Luzern
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Kommunale Wahlen: Luzern hat erstmals einen linken Stadtpräsidenten



Die Stadt Luzern hat erstmals einen linken Stadtpräsidenten. Gewählt wurde Beat Züsli (SP) von der SP. Der amtierende Stadtpräsident Stefan Roth (CVP) verpasste auch im zweiten Wahlgang die Wiederwahl.

Die Stimmberechtigten wählten Roth, der auch noch städtischer Finanzdirektor ist, im zweiten Wahlgang zwar erneut in die Stadtregierung, aber nicht mehr ins Stadtpräsidium. Die bürgerlichen Parteien erlitten damit eine herbe Niederlage.

Nach vier Jahren Schluss für Roth

Roth erhielt in der Stadtpräsidentenwahl 9388 Stimmen, sein erfolgreicher Herausforderer Züsli 12'650 Stimmen. Züsli hatte schon am 1. Mai die Wahl in die Stadtregierung geschafft. Die Wahlbeteiligung betrug knapp 44 Prozent.

Roth muss damit nach vier Jahren das Büro des Stadtpräsidenten räumen. Der Stadtregierung, deren Mitglied er seit sechs Jahren ist, wird er weiter angehören. Er erzielte im zweiten Wahlgang aber mit 10'563 Stimmen ein schlechtes Resultat und musste sich von Baudirektorin Manuela Jost (GLP) geschlagen geben. Jost, die von SP und Grünen unterstützt wurde, erhielt 14'182 Stimmen.

Die Wahl verpasst hat Peter With (SVP/neu), der 8270 Stimmen machte. Der SVP bleibt damit weiterhin ein Sitz in der Stadtregierung verwehrt. Der parteilose Rudolf Schweizer kam auf 1782 Stimmen.

Bereits im ersten Wahlgang waren Martin Merki (FDP/bisher), Adrian Borgula (Grüne/bisher) und Beat Züsli (SP/neu) gewählt worden.Trotz dem Wechsel im Präsidium bleibt die parteipolitische Zusammensetzung des Stadtrates damit unverändert. Der Regierung gehören weiterhin je ein Mitglied der FDP, CVP, GLP SP und Grünen an. (sda)

Abstimmungssonntag 5. Juni 2016

Kein Cash, aber auch kein Crash beim bedingungslosen Grundeinkommen

Link zum Artikel

Doppelt schwarzer Tag für die SVP, denn Milchkuh und Gratisanwalt verlieren gegen zwei Frauen

Link zum Artikel

Die wichtigsten Resultate aus den Kantonen 

Link zum Artikel

Wer denkt sich eigentlich all die Initiativen aus? Ein Besuch in der Abstimmungs-Fabrik

Link zum Artikel

Alles ausgezählt: Die SVP kassiert 2 Schlappen, das BGE holt 23% Ja – der Abstimmungssonntag im Rückblick

Link zum Artikel

Operation Libero zählte beim Asylgesetz auf «Online-Warriors»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Ich will mich sterilisieren lassen» – warum Norah (25) keine Kinder möchte

Wenn Frauen keine Kinder wollen, irritiert das – auch heute noch. Mit 19 Jahren hat Norah Steiner ihrer Frauenärztin zum ersten Mal gesagt, dass sie sich sterilisieren lassen will. Diese war schockiert und blockte ab.

Die 25-jährige Norah Steiner setzt sich auf den Bistro-Stuhl in einem französischen Café in Luzern. Sie bestellt einen Verveine-Tee, «ich ernähre mich jetzt vegan», und zieht ihre Multifunktions-Jacke aus. Dann sagt sie das, was die Gynäkologen schockiert, das Umfeld irritiert und die Gesellschaft nicht akzeptiert: «Ich möchte keine Kinder, deshalb will ich mich sterilisieren lassen.»

Diesen Wunsch hegt sie schon lange. Mit 19 Jahren hat sie zum ersten Mal ihre Frauenärztin gefragt, ob das …

Artikel lesen
Link zum Artikel