%Young Boys
  • 14%FC Basel
  • 4%FC Luzern
  • 13%FC Zürich
  • 8%FC St.Gallen
  • 1%FC Sion
  • 3%FC Thun
  • 16%FC Lugano
  • 5%Grasshoppers
  • 13%Neuchâtel Xamax

(pre)

GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister

Fussballer im Büro

abspielen

Video: watson/Angelina Graf

Unvergessene Schweizer Fussball-Geschichten

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

03.05.1994: Mit dem Sonderflug zur spontanen Aufstiegsfeier auf den Barfi

Link zum Artikel

25.11.2009: Das beste Fussball-Musikvideo aller Zeiten erscheint auf Youtube – über den FC Aarau

Link zum Artikel

26.06.1954: Die Schweiz kassiert gegen Österreich in der «Hitzeschlacht von Lausanne» eine ihrer bittersten Niederlagen

Link zum Artikel

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel holt gegen Liverpool ein 3:3 und Beni Thurnheer schwärmt: «Dieses Spiel müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

Link zum Artikel

08.10.2010: Vucinic lässt der Schweiz die Hosen runter und trägt sie als Kopfschmuck

Link zum Artikel

26.04.2003: Colombas Goalie-Goal lässt Razzetti alt aussehen und den FC Aarau unabsteigbar bleiben

Link zum Artikel

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link zum Artikel

01.11.1989: Nur durch einen Witz-Penalty zwingt Diego Maradonas Napoli die tapferen Wettinger in die Knie

Link zum Artikel

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

Link zum Artikel

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

Link zum Artikel

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

16.04.2009: «Jawoll, jawoll, jawoll, jawoll … YB isch im Göppfinau!»

Link zum Artikel

25.9.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

Link zum Artikel

24.04.1996: Das Ende von Nati-Trainer Artur Jorge nimmt ausgerechnet mit dem einzigen Sieg seiner kurzen Ära den Anfang 

Link zum Artikel

16.11.2005: Die Nacht der Tritte und Schläge – einer der grössten Nati-Erfolge verkommt zur «Schande von Istanbul»

Link zum Artikel

01.09.2007: Mit dem letzten Spiel im Hardturm-Stadion gehen 78 Jahre Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

11.08.2010: Moreno Costanzo schiesst mit seiner ersten Ballberührung als Natispieler gleich den Siegtreffer

Link zum Artikel

30.05.1981: Der Wolf und seine «Abbruch GmbH» entfachen mit dem 2:1-Sieg gegen England eine neue Fussball-Euphorie

Link zum Artikel

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette wichtige Punkte im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

Link zum Artikel

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

01.05.1993: Marc Hottigers Knallertor versenkt Italien – und er verärgert die Azzurri danach mit einer frechen Leibchentausch-Bitte 

Link zum Artikel

12.04.2004: Der grosse Robbie Williams führt den kleinen FC Wil zum Cupsieg gegen GC

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Barracuda 20.07.2018 08:48
    Highlight Highlight Alle todlangweilig, Xamax und Lugano passen mir da noch am besten.
  • Bobby Sixkiller 20.07.2018 01:13
    Highlight Highlight Die Lugano Trikots haben echt Stil!
  • Luca Brasi 19.07.2018 17:21
    Highlight Highlight Ich vermisse das alte Lugano-Logo. Aber anscheinend bin ich der einzige.
  • Hayek1902 19.07.2018 14:44
    Highlight Highlight ohne Sponsoren wäre es klar Xamax. mit wohl Lugano, Basel oder YB
  • Beggride 19.07.2018 14:34
    Highlight Highlight Erima und acerbis beweisen, dass momentan die kleinen Hersteller viel innovativer sind als die grösseren... Das von Basel ist zwar elegant und einfach aber für mich einfach viel zu langweilig...
  • Toerpe Zwerg 19.07.2018 13:12
    Highlight Highlight Klar FCZ - Solange Infront Ringier noch keinen Trikotsponsor draufgeklatscht hat.
  • Max Pauer 19.07.2018 12:28
    Highlight Highlight Mit Orange stieg der GC doch mal ab oder erinner ich mich da falsch? Und die Ersatzdresses sind wohl der BVB- Ausschuss des letzten Jahres 😃
    • Beggride 19.07.2018 14:31
      Highlight Highlight Nein das Auswärts ist 1 zu 1 das aus der letzten Saison von GC...
    • Boniek 19.07.2018 16:02
      Highlight Highlight Der letzte Abstieg von GC datiert von 1949. Was für ein Gedächtnis, Max Pauer!
    • Max Pauer 19.07.2018 18:23
      Highlight Highlight Abstiegsrunde, meinte ich, mit Beenhaker. Muss knapp nach 1949 sein
  • Sanchez 19.07.2018 12:23
    Highlight Highlight Lugano und FCZ, da puristisch, danach Xamax und YB.
  • Nero1342 19.07.2018 12:22
    Highlight Highlight 💛🖤
  • Cervelat 19.07.2018 11:56
    Highlight Highlight definitiv Lugano
  • Mia_san_mia 19.07.2018 11:50
    Highlight Highlight Das Lugano Trikot sieht cool aus 👍🏻
  • amydaniela_ 19.07.2018 11:48
    Highlight Highlight Der Dress von Lugano ist definitiv am ansprechendsten! Das muss ich auch als FC Thun Unterstützer eingestehen.
  • w'ever 19.07.2018 11:42
    Highlight Highlight bei den trikot sponsoren sind wir ja mittlerweile fast genauso überladen wie bei den kollegen in österreich.
    • Pana 19.07.2018 14:51
      Highlight Highlight Dachte ich mir auch. Sion und Xamax mit 3 Front Sponsoren. Muss das sein?
  • Leckerbissen 19.07.2018 11:28
    Highlight Highlight Mir gefällt der Hauptsponsor vom FCZ
  • Max Dick 19.07.2018 11:26
    Highlight Highlight Ohne das hässliche Obi resp bcn wären es YB und Xamax. So aber wohl Lugano.
    • branchli1898 19.07.2018 11:55
      Highlight Highlight Ja Lugano wird auch noch einen Sponsor draufklatschen...also ein bisschen unfair
  • Schneehase13 19.07.2018 11:21
    Highlight Highlight Mit dem Liga-Sponsor-Badge auf der Brust sieht keines schön aus.

We ❤️ Latour: «Das isch nid normau, Herr Meier! Dä grännet jedes Mau!»

3. November 2002: Das Schweizer Fernsehen hat eine der besten Ideen in seiner Geschichte. Es nimmt Thuns Trainer Hanspeter Latour während der NLA-Partie gegen Servette auf – und macht ihn so auf einen Schlag zur Kultfigur.

Servette Genf ist zu Gast beim FC Thun. Hier ein 17-facher Schweizer Meister, da der Aufsteiger aus dem Berner Oberland. Und mittendrin: Fernseh-Reporterin Regula Späni. Sie begleitet Thuns Erfolgstrainer Hanspeter Latour und zeigt dem TV-Zuschauer, wie dieser während eines Spiels an der Linie abgeht. Eine grandiose Unterhaltung!

Besonders eine Szene brennt sich tief ins Gedächtnis jedes Schweizer Fussballfans ein. Als Thuns Verteidiger Armand Deumi Servettes Goran Obradovic fällt, ruft Latour …

Artikel lesen
Link zum Artikel