DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

71 Prozent des Stimmvolks für zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub



ZUM AUFTAKT DER KAMPAGNE UEBER DIE ABSTIMMUNG UM DEN VATERSCHAFTSURLAUB DIESEN SONNTAG STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES NEUES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - WEITERE BILDER FINDEN SIE AUF visual.keystone-sda.ch --- Ein Vater umsorgt an seinem freien Tag gemeinsam mit seiner Frau zu Hause seinen vier Montate alten Sohn, fotografiert am 15. Mai 2020 in Aarau. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bild: keystone

71 Prozent der Stimmberechtigten sind für einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Link-Instituts.

Nur 16 Prozent der Befragten lehnten einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub ab, während 10 Prozent unentschieden waren. Für die Studie wurden vom 20. bis am 26. Mai 1034 Personen im Alter zwischen 18 und 79 Jahren befragt.

«Die hohe Zustimmung zeigt, dass die Zeit reif ist für einen Vaterschaftsurlaub», erklärte Adrian Wüthrich, Präsident von Travail Suisse und des Abstimmungskomitees «Vaterschaftsurlaub jetzt!». Am 27. September wird über den Vaterschaftsurlaub abgestimmt. Die Studie wurde zum Vatertag am (heutigen) Sonntag veröffentlicht.

Bei den Argumenten für eine Zustimmung oder Ablehnung waren Mehrfachnennungen möglich. Von den Befürwortern eines zweiwöchigen Vaterschaftsurlaubs nannten 39 Prozent als Grund für ihre Zustimmung, die Mutter werde dadurch unterstützt, 30 Prozent waren der Meinung, dass damit die Gleichberechtigung gefördert wird. 26 Prozent bezeichneten einen Vaterschaftsurlaub als wichtig für die ganze Familie, und für einen Viertel der Befragten war der Aufbau einer Vater-Kind-Beziehung von Bedeutung.

Das Hauptargument bei den Gegnern waren die Kosten, ein Fünftel von ihnen nannte dies als Grund für ihre Ablehnung eines zweiwöchigen Vaterschaftsurlaubs. 14 Prozent der Gegner hielten einen Vaterschaftsurlaub für unnötig, Für 12 Prozent muss die Finanzierung geklärt werden. 11 Prozent sagten, der Vater könne ja Ferien beziehen, und 10 Prozent hielten einen Vaterschaftsurlaub für zu teuer. (sda)

Elternzeit oder Vaterschaftsurlaub: Welches Modell braucht die Schweiz?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Vaterschaftsurlaub: So sieht es in den Nachbarländern aus

1 / 10
Vaterschaftsurlaub: So sieht es in den Nachbarländern aus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Vier Wochen Vaterschaftsurlaub – bald Realität in Neuenburg

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lohn, Kinder, Sex: So sehen Frauen die Schweiz – 7 neue Erkenntnisse

Männer sind im Vorteil, die Hauptlast im Haushalt nervt und viel zu oft versuche man, anderen zu gefallen. So denken 6000 Deutschschweizer Frauen gemäss einer neuen Studie über ihre Lebenssituation in der Schweiz.

Was die Gleichstellung in der Schweiz betrifft, sind etwa zwei Drittel der Teilnehmerinnen mit der Situation im privaten Umfeld, in der Politik und in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit zufrieden. In der Arbeitswelt sieht es allerdings anders aus: Nur 40 Prozent betrachten die Gleichstellung dort als verwirklicht.

Gesamthaft betrachten die jüngeren Frauen zwischen 24 und 35 Jahren die Gleichstellung in der Arbeitswelt kritischer als die älteren. Im folgenden Punkt ist sich ein Grossteil der …

Artikel lesen
Link zum Artikel