EM 2016
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05411749 Cristiano Ronaldo (C-L) of Portugal goes for a header to score the opening goal during the UEFA EURO 2016 semi final match between Portugal and Wales at Stade de Lyon in Lyon, France, 06 July 2016.

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/ABEDIN TAHERKENAREH   EDITORIAL USE ONLY

Nicht zu verteidigen: Ronaldos Kopfballtor gegen Wales zum 1:0 Bild: ABEDIN TAHERKENAREH/EPA/KEYSTONE

2,62 Meter, 0,7 Sekunden, 76 km/h – die Kennzahlen zu Ronaldos Monsterkopfball

Was war das für ein Kopfball zum 1:0 durch Cristiano Ronaldo! Gary Lineker hat so etwas noch nie gesehen und auch Wales-Trainer Chris Colemann ist nur noch beeindruckt. Erst recht, wenn er die Zahlen zu Ronaldos Geniestreich sehen würde.



» Hier gibt's den Matchbericht mit allen Highlights im Video

Keine Frage, es war die spielentscheidende Szene im Halbfinal zwischen Wales und Portugal. Nach einer mehrheitlich ausgeglichenen und ereignislosen ersten Halbzeit kommt Portugal fünf Minuten nach der Pause zu einem Eckball. Nani tippt kurz an und Dortmund-Neuzugang Raphaël Guerreiro bringt den Ball zur Mitte.

Dort steigt Cristiano Ronaldo in unnachahmlicher Manier hoch und nickt den Ball zum 1:0 für die Portugiesen ein. Drei Minuten später bereitet der portugiesische Captain euphorisiert von seinem dritten EM-Treffer auch noch Nanis 2:0 vor.

abspielen

Ronaldo steigt unwiderstehlich hoch und nickt zum 1:0 ein. streamable

Es war ein Kopfball-Treffer wie aus dem Lehrbuch: Das Timing stimmte, Ronaldo sprang höher als seine Gegenspieler und wuchtete den Ball ins Netz. Da konnte man nur noch staunen. «Ich habe noch nie einen Spieler so hoch springen und so lang fliegen sehen wie Ronaldo. Was für ein bemerkenswerter Athlet», twitterte Gary Lineker.

Public Viewing mit watson

Lust auf ein Public Viewing in Zürich? watson ist Partner der Veranstaltungen beim Glatten Köbi und der Amboss Rampe. Ein Besuch lohnt sich!

Schon kurz nach dem Kopfballtreffer tauchten die Kennzahlen zu Ronaldos Monster-«Header» auf Twitter auf. Und diese führen einem vor Augen, was das für eine ausserordentliche Leistung war:

Da gibt es wirklich nichts zu mäkeln. Das sieht auch Wales-Trainer Chris Coleman so. Als der Reporter ihn auf die schon bekannte Stärke Ronaldos bei Standards anspricht, kann der 46-Jährige nur müde Lächeln. «Das war ein unglaublicher Kopfball. Allein wo er den Ball trifft ... Wir wussten um die Gefahr, hatten einen Mann eng bei ihm. Aber wenn jemand höher springen kann als du, kannst du einfach nichts machen.»

abspielen

Wales-Trainer Chris Coleman macht seinen Mannen keinen Vorwurf.
streamable

Und was sagt Ronaldo? Er ist vor allem froh mit Portugal endlich wieder einen grossen Final erreicht zu haben: «Ich habe immer davon geträumt, mit Portugal einen Titel zu gewinnen. Ich hoffe, wir sind nun an der Reihe.» Zu seiner Leistung und dem Monsterkopfball sagt er lieber nichts. Er kann es sich leisten. Mit seinem neunten EM-Tor ist er mit Rekordhalter Michel Platini gleichgezogen und in der Torjägerliste 2016 liegt er nur noch einen Treffer hinter Leader Antoine Griezmann.

Flitzer schleicht sich auf Portugals Teamfoto

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Link zum Artikel

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

Link zum Artikel

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Link zum Artikel

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

Link zum Artikel

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • hektor7 07.07.2016 13:57
    Highlight Highlight Dieses Video sagt einiges...

    Absolute Weltklasse, dieser Mann!
    Play Icon
  • Clank 07.07.2016 10:22
    Highlight Highlight Kann mich einer sagen, wieso Gary Lineker immer, aber wirklich ausnahmslos immer, zitiert wird. Dieser Twitter "Experte" ist wohl die Kardashian vom Fussball. Seine Tweets sind dabei weder besonders witzig noch lehrreich, sondern meistens schreibt er nur solche populistische, auf Likes gezielte "Jaja, stimmt schon" Tweets.
  • Nothingtodisplay 07.07.2016 10:15
    Highlight Highlight Der erste Volunteer von der Bildstrecke muss "Klein-Jogi" sein... oder was macht er macht er da in seiner Hose? :)
  • Max Müsterlein 07.07.2016 08:21
    Highlight Highlight Heute beim aufstehen habe ich meinem Sohn das Tor mit den Worten "CR7 war gefühlte 5 Sekunden in der Luft" beschrieben.
  • gfc 07.07.2016 07:16
    Highlight Highlight 76cm Sprunghöhe. Nicht schlecht, überspringt aber jeder NBA Player. Air Jordan schaffte 46 inch - 117cm.
    • Höxtpersönlich 07.07.2016 07:45
      Highlight Highlight Apfel - Birnen Vergleich...
    • DeineMudda 07.07.2016 07:47
      Highlight Highlight Darum spielt er ja auch Fussball und nicht Basketball. Nicht Vergleiche machen wo's nichts bringt. Ein Hochspringer oder ein Skispringer werden auch die bessere Sprungkraft haben. Ändert aber nichts daran, dass Ronaldo mit Sicherheit einer der kopfballstärksten Spieler ist.
    • mrgoku 07.07.2016 07:54
      Highlight Highlight Es ist unglaublich wie man IMMER irgendwas labbert einfach weil man es ihm nicht gönnt... Kommt der mit NBA... Lol
    Weitere Antworten anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel